Anzeige

Abschied
Nachruf auf Prof. Dr. -Ing. habil. Dietrich Gall (geb. 1940)

Wir trauern um Prof. Dr. -Ing. habil. Dietrich Gall.

28. Mai 1940 – 2. Januar 2017

Prof. Dr. -Ing. habil. Dietrich Gall (Foto: Ingo Herzog)

Wir trauern um Prof. em. Dr.-Ing. Dietrich Gall, der sich als Leiter des Fachgebietes Lichttechnik der TU Ilmenau, aber auch in der akademischen Selbstverwaltung und in der Kommunalpolitik verdient gemacht hat. Er verstarb am Morgen des 2. Januars 2017 im Alter von 76 Jahren im Kreise seiner Familie in Koblenz.

Mit ihm verlieren wir einen national wie international geachteten Forscher, dem die Verankerung der Lichttechnik im Forschungsfeld der TU Ilmenau und besonders die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses am Herzen lag. Als Hochschullehrer und Doktorvater begleitete er viele junge Menschen auf ihrem Weg, fachlich und menschlich.

Nach seinem Studium in der Fachrichtung Lichttechnik in Ilmenau von 1959 bis 1965 begann er 1965 seine Arbeit als wissenschaftlicher Assistent am Institut für Lichttechnik. Er promovierte 1969 zur Lichterzeugung, habilitierte 1983 über die Kontrastempfindung als Ausgangspunkt für die  Beleuchtungsplanung und etablierte damit am Fachgebiet psycho-physiologische Untersuchungen zur Wirkung von Beleuchtung auf den Menschen und deren messtechnische Erfassung. 1990 wurde er zum außerordentlichen Professor für Lichtanwendungen berufen und übernahm 1994 die Leitung des Fachgebietes als Nachfolger von Prof. Manfred Riemann, die er bis zu seiner Emeritierung 2005 innehatte.

In seiner 40-jährigen Tätigkeit in Ilmenau hat er das Fachgebiet Lichttechnik in Lehre und Forschung mitgeprägt und seit der politischen Wende zu dessen hohem Ansehen in ganz Deutschland wesentlich beigetragen. Eine Vielzahl wissenschaftlicher Veröffentlichungen und Vorträge dokumentieren Prof. Galls hohe Kompetenz in vielen Forschungsfeldern. Das von ihm verfasste Kompendium „Grundlagen der Lichttechnik“ ist seit Jahren ein Standardwerk.

Das Weiterbildungsstudium Lichtanwendungen, das seit 1973 zum Lehrangebot des Fachgebietes gehört, wurde von Prof. Gall mitentwickelt. Es vermittelt fundierte lichttechnische Kenntnisse für die praktische Anwendung. Viele Jahre, selbst nach seinem Ausscheiden aus dem Dienst, hielt er hier Lehrveranstaltungen.

Prof. Gall war Mitinitiator der Tagungsreihe Lux junior, einem internationalen Forum für den lichttechnischen Nachwuchs, das 1993 erstmalig stattfand und regelmäßig zahlreiche junge Wissenschaftler und Praktiker aus Deutschland und dem europäischen Ausland zusammenbringt. Ein wichtiges Anliegen war ihm, die Kontakte zu den Universitäten und Forschungseinrichtungen in Osteuropa aufrecht zu erhalten.

Der Verein zur Förderung des Fachgebietes Lichttechnik der TU Ilmenau e. V. wurde 1991 von Prof. Gall mitbegründet. Heute gehören 40 Firmen der Lichtbranche zu den korporativen Mitgliedern. Dies zeigt, welches Ansehen das Fachgebiet Lichttechnik bei den Industriepartnern genießt. Die aktive finanzielle und fachliche Unterstützung des Fördervereins half sehr, die Ausstattung des Fachgebietes zu modernisieren und auf dem Stand der Technik zu halten. Prof. Gall setzte sich für die enge Zusammenarbeit zwischen den lichttechnischen Instituten in Deutschland und den Anwendern in der Industrie ein, insbesondere auch in der Region um Ilmenau.

Seit 1993 arbeitete Prof. Gall im Konzil der TU Ilmenau und begleitete den Prozess der Hochschulerneuerung und demokratischen Selbstverwaltung nach der politischen Wende in der Gruppe der Professoren. Prof. Gall war von 1995 bis 1996 als Prorektor Wissenschaft im Team der Rektorin Prof. Schipanski tätig, 1997 übernahm er den Vorsitz im Konzil der Universität, das er bis 1999 leitete.

Auch in Fachgremien war Prof. Gall aktiv. So leitete er von 2003 bis 2004 als Vorsitzender die Deutsche Lichttechnische Gesellschaft e. V. (LiTG), die ihn 2006 zu ihrem Ehrenmitglied ernannte. Durch sein aktives Wirken im LiTG-Fachausschuss „Innenbeleuchtung“, im DIN-Fachnormenausschuss „Lichttechnik“ und als deutscher Vertreter in der Internationalen Beleuchtungskommission CIE setzte er sich für die Überführung gewonnener wissenschaftlicher Erkenntnisse in die praktische Anwendung ein und inspirierte die wissenschaftliche Forschung.

