Anzeige

Aus dem Facharchiv: Elektropraxis
HK-NXconnect – eine KNX-Haussteuerung

Die aktuellen Angebote zur Gebäudeautomation bieten vielfältige Möglichkeiten zur Erhöhung des Wohnkomforts, Verbesserung der Sicherheit und Senkung des Energieverbrauches. Allerdings werden diese Angebote besonders im privaten Umfeld noch recht zaghaft genutzt. Die Ursache hierfür ist aber nur zum Teil in den höheren Kosten zu suchen.

HK-NXconnect - „Programmierung“ mit dem Schraubendreher

HK-NXconnect – „Programmierung“ mit dem Schraubendreher (Foto: Fa. Kopp)

Die in Kahl am Main beheimatete Heinrich Kopp GmbH ist in der Branche vor allem als Hersteller von Elektromaterial bekannt. Das klassische Sortiment reicht vom einfachen Stecker, über diverse Schalterprogramme, mobile Geräte wie Adapter und Steckdosenleisten, Dimmer, Bewegungsmelder, Zeitschaltuhren, Industriesteckdosen bis hin zu Schutzschaltern. Mit Free-control gehört seit Jahren ein funkbasiertes Hausautomationssystem zum Angebot. Aktuell hat Kopp mit HK-NXconnect sein Portfolio um ein leitungsgebundenes Haussteuerungssystem [1] erweitert. Beide Automatisierungslösungen zeichnen sich durch einfache Programmierbarkeit und ein überschaubares Gerätesortiment aus. Während Free-control insbesondere für die Nachrüstung konzipiert wurde, ist HK-NXconnect eindeutig ein Angebot für die Rekonstruktion und den Neubau.

Systemkonzept

HK-NXconnect basiert auf dem bewährten und weltweit eingesetzten KNX-Standard. EIB/KNX wurde als dezentrales Automationssystem für die Gebäudetechnik vor mehr als 25 Jahren entwickelt. Um einen universellen Einsatz zu erleichtern und den Entwicklern Freiräume zu ermöglichen, wurden bei der Konzeption des Systems von vornherein unterschiedlich anspruchsvolle Programmiermöglichkeiten vorgesehen. Bei HK-NXconnect erfolgt sowohl die Zuordnung von Adressen als auch die Zuordnung von Funktionen mittels Drehschaltern (Bild 1). Zur „Programmierung“ des Systems wird daher lediglich ein Schraubendreher benötigt. In eine Anlage können – nach Angaben des Herstellers – bis zu 64 Busteilnehmer (Sensoren und Aktoren) eingebunden werden. Alle Komponenten (Busteilnehmer) werden über die bekannte grüne EIB/KNX-Leitung verbunden, wobei die Leitungslänge 1 000 m nicht überschreiten sollte. Hinsichtlich der Topologie der Vernetzung bestehen kaum Einschränkungen (Ausnahme: Ring).

Gerätetechnik

Die verfügbare Gerätetechnik umfasst vor allem Komponenten, die auf einen Einsatz im Wohnbereich bzw. in kleinen Gewerbeimmobilien wie etwa Pensionen, Arztpraxen und Büros ausgerichtet sind. Mit Ausnahme der Tasterschnittstelle und des Tastsensors werden alle Module als Reiheneinbaugeräte geliefert.

Sensorik

Bei der Haussteuerung HK-NXconnect werden ausschließlich klassische Bediengeräte in Form von Einfach- und Doppelwippen verwendet. Um bei Mehrfachanordnungen von Tastern eine eindeutige Bedienung zu erleichtern, gibt es Wippen ohne und mit Gravur (Licht oder Jalousie). Mittels Tastsensor und Tasterschnittstelle können Taster dezentral in eine Anlage eingebunden werden.

Eine andere Möglichkeit bieten die im Verteiler installierten Binäreingänge. Hierzu stehen Geräte mit 4 bzw. 8 Eingängen zur Verfügung. Den 4-fach-Binäreingang gibt es in zwei Varianten, für eine Signalspannung von 230 V AC/DC und für potentialfreie Kontakte. Der 8-fach-Binäreingang stellt neben den Eingängen mit Kontaktabfrage zugleich 8 Schaltausgänge mit einer Schaltleistung von 16 A/230 V AC bereit.

Aktorik

Das Angebot an Aktorik umfasst Schalt-, Dimm- und Jalousie-/Rollladenaktoren.

Schaltaktoren: Es stehen Schaltaktoren mit 2, 4, 6 und 9 Kanälen zur Verfügung. Alle Schaltaktoren verfügen durchweg über eine Schaltleistung pro Kanal von 16 A/230 V AC. Der 4-fach-Schaltaktor mit Treppenlichtfunktion erlaubt eine individuelle Einstellung des Zeitintervalls der Aktivschaltung im Bereich von 5 s bis zu 1 h.

Dimmaktor: Mit dem Universal-Dimmaktor können sowohl dimmbare Energiesparlampen als auch Retrofit-LEDs angesteuert werden. Ermöglicht wird ein flackerfreier Dimmbereich von 0–100 %. Die Einstellung der anzusteuernden Last erfolgt über Mikroschalter.

