Zum Hauptinhalt springen 
Elektrotechnik | Energietechnik/-Anwendungen | Regenerative/Alternative Energien

Aufstellung von Bleiakkumulatoren

ep9/1999, 3 Seiten

In einem Einfamilienhaus ist eine Photovoltaikanlage zu installieren. Auf speziellen Kundenwunsch hin soll die Anlage im Inselbetrieb arbeiten und ausgewählte Verbraucher mit solar gewonnener Elektroenergie direkt und über einen Inselwechselrichter versorgen. Nach einem Kundengespräch und einer Energiebedarfsermittlung sind wir zu dem Schluß gekommen, die Elektroenergie in vier Akkumulatoren zu speichern. Es handelt sich dabei um Blei-Akkus mit Flüssigsäure des Herstellers Bärenbatterie. Da wir bisher nur Erfahrungen mit PV-Anlagen im Netzparallelbetrie haben, entstehen bei der Vorplanung dieses interessanten Projekts für uns mehrere Probleme: 1. Ab wann ist für eine natürliche bzw. künstliche Be- und Entlüftung des Raumes zu sorgen, um die Entstehung eines explosionsfähigen Gasgemischs zu vermeiden? 2. Welche besonderen Anforderungen werden an den Raum gestellt, in dem die Akkus aufgestellt werden? 3. Auf Kundenwunsch hin soll die Versorgung der Verbraucher im Bedarfsfall aus dem öffentlichen Netz erfolgen, da es sich in erster Linie um Kühlgeräte handelt. Welche Besonderheiten sind bei der Realisierung der Umschaltung zu beachten?


   

Autor
  • J. Pietsch
Downloads
Sie haben eine Fachfrage?