Zum Hauptinhalt springen 
(Foto: only_kim/stock.adobe.com)
Elektrosicherheit | Normen und Vorschriften

Aus dem Facharchiv: Normen und Vorschriften

Antriebstechnik und EMV - DIN EN IEC 61800-3 (VDE 0160-103) 2019-04 + Energiebemessung PV-Module - DIN EN IEC 61853-3 (VDE 0126

31.01.2020

Die DIN EN IEC 61800-3 (VDE 0160-103) 2019-04 legt Anforderungen an die elektromagnetische Verträglichkeit (EMV) für Antriebssysteme (PDS – Power Drive Systems) fest. Die internationale Normenreihe 61853 stellt Anforderungen für die Bestimmung des Leistungsverhaltens von PV-Modulen hinsichtlich der Leistung (Watt), der spezifischen Energiebemessung von Modulen (kWh/kW) und der klimaspezifischen Energiebemessung (dimensionslos) auf.

DIN EN IEC 61800-3 (VDE 0160-103) 2019-04

Drehzahlveränderbare elektrische Antriebssysteme – Teil 3: EMV-Anforderungen einschließlich spezieller Prüfverfahren Diese Norm gilt für jene PDS, die in Wohn-, Geschäfts- und Industriegebieten mit Ausnahme von Bahnanwendungen und Elektrofahrzeugen eingesetzt werden.
Gegenüber DIN EN 61800-3 (VDE 0160-103):2012-09, DIN EN 61800-3 Berichtigung 1 (VDE 0160-103 Berichtigung 1):2014-02 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) Überarbeitung des gesamten Dokumentes zur Klarstellung einzelner Sachverhalte;
b) Ergänzung einer Tabelle zur Auswahl der Prüfverfahren in Abschnitt 4 (Tabelle 1);
c) Überarbeitung (und teilweise Entfernung) der allgemeinen Grundlagen zur EMV im informativen Anhang A;
d) Überarbeitung des informativen Anhanges C zu Filtermaßnahmen zur Blindleistungskompensation, speziell des Teiles zu aktiven Filtern;
e) Beschreibung des Messaufbaus für abgestrahlte Störaussendung im Abschnitt 6.3. Der Artikel ist in unserem Facharchiv nachzulesen.

DIN EN IEC 61853-3 (VDE 0126-34-3) 2019-05

Prüfung des Leistungsverhaltens von photovoltaischen (PV)-Modulen und Energiebemessung – Teil 3: Energiebemessung von PV-Modulen Die Norm ist für alle PV-Technologien anwendbar, einschließlich nichtlinearer Einrichtungen. Die Methodik berücksichtigt weder fortschreitende Degradierung noch transientes Verhalten, wie zum Beispiel lichtinduzierte Veränderungen und/oder thermisches Glühen. Dieser Teil von IEC 61853 legt die Berechnung der Energiebemessungswerte von PV-Modulen fest. Er wird angewendet, um für Zwecke des Vergleichs mit bemessenen Modulen eine spezifische Modulabgabe in einem genormten Referenzklimaprofil zu bestimmen. Der Artikel ist in unserem Facharchiv nachzulesen