Zum Hauptinhalt springen 
Grundwissen

Spannungsbetrachtungen in Verteilungsnetzen (1)

luk5/2010, 2 Seiten

Der zunehmende Leistungsbedarf führt in einer punktweise belasteten Stichleitung zum Unterschreiten der Bemessungsspannung an den angeschlossenen Verbrauchern. In Abhängigkeit von den örtlichen Bedingungen kann eine zweiseitige Einspeisung des Netzes wirtschaftlicher als eine Querschnittserhöhung sein. Durch einfache Berechnungen der Ströme und der Betriebsspannungen soll diese Aussage bestätigt werden.


   

Autor
  • H. Spanneberg
Downloads
Sie haben eine Fachfrage?
Dieser Artikel ist Teil einer Serie.
Lesen Sie hier weitere Teile:
1
2