Im Zuge der politischen Veränderungen 1989 nutzte Prof. Gall die Chance, die gesellschaftliche Umgestaltung aktiv mitzugestalten. Sowohl als Mitglied des runden Tisches im Bezirk Suhl zwischen 1989 und 1990, als auch als Präsident des Landkreises Ilmenau von 1990 bis 1994 war er kommunalpolitisch sehr aktiv. Für dieses Engagement wurde er 1997 mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande ausgezeichnet.

Als Leiter des Fachgebietes, als Vorsitzender von Gremien und Fachverbänden, wie auch in seinem politischen Wirken zeichnete sich Prof. Gall als eine Persönlichkeit aus, die in der gemeinsamen Diskussion nach konsensfähige Problemlösungen suchte und dabei kritisch und kritikfähig war. Mit seiner ausgleichenden Art hat er sich hohe Achtung erworben.

Auch nach seinem Eintritt in den Ruhestand im Jahre 2005 blieb Prof. Gall seiner früheren Arbeitsstätte eng verbunden, übernahm Lehrveranstaltungen und war bei Tagungen dabei. Unvergessen wird allen sein Auftritt als Johann Heinrich Lambert auf der LICHT-Tagung in Wien sein. Die Geschichte der Photometrie, die er dabei vorstellte, war eines seiner vielen Hobbys.

Prof. Gall hat das Leben vieler Menschen begleitet, inspiriert und berührt und hat in vielen Bereichen Spuren hinterlassen. Wir vermissen ihn sehr und werden sein Andenken in dankbarer Erinnerung behalten.

TU Ilmenau, Fachgebiet Lichttechnik
Förderverein des Fachgebietes VFL-TU Ilmenau e. V.
Deutsche Lichttechnische Gesellschaft e. V. (LiTG)

Bild rechts: Prof. Dr. -Ing. habil. Dietrich Gall (Quelle: TU Ilmenau)

_____________________________________________________________________________________

Prof. em. Dr.-Ing. Dietrich Gall wirkte als Autor von der 1. bis zur 3. Auflage am Buch "Beleuchtungstechnik Grundlagen" an folgenden Themengebieten mit:

  • Lichttechnische, optische und farbmetrische Grundlagen
  • physiologische und psychologische Grundlagen
  • Gütemerkmale der Innenbeleuchtung, lichttechnische Messungen, Elemente der Lichtlenkung
  • Beleuchtungssysteme der Innenraumbeleuchtung

_____________________________________________________________________________________

Die 4. überarbeitete Neuauflage des Standardwerks erhalten Sie im epShop.

Baer, Roland / Seifert, Dirk / Barfuß, Meike / u.a.
Beleuchtungstechnik
Hrsg. Deutsche Lichtechnische Gesellschaft e.V, LiTG

 

 

 

 

Kommentare

botMessage_toctoc_comments_926
Anzeige

Nachrichten zum Thema

Energiespeicher: Siemens und AES gründen gemeinsames Unternehmen Neuer Schwung im Speichermarkt

Die Energiewende wird durch die Integration von Speichern auf eine neue Stufe gehoben. Das Geschäft mit Energiespeichern wird deshalb in den nächsten Jahren weiter wachsen. Auch Siemens möchte ein Stück vom Kuchen abhaben und hat dafür ein...

Weiter lesen

Erneuerbare Energien: Deutscher Solarhersteller gerettet? Auf der Sonnenseite – Solarworld kauft sich selbst

Das Ende von Solarworld schien besiegelt. Der deutsche Konzern für Solarstromtechnologie reichte im Mai 2017 einen Insolvenzantrag ein (ep berichtete). Jetzt könnten einige Betriebe gerettet werden. Der frühere Solarworld-Chef Frank Asbeck kauft...

Weiter lesen

Praktiker-Seminare: ep Elektropraktiker und Weka Akademie vereinbaren Kooperation ep Elektropraktiker erweitert sein Seminar-Angebot

Die Fachzeitschrift ep Elektropraktiker bietet ab September 2017 zusätzliche Praktiker-Seminare an. Die Weka Akademie ergänzt als neuer Partner die ep-Seminarangebote.

Weiter lesen

Installationstechnik: Kabelschacht mit hohem Holzanteil Langmatz erhält Auszeichnung für neuen Werkstoff Ecopolytec

Das Material WPC kennen viele von Terrassendielen, weil es sich als sehr witterungsbeständig erwiesen hat. In Zeiten der Rohstoffknappheit gibt es immer wieder Überlegungen, auch im Elektroinstallationsbereich nachwachsende Materialien einzusetzen....

Weiter lesen

Der Fachbuchklassiker ist in der fünften, neu bearbeiteten und erweiterten Auflage erschienen.

Weiter lesen
Anzeige