Zum Hauptinhalt springen 
Elektrotechnik | Schutzmaßnahmen | Inf.- und Kommunikationstechnik

Schutzpotentialausgleich für BK-Anlagen

ep1/2013, 2 Seiten

Ich bin Auszubildender und habe eine Frage bezüglich der Einbindung in den Schutzpotentialausgleich. Des Öfteren verweigern Eigentümer in ihren Objekten die AP-Verlegung eines Leiters mit 4 mm2 Cu bis zu der Potentialausgleichschiene aufgrund von ästhetischen Aspekten. Im konkreten Fall handelt es sich um eine Breitbandkabel (BK)-Anlage für sogenanntes "Triple Play" (Internet, Telefon, Fernsehen), bei der diese Verlegung nicht erwünscht ist. Ist es erlaubt, diese Anlage bei bestehendem Schutzpotentialausgleich im Objekt an einer Unterverteilung mit entsprechendem Querschnitt am PE oder am PEN einzubinden?


Weiterlesen mit epPlus oder epDIGITAL
Nie waren verlässliche Informationen wichtiger.

Testen Sie jetzt epPLUS oder epDIGITAL für
60 Tage kostenlos
Sie können auch nur den
Artikel für 2,00 € kaufen
Falls Sie bereits ein Benutzerkonto besitzen, loggen Sie sich ein und achten Sie darauf, dass Ihr Abonnement mit Ihrem Profil verknüpft ist. Sollten Sie Abonnent sein und noch kein Benutzerkonto besitzen, können Sie dieses hier anlegen.

Autor
  • W. Baade
Sie haben eine Fachfrage?