Zum Hauptinhalt springen 
Siegbert E. Lapp, Bild: U.I. Lapp GmbH
Personen und Firmen

+++ News +++ Trauerfall

Trauer um einen großen Unternehmer

27.04.2023

Am vergangenen Mittwoch starb Siegbert E. Lapp (70) bei einem tragischen Verkehrsunfall, den er nicht verschuldet hat.

Er war eine große Unternehmerpersönlichkeit und hatte noch so viel vor. Mit seinem sicheren Gespür für Technik und Innovation hat Siegbert E. Lapp die Lapp Gruppe zu einem Unternehmen mit Weltruf geformt. Sein Leben war geprägt von Leidenschaft, unternehmerischem Weitblick und der Fähigkeit, elektrotechnische Trends zu erkennen und erfolgreich in nachhaltige Kundenmehrwerte umzusetzen. „Mein Vater war für mich immer ein Vorbild. Er war mein kluger Ratgeber und meine Stütze. Sein plötzlicher Tod hat eine große Lücke gerissen. Wir werden sein Lebenswerk in seinem Gedenken weiter fortsetzen“, sagt Matthias Lapp, Sohn und Vorstandsvorsitzender der Lapp Gruppe.

Leidenschaft für Technik

Siegbert E. Lapp hat gemeinsam mit seinem Bruder Andreas Lapp das Familienunternehmen zu einem Marktführer mit Weltruf geformt. Heute ist die Stuttgarter Lapp Gruppe mit weltweit rund 5.055 Mitarbeitern und 19 internationalen Fertigungsstandorten einer der führenden Anbieter von integrierten Lösungen und Markenprodukten für Kabel- und Verbindungstechnik. LAPP wird seit Oktober 2022 in dritter Generation von seinem Sohn Matthias Lapp geleitet. Die Leidenschaft für Technik wurde dem ältesten Sohn der Firmengründer schon in die Wiege gelegt: Siegbert E. Lapp lernte zunächst Werkzeugmacher und studierte nach seinem Wehrdienst Maschinenbau an der Hochschule in Esslingen. Nach mehreren Auslandspraktika in Kabelunternehmen und dem erfolgreichen Studienabschluss als Wirtschaftsingenieur übernahm er seit 1980 Verantwortung im Familienunternehmen. Siegbert E. Lapp trieb maßgeblich die Internationalisierung des Familienunternehmens voran. Er initiierte die Gründung von zahlreichen Produktionswerken in Europa und in Asien, beispielsweise im französischen Forbach, in Italien, Indien und Korea.

Viele eigene Patente und Erfindungen

Innerhalb der Lapp Gruppe verantwortete Siegbert E. Lapp bis 2015 die Bereiche Technik und Produktion sowie Forschung und Entwicklung. Ein wichtiges Anliegen war ihm die Entwicklung und der Schutz des geistigen Eigentums der Unternehmensgruppe. Zu diesem Zweck gründete er im Jahr 2005 das Unternehmen Lapp Engineering in Cham in der Schweiz. Damit trug er maßgeblich dazu bei, die Lapp Gruppe wettbewerbsfähig und innovativ am Weltmarkt zu positionieren. Besonders stolz war er auf zahlreiche eigene Patente und Erfindungen, welche den Einstieg in neue Branchen und Märkte ermöglichten. Siegbert E. Lapp übernahm aus Überzeugung seit Jahren gesellschaftliche Verantwortung. Im Verein Kind e. V. engagierte er sich als Gründungsmitglied sehr erfolgreich für bessere Kinderbetreuungsangebote für berufstätige Mütter und Väter. Er war Vorsitzender des Stiftungskuratoriums der Oskar-Lapp-Stiftung, die sich für die Erforschung von Herz-Kreislauf-Krankheiten einsetzt. Siegbert E. Lapp förderte stets junge Talente, indem er weltweit mehrere Lapp Center of Excellence gründete, um jungen Menschen eine elektrotechnische Ausbildung zu ermöglichen. Für sein außerordentliches Engagement auf kommunaler Ebene wurde er unter anderem zum Ehrenbürger der Gemeinde Edolo, Italien, ernannt. Von 2015 bis 2022 gab er in der Rolle als Aufsichtsratsvorsitzender wichtige Impulse für die erfolgreiche Weiterentwicklung der Lapp Gruppe. Im Oktober 2022 übergab er diese Position an seine Nichte Katharina Lapp. Siegbert E. Lapp hinterlässt eine Ehefrau, zwei erwachsene Söhne und drei Enkel. Die Trauerfeier wird im engen Familienkreis stattfinden.