Zum Hauptinhalt springen 
Licht- und Beleuchtungstechnik | Lichtsteuerung | Leuchtmittel | Leuchten

Beleuchtungstechnik

Die große Osram-Show

10.05.2016

Wie in den Vorjahren wird Osram auch 2016 die Bühne für den Eurovision Song Contest ausleuchten. Doch diesmal soll die Materialschlacht nicht nur Fans und Stars beeindrucken. Osram nutzt das Spektakel für einen radikalen Umbau.

Es gibt Länder, in denen die Menschen bis heute Osram sagen, wenn sie Glühlampe meinen. Die Glühlampe gehört so sehr zu Osram, dass sie Teil des Firmenlogos ist. Vielleicht nicht mehr lange. Der Konzern mit Stammsitz in München trennt sich von der traditionellen Beleuchtungstechnik. Das gesamte Geschäft mit der Beleuchtung für private Haushalte hat Osram abgespalten und in ein eigenes Unternehmen entsorgt.  Noch besitzt der Konzern daran eine Minderheitsbeteiligung. Doch sobald ein Investor gefunden wurde, ist der einstige Glühlampenproduzent Vergangenheit. Die Tragweite dieser Entscheidung ist enorm. Osram ohne herkömmliche Beleuchtungstechnik – das klingt wie ein Witz. Oder wie die Nachricht, Tempo produziere keine Zellstofftaschentücher mehr.

Ende einer Ära Für Osram war dieser Schnitt die letzte Chance, um den Konzern zu retten. Nach dem EU-weiten Verbot der Glühlampen hätte sich Osram vielleicht in die LED flüchten können. Doch hier waren andere Unternehmen schneller – und LED sind wesentlich langlebiger als Glühlampen. Schön für die Kunden, schlecht für die Bilanz. Den Ausweg sieht Osram in der Konzentration auf große Lichtlösungen für professionelle Anwender. Solche wie der Eurovision Song Contest. Die Globe Arena in Stockholm ist vom 10. bis 14. Mai die Bühne, auf der Osram sein Leistungsspektrum für Großkunden zeigen will. Für die Proben, Halbfinals und das Finale setzt Osram ca. 800 Moving Heads seiner Tochter Clay Paky ein. In der Globe Arena vertraut Osram auf die bewährten Scheinwerfer Sharpy und Mythos. Zusätzlich bringt das Unternehmen den neuen Spot Scenius mit, der 2016 auf der Prolight + Sound vorgestellt wurde. Voting mit Farben Nicht nur die Globe Arena wird von der Osram-Tochter beleuchtet. In der Stockholmer Innenstadt strahlen die Scheinwerfer mehrere markante Gebäude an: City Hall, Gröna Lund Themepark Tower, Strömsborg, Kungsträdgarden Skyview Tower, Högtorg Building, Kaknäs Tornet. Diese Außenbeleuchtung ist nicht nur eine Leistungsschau für Osram-Scheinwerfer. Wie in Wien können die Fans auch in Stockholm mit einer App jeden Song spontan bewerten – ohne Relevanz für die Punktzahl, aber trotzdem als gutes Stimmungsbarometer.  Nach den ersten 60 Sekunden jedes Songs wird das App-Voting in Farben umgewandelt und mit Scheinwerfern auf die Gebäude projiziert. Strahlen sie rot, kann Jamie-Lee aufatmen. Leuchten sie blau, könnte es am Ende heißen: Germany zero points. Hoffen wir auf knallrot. Bilder vom Lichtdesign des ESC 2016 sehen Sie in unserer Galerie – Hier klicken!

Autor
Name: Jürgen Winkler