Anzeige

+++ News +++ Zusammenarbeit: TSE und VDE
TSE (Türkisches Institut für Normung) und das VDE-Institut starten Kooperation für mehr Sicherheit

Das Türkische Institut für Normung (TSE) und das VDE-Institut haben sich zum Ziel gesetzt, Unternehmen den internationalen Marktzugang zu erleichtern. Die Kooperation umfasst die Bereiche Normung, Prüfung, Zertifizierung und Schulung.

(Bild: Zerbor/stock.adobe.com )

Das Türkische Institut für Normung (TSE) und das VDE-Institut haben virtuell eine Kooperationsvereinbarung unterzeichnet, um gemeinsam der Elektroindustrie in Deutschland und der Türkei den internationalen Marktzugang zu erleichtern. Weiteres Ziel von TSE und VDE-Institut ist die Gewährleistung der Produktsicherheit von elektrischen und elektronischen Gütern auf dem Markt. Im Rahmen der Kooperation wollen sich beide Partner weiterhin für den Wissensaustausch im Bereich Prüfungen, die Entwicklung von internationalen Normen und die gemeinsame Zusammenarbeit bei internationalen Aktivitäten engagieren. Der Schwerpunkt ihrer Zusammenarbeit liegt dabei auf neue Technologien wie E-Mobilität, Smart Home, drahtlose Technologien, Energieeffizienz- und Leistungsmessungen und -standards sowie den Bereich der Erneuerbaren Energien.

Laut den letzten Erhebungen des Zentralverbands der Elektroindustrie ZVEI hatte der Elektromarkt der Türkei 2016 ein Volumen von 35,5 Milliarden Euro. Die Exporte der deutschen Elektroindustrie in die Türkei beliefen sich 2017 auf 3,2 Milliarden Euro. „Die Türkei ist mit einer beachtlichen Anzahl von Herstellern in der Elektro- und Elektronikindustrie ein wichtiger Geschäftspartner für Deutschland. Gemeinsam wollen wir die Produkt- und Dienstleistungsqualität erhöhen und unseren Unternehmen einen leichteren wirtschaftlichen Zugang zu den globalen Märkten ermöglichen“, sagt Sven Öhrke, Mitglied der Geschäftsleitung des VDE-Instituts und Geschäftsführer der VDE Global Services GmbH. TSE ist neben der Normung in verschiedenen Bereichen tätig, darunter Prüfung, Zertifizierung, Kalibrierung, Schulung sowie Überwachungs- und Inspektionsaktivitäten. TSE ist ein aktives Mitglied der weltweiten Normungsgemeinschaft wie ISO, IEC, CEN, CENELEC und weitere. TSE-Präsident Prof. Dr. Adem Şahin ergänzt: „Wir freuen uns, im 100. Jubiläumsjahr des VDE-Instituts die Kooperation zu besiegeln. Seit 2005 ist das VDE-Institut mit einem eigenen Labor in der Türkei tätig und fördert die Beziehungen zu den türkischen Partnern und Unternehmen.“ TSE und VDE-Institut werden als nächstes gemeinsame Working-Groups aufbauen.

Kommentare

botMessage_toctoc_comments_926
Anzeige

Nachrichten zum Thema

Die Digitalisierung der Energiewende fordert ein immer höheres Entwicklungstempo, auch in der Normung. Der Erfolg der Energiewende ist von höchsten Sicherheitsstandards in der Energieversorgung abhängig. Dazu veröffentlicht VDE DKE neue...

Weiter lesen

Die „Weimarer Thesen“ beschreiben für Lichtplaner, Lichtplanende, Ingenieure und Architekten und auch für lichtausführende Firmen die moderne „Integrative Lichtqualität“ und damit aktuelle Grundsätze für eine ganzheitliche und attraktive Lichtplanung...

Weiter lesen

Aus dem Facharchiv: Normen und Vorschriften Sicherheitstechnik: DIN VDE V 0825-1 2019-09 (VDE V 0825-1)

Diese Vornorm gilt für Personen-Notsignal-Anlagen (PNA). Sie nennt die Mindestanforderungen an Ausführung, Funktion und Prüfungen von Geräten für PNA.

Weiter lesen

Die „Weimarer Thesen“ beschreiben für Lichtplaner, Lichtplanende, Ingenieure und Architekten und auch für lichtausführende Firmen die moderne „Integrative Lichtqualität“ und damit aktuelle Grundsätze für eine ganzheitliche und attraktive Lichtplanung...

Weiter lesen

Dieses Schriftstück legt keine anderen Anforderungen an die Sicherheit fest als solche, die sich direkt auf die Explosionsgefahr beziehen.

Weiter lesen
Anzeige