Zum Hauptinhalt springen 
Elektrotechnik

Prüfung nach Geräteänderungen

ep7/2002, 2 Seiten

An den von uns gewarteten Computern führen wir nur festgeschriebene Tätigkeiten aus, die den kompletten Tausch von spezifischen Bauteilen beinhalten, z. B. Speichermodule, Diskettenlaufwerk. Auf unsere Anfrage an den Computerhersteller, ob die Prüfung gemäß DIN VDE 0701 nach jeder dieser Tätigkeiten notwendig ist, erhielten wir folgende Antwort: Wenn ein PC oder Server gemäß der zugehörigen Betriebsanleitung geöffnet wird, muss anschließend keine Schutzleiterprüfung durchgeführt werden. Bei der Sicherheitsabnahme nach IEC 60950/EN 60950 wird u. a. geprüft, ob die Geräte als „offene Systeme“ verkauft werden können. Das bedeutet, der Kunde kann und darf – wie in der Betriebsanleitung beschrieben – Baugruppen, Laufwerke in das Gerät einbauen, ohne die Sicherheit des Geräts zu beeinträchtigen. Eine Schutzleiterprüfung muss durchgeführt werden, wenn z. B. die Stromversorgung getauscht wurde. In den Manualen wird darauf hingewiesen, dass solche sicherheitsrelevanten Arbeiten (Tausch der Stromversorgung) nur durch authorizierte Fachbetriebe durchgeführt werden dürfen. In diesen Fällen ist die Norm DIN VDE 0701 Teil 240 „Instandsetzung, Änderung und Prüfung elektrischer Geräte“ heranzuziehen, in der u. a. eine Schutzleiterprüfung gefordert wird. Meine Frage ist folgende: Wenn diese Aussage zu jedem gelieferten PC bzw. jeder kompletten Serie mitgeliefert wird, können wir dann die elektrische Geräteprüfung nach Instandsetzung (VDE 0701) vernachlässigen, und ist demzufolge die wiederkehrende Prüfung ausreichend?


   

Autor
  • K. Bödeker
Downloads
Sie haben eine Fachfrage?