Jalousie-/Rollladenaktoren: Zur Ansteuerung von Jalousien und Rollläden stehen Aktoren mit 2, 4 und 6 Kanälen zur Verfügung. Diese Aktoren verfügen je Kanal über eine Schaltleistung von 6 A/230 V AC. Die Geräte können je nach Einstellung entweder zur Ansteuerung von Jalousien oder von Rollladen eingesetzt werden. Ein spezieller 4-fach Jalousie-/Rollladenaktor erlaubt eine kanalweise Einstellung der Option Jalousie oder Rollladen.

Spannungsversorgung

Zur Spannungsversorgung der KNX-Module gibt es Geräte die Ströme von bis zu 160, 320 und 640 mA bereitstellen. Die Auswahl des Gerätes wird durch die Anzahl der installierten Sensoren und Aktoren bestimmt.

Inbetriebnahme

Die Inbetriebnahme einer HK-NXconnect-Anlage ist geradezu simpel. Sie beschränkt sich auf die Einstellung von Adressen und die Zuordnung von Funktionen. Hierzu verfügen die Sensoren und Aktoren über verschiedene Kodierschalter, die mittels eines Schraubendrehers eingestellt werden.

Gruppenzuordnung: Über den Kodierschalter GR (0 ... F) erfolgt die Zuordnung des Gerätes zu einer Gruppe. Die Stellung 0 bedeutet eine Deaktivierung des jeweiligen Kodierschalters. Während Sensoren nur einer Gruppe zugeordnet sind, können Aktoren zwei Gruppen zugeordnet werden.

Kanalzuordnung: Mit dem Kodierschalter CH (0 ... 9) wird die Kanalnummer eingestellt. Mit der Kanalnummer 0 werden alle Kanäle der jeweiligen Gruppe angesprochen. Die Kanalnummer wird nur an den Sensoren eingestellt. Bei den Aktoren ist die Kanalnummer durch die Klemmen vorgegeben.

Funktionszuordnung: Der Kodierschalter M wird bei Sensoren und Aktoren in unterschiedlicher Weise genutzt. Bei Sensoren wird über diesen Schalter die Art der anzusprechenden Aktoren (Schalt-, Dimm- oder Jalousieaktor) eingestellt. Bei Aktoren wird dieser Schalter zur Einstellung von Zeiten (Aktor mit Treppenlichtfunktion) oder Auswahl spezieller Funktionen (Jalousie- oder Rollladenaktor) genutzt.

Fazit: Mit HK-NXconnect steht dem in der Praxis tätigen Installateur ein Angebot zur Verfügung, das sich durch die Kombination von bewährter Technik und einfacher Installation auszeichnet. Das Gerätesortiment ist gut überschaubar und bedarf kaum einer Einarbeitung. HK-NXconnect erlaubt es dem Installateur moderne Haussteuerung anzubieten, ohne sich in eine umfangreiche Programmiersoftware einarbeiten zu müssen. HK-NXconnect bietet daher recht günstige Möglichkeiten moderne Haussteuerung auch im privaten Wohnumfeld stärker zu etablieren.

Literatur: [1] Informationen zum Hausautomationssystem HK-NXconnect. Heinrich Kopp GmbH, Kahl/Main 2016, auf www.kopp.eu.

Autor: H. Möbus

Der vollständige Artikel ist in unserem Facharchiv nachzulesen.

Kommentare

botMessage_toctoc_comments_926
Anzeige

Nachrichten zum Thema

Die Steuerung WS1000 Connect besteht aus einem in die Wand eingelassenen Touch-Display, das alle Funktionen regelt und zugleich Bedienzentrale für die Technik ist.

Weiter lesen

Aus dem Facharchiv: Elektropraxis Per Funk schalten, dimmen und mehr

Funksysteme für die Hausautomation sind bei Herstellern, Handwerkern und Verbrauchern beliebt. Die Technik ist vergleichsweise einfach zu installieren und in Betrieb zu nehmen. Über unterschiedliche Vertriebswege werden die Systeme vielfach direkt...

Weiter lesen

Der Hausautomation war in den letzten zwei Jahrzehnten lediglich ein Nischendasein beschieden, auch wenn nahezu im Jahresrhythmus der große Durchbruch vorausgesagt wurde. Aber jetzt könnte es wirklich so weit sein.

Weiter lesen

Aus dem Facharchiv: Normen und Vorschriften Smart Home - DIN EN 50631-1 (VDE 0705-631-1) 2018-12

Diese Norm legt die Datenmodelle für verbundene Haushaltsgeräte fest. Hauptsächlich bezieht sich das Ganze auf die Interoperabilität von Haushaltsgeräten und beschreibt die notwendige Steuerung und Überwachung.

Weiter lesen

In der Hausautomation sind die Reaktionszeiten von Steuerungen eher von untergeordneter Bedeutung. Anders verhält es sich dagegen in der Prozessautomation.

Weiter lesen
Anzeige