Zum Hauptinhalt springen 
Schutzmaßnahmen | Elektrotechnik

Messungen in DC-Netzen - Schleifenimpedanz bzw. Schleifenwiderstand

ep10/2013, 4 Seiten

Das Messen von Schleifenimpedanzen zur Beurteilung der Wirksamkeit des Schutzes gegen elektrischen Schlag und bei Überstrom durch automatische Abschaltung gehört zum schlafwandlerischen Standardprogramm eines jeden Elektrikers. Zumindest solange es sich um Wechselspannungsnetze handelt. Bei Gleichspannung klemmt die berühmte Säge allerdings ganz gehörig. Das liegt daran, dass die meisten unserer elektronisch hochgestylten Messgeräte für Schleifenwiderstände zwar USB-Schnittstellen haben, ihre implementierte Software automatisch updaten und getriggert werden können, mit ordinärer Gleichspannung aber nicht klar kommen. Wie verfahren wir also in DC-Netzen, beispielsweise bei Sicherheitsbeleuchtungs- oder Photovoltaikanlagen? Um es vorweg zu nehmen, dieser Beitrag endet in einer Bastelei. Und solange die Messgerätehersteller glauben, Edisons Gleichstromära war mit Nikola Tesla beendet, wird es auch sicher dabei bleiben.


Weiterlesen mit epPlus oder epDIGITAL
Nie waren verlässliche Informationen wichtiger.

Testen Sie jetzt epPLUS oder epDIGITAL für
60 Tage kostenlos
Sie können auch nur den
Artikel für 2,00 € kaufen
Falls Sie bereits ein Benutzerkonto besitzen, loggen Sie sich ein und achten Sie darauf, dass Ihr Abonnement mit Ihrem Profil verknüpft ist. Sollten Sie Abonnent sein und noch kein Benutzerkonto besitzen, können Sie dieses hier anlegen.

Autor
  • F. Schmidt
Sie haben eine Fachfrage?