Anzeige

E-Check jetzt auch für IT
Neues Prüfangebot für Fachbetriebe

Wenn der Internetzugang nicht funktioniert oder der E-Mail-Server streikt, ist das für Privatpersonen ärgerlich, doch Unternehmen können dadurch Umsatzeinbußen entstehen. Um dem vorzubeugen, bietet die Innung für Elektro- und Informationstechnik München eine bundesweite Fortbildung für den E-Check IT an.

E-Check IT

Bild: ArGe Medien im ZVEH

Was wird geprüft?

Mit dem Prüfverfahren wird die IT-Gebäudeinfrastruktur professionell analysiert. Teilnehmende Betriebe führen eine Analyse und Kontrolle der Kommunikations- und Datennetze hinsichtlich Qualität, Funktion und Sicherheit durch. Danach folgen eine Bewertung der Anlage und Empfehlungen für Optimierungsmaßnahmen, die gegebenenfalls sofort vorgenommen werden. Im Anschluss daran erhält die Anlage das E-Check IT-Prüfsiegel.

Wer darf prüfen?

Um als Betrieb eine professionelle Überprüfung nach den Vorgaben des E-Check IT durchführen zu können, ist der Besuch einer bundesweit angebotenen Qualifizierungsmaßnahme notwendig. Eine weitere Voraussetzung ist der Eintrag als E-Markenbetrieb. 

 


Erfolgreiche Teilnehmer der E-Check IT-Schulung,
Bild: Innung für Elektro- und Informationstechnik München

Wo kann ich mich fortbilden?

Die E-Check IT-Schulung ist ein eintägiges Seminar. Der nächste Termin wird am 19. Mai 2017 von der Innung für Elektro- und Informationstechnik München angeboten.

Gibt es weitere Vorteile?

Den qualifizierten E-Check IT-Betrieben stehen Marketingmaterialien zur Verfügung. So können sie die Zielgruppe direkt ansprechen und über das neue Prüfverfahren informieren. 

Kommentare

botMessage_toctoc_comments_926
Anzeige

Nachrichten zum Thema

Die Videoüberwachung Axis Companion ist für Innenbereiche gedacht. Mobotix überwacht Büros und Einzelhandel mit Video- und Thermaltechnologie sowie einem 3-D-Laserscanner.

Weiter lesen

Energietechnik: Pilotprojekt für intelligente Stromzähler Wem nützen Smart Meter?

Noch weiß niemand, ob durch den Einsatz von Smart Metern wirklich Energie gespart wird. Die Kosten für den Einbau der Stromzähler trägt der Stromkunde, das Einsparvolumen ist unklar. Ein Pilotprojekt mit 6.000 Teilnehmern soll nun das Sparpotenzial...

Weiter lesen

Eine Studie, an der sich Trilux mit einer Lichtlösung beteiligte, kommt zu dem Schluss, dass eine dynamische, biologisch-wirksame Beleuchtung positive Auswirkungen auf das Wohlbefinden von Alzheimer-Patienten hat. 

Weiter lesen

Gebäudeautomation: Plusenergiehaus in Österreich Eigenheim produziert mehr Energie, als es verbraucht

Das österreichische Passivhaus Eisenstraße revolutioniert die Nutzung des photoelektrischen Effekts am Eigenheim. Es erzeugt zum Jahresende eine positive Energiebilanz.

Weiter lesen

Lütze präsentiert einen platzsparenden Cat.-6A-Modulträger. Mean Well lässt seine Netzteile schrumpfen. Sunons EC-Lüfter sind leise und stromsparend.

Weiter lesen
Anzeige