Zum Hauptinhalt springen 
Elektrotechnik | Energiespeicher, Batterieanlagen

Betrieb von Akkumulatorenbatterien

ep3/2005, 2 Seiten

Vor etwa 3,5 Jahren wurde ein Zentralbatteriesystem mit einer 220-V-Blockbatterie vom Typ OGi installiert. Das Batteriesystem ist in einem Raum gemäß DIN VDE 0108, DIN VDE 0510 und Elt BauVO untergebracht. Gemäß Herstellerangaben und Ausschreibung soll die Batterie "absolut wartungsfrei über die gesamte Nutzungsdauer" sein. Die Gebrauchsdauer wurde mit > 10 Jahre angegeben. Der Gewährleistungszeitraum für die gesamte Elektroanlage beträgt vertragsgemäß fünf Jahre. Die erforderlichen Prüfungen gemäß DIN VDE 0108 werden mittels automatischer Prüfeinrichtung bzw. durch eine elektrotechnisch unterwiesene Person durchgeführt. Die Prüfergebnisse werden protokolliert. Nach Funktionsausfall der Batterie verweigert der Ausführungsbetrieb die Beseitigung der Mängel als Gewährleistungsfall. Begründung: Es liegt kein Wartungsvertrag vor, und die Batterien unterliegen einem natürlichen Verschleiß. Ist diese Begründung nicht ein Widerspruch zur o. g. "absolut wartungsfreien" Batterie? Wie soll sich hier der Betreiber der Anlage verhalten?


   

Autor
  • H.-H. Egyptien
Downloads
Sie haben eine Fachfrage?