Anzeige

+++ News +++ Elektromobilität
Aral testet Laden ohne Apps und Karten

Das Unternehmen möchte bis zum Jahresende die sogenannte Plug & Charge-Funktionalität an ihren ultraschnellen Ladesäulen einführen.

Bild: Aral

Durch die direkte und verschlüsselte Kommunikation zwischen Fahrzeug und Ladesäule sind damit vollautomatische und sichere Ladevorgänge ohne Apps und Ladekarten möglich. Aral hat in den vergangenen Tagen gemeinsam mit führenden Automobilherstellern und ihren E-Mobilitätspartnern Apitronic, has·to·be und Hubject an der Ladestation in Murr bei Stuttgart die Technologie erfolgreich getestet. Damit gehört Aral zu den ersten Unternehmen, die Plug & Charge testen und implementieren, und übernimmt eine Vorreiterrolle in der E-Mobilitätsbranche.

So funktioniert Plug&Charge

Plug & Charge ist eine automatische und sichere Authentifizierungstechnologie zwischen E-Fahrzeug und Ladestation entsprechend der Norm ISO 15118.  E-Autofahrende können sofort ohne Einsatz von Apps, Ladekarten oder QR-Codes das Ladekabel einstecken, aufladen und wieder abfahren. Der gesamte Ladevorgang, von der Authentifizierung über die  Initiierung bis zur Abrechnung,  geschieht schnell, sicher und automatisch. Die Daten werden durch verschlüsselte Kommunikation übertragen und sind dementsprechend vor Datenmissbrauch geschützt.

Die Technologie bietet ebenfalls auch die Grundlage für künftige Anwendungsfälle, die für die Elektromobilität von entscheidender Bedeutung sind, wie zum Beispiel intelligentes und drahtloses Laden oder die Stabilisierung der Energienetze. Aral errichtet zurzeit ultraschnelle Ladesäulen mit bis zu 350 kW an ihren Tankstellen.  Darüber hinaus ist eine Kooperation mit VW geplant, um den Ausbau von Ladestationen an Aral Tankstellen in Deutschland und bp Tankstellen in anderen europäischen Ländern weiter zu beschleunigen.

Kommentare

botMessage_toctoc_comments_926
Anzeige

Nachrichten zum Thema

Der Speicherhersteller Intilion stattet 12 Autohäuser der Ehrhardt AG aus Thüringen mit Ladeinfrastruktur aus.

Weiter lesen

Aus dem Facharchiv: Elektropraxis Energiespeicher im Gewerbe (2)

Im Rahmen der europäischen Energiewende spielt der Ausbau moderner Energiespeicher eine stetig wachsende Rolle. Seit einigen Jahren entwickelt sich insbesondere in Deutschland der Markt für stationäre Batterien in zahlreichen Anwendungsfeldern rasant...

Weiter lesen

+++ News +++ Präsenzmesse Gelungener Neustart

Vom 6. bis 8. Oktober 2021 fand in München unter der Dachmarke „The smarter E Europe Restart“ die 30. Auflage der Intersolar Europe statt.

Weiter lesen

Neue Produkte Sicherer Adapter

Der Mobility Dock fungiert als mobile Ladestation. Das platzsparende Gerät erlaubt in Kombination mit Typ-2-Kabeln das Laden an einer Haushaltssteckdose.

Weiter lesen

Die neue Studie der e-mobil BW „Wirtschaftsfaktor Ladeinfrastruktur – Potentiale für Wertschöpfung in Baden-Württemberg“ untersucht, wie sich mit dem Hochlauf der Elektromobilität neue ökonomische Chancen für Unternehmen im Land ergeben.

Weiter lesen
Anzeige