Anzeige

Aus dem Facharchiv: Leseranfrage
Anordnung der Zählerschränke

Kann der Zählerplatz außerhalb des Hausanschlussraumes installiert werden?

(Bild: Grispb/stock.adobe.com)

Frage:
Ist eine von der Hausanschlusseinrichtung abgesetzte Installation des Zählerplatzes außerhalb des Hausanschlussraumes zulässig? Wir arbeiten gerade in einem Wohnhaus mit vier Etagen, bei dem der Hausanschluss des Versorgers in einem separaten Hausanschlussraum nach DIN 18012 installiert ist. Der zentrale Zählerplatz der Wohnungen soll ebenso im Keller ca. 15 m vom vorgenannten Hausanschlussraum entfernt installiert werden.

Antwort:
Im Abschnitt 7.4 der Anwendungsregel VDE-AR-N 4100 [1] sind die Anforderungen an die Anordnung von Zählerschränken beschrieben. Zählerschränke sind hiernach in leicht zugänglichen Räumen und Bereichen, wie zum Beispiel in Hausanschlussräumen, auf Hausanschlusswänden oder in Hausanschlussnischen nach DIN 18012 [2] unterzubringen.

Die Installation von Zählerschränken ist demnach nicht zwingend nur im Hausanschlussraum gestattet. Allerdings gibt es in der Anwendungsregel den Zusatz, dass Zählerschränke zentral, möglichst nah am Hausanschlusskasten, anzuordnen sind. Es wird auch darauf verwiesen, dass in Abstimmung mit dem Netzbetreiber auch eine dezentrale Anordnung zusammengefasster Zählerschrankgruppen möglich ist.

Weitere Festlegungen kann der Netzbetreiber in seinen Technischen Anschlussbedingungen formulieren.

Es soll grundsätzlich vermieden werden, dass ungemessene Hauptleitungen ungeschützt durch Kellerräume geführt werden. Die Hauptleitung vom Hausanschluss zu den Zählerplätzen soll möglichst kurz und darf nur in neutralen, zugänglichen Bereichen, nicht z. B. in Mieterkellern verlegt werden.

Autor: T. Haubner

Literatur:

[1] VDE-AR-N 4100 Anwendungsregel:2019-04 Technische Regeln für den Anschluss von Kundenanlagen an das Niederspannungsnetz und deren Betrieb (TAR Niederspannung).

[2] DIN 18012:2018-04 Anschlusseinrichtungen für Gebäude – Allgemeine Planungsgrundlagen.

Dieser Artikel wurde unserem Facharchiv entnommen.

Kommentare

botMessage_toctoc_comments_926
Anzeige

Nachrichten zum Thema

Aus dem Facharchiv: Leseranfrage Aufteilung des PEN-Leiters nach VDE-AR-N 4100

Ist nach Anwendungsregel VDE-AR-N 4100 die Verlegung einer fünfadrigen Zuleitung vom HAK zum Zählerschrank erforderlich?

Weiter lesen

Die Hersteller von Kabeln und Leitungen sehen sich mit zunehmenden Problemen in den Lieferketten konfrontiert. Die Schwierigkeiten beschränken sich inzwischen nicht mehr nur auf einzelne Rohstoffe.

Weiter lesen

Aus dem Facharchiv: Elektropraxis Senkrechte Verlegung 
von Kabeln und Leitungen

Immer wieder müssen Kabel und Leitungen über längere Strecken senkrecht 
verlegt werden. Um die Zugbeanspruchung zu minimieren, müssen Kabel und Leitungen in bestimmten Abständen befestigt werden. Dieser Beitrag soll grundlegend zeigen, welche...

Weiter lesen

Der Durchgangsverbinder der Serie 221 für alle Leiterarten von 0,2 bis 4 mm² bietet einen universellen Leiteranschluss, der durch Hebeltechnologie werkzeuglos ist.

Weiter lesen

Aus dem Facharchiv: Leseranfrage Anforderungen an Hausanschlusswand

Um DIN 18012, Absatz 5.5.3.1 zu entsprechen, wurde ein Hausanschluss nicht auf der selben Wand montiert, durch die das Hausanschlusskabel geführt wird. Ist das richtig?

Weiter lesen
Anzeige