Zum Hauptinhalt springen 
Von der Photovoltaikanlage bis zum Laden des E-Autos: Wie Energie und der Verbrauch in Gebäuden effzient gemanaget werden kann, darum geht es unter anderem im Top-Thema „Sustainability.“ Bild: Messe Frankfurt Exhibition GmbH
Gebäudeautomation | Licht- und Beleuchtungstechnik | Veranstaltung | Personen und Firmen | Produkte

Fachmesse

Symbiose aus Licht und Gebäudetechnik

04.08.2023

Die Light + Building spannt vom 3. bis 8. März 2024 in Frankfurt am Main den Bogen von intelligenter Lichttechnik bis hin zu zukunftsweisender Haus- und Gebäudetechnologie.

Seiten

Mit dieser einzigartigen Verbindung ist die Fachmesse für Licht- und Gebäudetechnik der internationale Branchentreffpunkt für Experten, Hersteller, Planer, Architekten und Investoren. Sie alle nutzen die Innovationsschau, um sich über zukunftsfähige Lösungen zu informieren. Darüber hinaus steht der Austausch von Wissen, neue Geschäftskontakte und Inspiration im Fokus.

Spiegel der Branche

Die Branchenplattform spiegelt die Themen wider, die das Geschäft der ausstellenden Unternehmen maßgeblich beeinflussen. Der Grundstein für mehr Nachhaltigkeit und einen zukunftsfähigen Gebäudesektor liegt in der Elektrifizierung. Deshalb lautet das Motto der Weltleitmesse 2024 „Be Electrified“. Davon ausgehend konkretisieren drei Top-Themen, was zukünftig für Wohnen, Arbeiten und Mobilität essentiell ist. Sie heißen „Sustainability“, „Connectivity“ und „Work + Living”. Während der Light + Building sind sie der rote Faden für Vorträge, Führungen und Sonderschauen.

"Sustainability" befasst sich mit Systemen und Strategien, die den Gebäudesektor in Richtung Nachhaltigkeit lenken. Dies schließt die Integration und Speicherung von erneuerbar erzeugter Energie sowie ein effizientes Energiemanagement ein. Zusätzlich spielt Nachhaltigkeit eine bedeutende Rolle bei der Auswahl der verwendeten Materialien und den angewandten Herstellungsverfahren.

Licht trifft auf Gebäudetechnik

Das Thema "Connectivity" trägt auch zur effizienten Ressourcennutzung bei. Im Kontext des Smart Home bilden Elektrifizierung und Digitalisierung die Grundlage für eine erfolgreiche Vernetzung verschiedener Gewerke. Bereits während der Planung eines Gebäudes mithilfe von Building Information Modeling (BIM) wird dieser Prozess angestoßen. Während der Nutzungsphase ermöglicht die Erfassung und Speicherung von Daten eine effiziente Steuerung und Wartung der Gebäudefunktionen. Das Ergebnis ist ein erhöhter Komfort und vor allem eine gesteigerte Sicherheit.

Das Hauptthema "Work + Living" beschäftigt sich mit den sich verändernden Anforderungen an Mobilität, Wohn- und Arbeitsräume, Produktions- und Verkaufsbereiche sowie den städtebaulichen Kontext. Egal ob die Arbeit von zu Hause aus, im Büro oder in Industriegebäuden stattfindet – das zukünftige Smart Home und Smart Building ist so konzipiert, dass beides möglich ist. Ein besonderer Schwerpunkt liegt dabei auf dem Thema Licht und Beleuchtung in all ihren Facetten. Hier werden innovative Technologien mit wegweisendem Design kombiniert, um den Komfort zu erhöhen. Dabei spielen Trends in sämtlichen Ausprägungen eine wichtige Rolle und beeinflussen das Design von Leuchten und Gestaltungselementen in Gebäuden.


Seiten