Zum Hauptinhalt springen 
Elektrotechnik | Schutzmaßnahmen

Fundamenterder für einen Hallen-Neubau

ep11/2008, 1 Seite

Unsere Firma ist gerade mit dem Bau einer Halle beschäftigt. Die Halle wird in zwei Bauabschnitten erstellt, wobei im ersten Bauabschnitt hauptsächlich der Maschinentrakt und im zweiten Bauabschnitt Büroräume, die Überbauung der vorhandenen Heizung sowie diverse Räume errichtet werden (eine alte Maschinenhalle wurde zuvor abgerissen). Der gesamte Gebäudekomplex hat etwa die Maße von 50 m · 26 m. Die Grundfläche des Maschinentraktes (36 m · 26 m) wurde bereits mit einer ersten Schicht aus Grobschotter versehen. Der Maschinentrakt selbst wird als Stahlbauhalle ausgeführt. Das heißt, es werden Streifenfundamente eingebracht und Betonsockel zur Montage der Stahlträger bzw. -Pfosten. Der Boden besteht aus Beton mit Eisenbeimischung, also nicht aus Baustahlmatten. Der Bürotrakt wird gemauert. Wie und in welcher Bauschicht müssen die Fundamenterder eingebracht werden? Welches Material sollte verwendet werden und wie viele Anschlussfahnen müssen herausgeführt werden? Wer darf diese Arbeiten durchführen?


   

Autor
  • O. Born
Downloads
Sie haben eine Fachfrage?