Zum Hauptinhalt springen 
Elektrotechnik | Schutzmaßnahmen | Installationstechnik

Schalten des Neutralleiterpols bei RCDs

ep10/2000, 1 Seite

In der Norm VDE 0664 Teil 1:1985-01 steht unter Abschn. 10.2 die Forderung: "Die Schaltstücke des Neutralleiters müssen, wenn nicht Sprungbetätigung für Ein- und Ausschaltung vorliegt, bei 4-poligen FI-Schutzschaltern (RCD) früher schließen und später öffnen als die Schaltstücke der Außenleiter." Eine ähnliche Forderung enthält IEC 755. In der Norm EN 61008 wird diese Forderung im Abschn. 8.1.2 so formuliert, dass das voreilende Schließen und nacheilende Öffnen des Neutralleiterpols auch bei 2-poligen Geräten zu gewährleisten ist. Vermutlich enthält DIN EN 61 008/VDE 0664 Teil 10:1999-12 diese Formulierung auch (liegt uns nicht vor). Welche Gründe rechtfertigen die Erweiterung der Forderung auf zweipolige Geräte?


   

Autor
  • W. Hörmann
Downloads
Sie haben eine Fachfrage?