Zum Hauptinhalt springen 
Bild: USU Software AG
Hard- und Software | Personen und Firmen | Internet/Multimedia | Netzwerktechnik

+++ News +++ Cloud-Services und -Infrastrukturen

Neue Studie zum optimalen Hybrid Cloud Management

30.07.2021

Im Auftrag der USU  Software AG hat das Forschungs- und Beratungsunternehmen „Research in Action“  750 Entscheider*innen mittelständischer und großer Unternehmen zu den Herausforderungen, Lösungen und Einsparpotentialen von Cloud-Services befragt.

Die Studie untersucht fünf wichtige Aspekte zur Zukunft von Cloud-Services. Sie zeigt, dass Cloud Computing in der heutigen Wirtschaft unverzichtbar ist, die Herausforderungen aber immens sind: So leiden drei Viertel der Unternehmen unter explodierenden Cloud-Kosten, zwei Drittel unter einem unkontrollierten Anstieg der Cloud-Services.

Kostenfalle Cloud Computing

Unbestritten sind Cloud-Services und -Infrastrukturen eine zentrale Säule für einen effizienten und sicheren IT-Betrieb. Aber die Anwendungen bringen auch neue Herausforderungen mit sich. Ein Großteil der Befragten beklagt die Kostenexplosion. Nahezu alle Teilnehmer*innen aus Unternehmen mit bis zu 5.000 Mitarbeiter*innen leiden darunter. Auch bei den größeren Unternehmen liegt der Anteil bei mindestens 59 %. Damit IT-Infrastrukturen mit Cloud-Komponenten die Effizienz der Gesamtorganisation erhöhen, müssen die Unternehmen zuerst einen Weg aus der Kostenfalle finden.

Fehlende ROI-Berechnung

Eng mit den hohen Cloud-Kosten verbunden sind vor allem zwei weitere Aspekte: Sehr wichtig (65 %) ist den Befragten, ungesteuerten Wildwuchs beim Bezug von Cloud-Diensten zu verhindern. Im ungeregelten Einkauf von Services dürfte eine wesentliche Ursache für die schwer zu kontrollierenden Kosten liegen. Es fehlt an Transparenz und an einer einheitlichen Steuerung. In diesem Sinne vermissen mehr als der Hälfte der Befragten eine ROI-Berechnung vor dem Cloud-Einsatz. Vor allem große Unternehmen (75 %) sehen die Gefahr einer Kostenexplosion durch Fehlentscheidungen mangels ROI-Rechnung. Um die identifizierten Herausforderungen im Cloud Management effektiv zu meistern, setzen die Teilnehmerinnen auf Software-Tools als Mittel der Wahl. Dabei ist das Einsatzspektrum weit gefasst. In der Regel kombinieren Module zur Kostenkontrolle, zur Verrechnung und zum Ressourcenmanagement die verschiedenen in der USU-Studie abgefragten Funktionen. Über vier Fünftel der Entscheider*innen planen ein toolgestütztes Kosten-Controlling.

Kosten- und Risikominimierung durch Cloud Management

Die Erwartungen sind hoch. Mehr als vier Fünftel der Befragten versprechen sich durch den Einsatz von Cloud Management Software die Reduzierung ihrer Infrastruktur- und ihrer Softwarelizenz-Kosten. Mehr als drei Viertel (78 %) erwarten dabei Kostensenkungen in Höhe von bis zu einer Million Euro jährlich. Daneben sind ihnen die Effizienz und Sicherheit des IT-Betriebes ebenfalls sehr wichtig, um die Gesamtorganisation nachhaltig zu stärken. Für die meisten Unternehmen steht die Einführung von Cloud Management Tools für die Optimierung ihrer hybriden IT-Landschaften kurz bevor. Die Teilnehmer*innen nennen meist Zeiträume von wenigen Monaten. 94 % der Befragten werden in den kommenden zwei Jahren eine Cloud Management Software einführen. Die detaillierten Ergebnisse der Studie sind kostenfrei verfügbar: hier klicken!