Zum Hauptinhalt springen 
Elektrotechnik

Netzstations-Transformatoren

ep3/2002, 1 Seite

Bei Außentemperaturen um 30 °C erfolgen Temperaturwarnmeldungen bei Netzstationstraformatoren (10 kV/400 V). Mir (frisch Ausgelernter) wurde erklärt, dass in solchen Fällen die Lüfteranlage zu überprüfen sowie die Netzstationszellentüren zu öffnen seien. Bei Letzterem werden die Stahltüren bis Anschlag geöffnet, und in die vorhandenen Tür-Lüftungsschlitze im Brustbereich wird ein an den Enden abgewinkelter Bandstahl gesteckt (damit die Türen offen bleiben). An dem Bandstahl ist ein Warnschild aus Blech befestigt „Vorsicht! Hochspannung! Lebensgefahr!“ Die Netzstation ist damit aus dem Außenbereich für jedermann zugänglich. • Ist diese zuletzt geschilderte Maßnahme ausreichend, da die Trafoanlage damit ja eigentlich nicht mehr als ein geschlossener Raum zu betrachten ist? • Ist eine abschließbare Vorrichtung notwendig, um der BGV A2 gerecht zu werden (da diese Absperrmaßnahme durch jeden zu beseitigen wäre)? • Sind Scherengitter mit Warnfarben (rot/ weiß) als Absperrmaßnahme zulässig bzw. ausreichend?


   

Autor
  • A. Roth
Downloads
Sie haben eine Fachfrage?