Zum Hauptinhalt springen 
Elektrotechnik | Schutzmaßnahmen | Messen und Prüfen

Prüfen berührbarer leitfähiger Teile

ep4/2006, 2 Seiten

Bei elektrischen Geräten sind mitunter Drehschalter zu finden, die eine leitfähige Welle haben. Diese Welle ist im Betriebszustand gegen Berühren geschützt. Wird der aufgesteckte Drehknopf, Handgriff o. ä. beschädigt oder abgezogen, so ist die Welle ein berührbares Teil. Bei einigen der von mir zu prüfenden Geräte eines bestimmten Typs mit CE- und GS-Zeichen war die Schalterwelle an den Schutzleiter angeschlossen, zum Teil aber nicht. Der Hersteller teilte mir mit, dass diese Verbindung eigentlich bei allen Geräten vorhanden sein müsste. Dieser bedauerliche Fehler sei aber nicht bemerkt worden, da die Ausgangsprüfung nur in Stichproben vorgenommen wird. Ist die Welle als berührbares leitfähiges Teil anzusehen, das in eine Schutzmaßnahme gegen elektrischen Schlag einbezogen werden muss? Ist bei der Wiederholungsprüfung nach DIN VDE 0702 das Vorhandensein der Schutzmaßnahme nachzuweisen und zu diesem Zweck der Drehknopf abzuziehen, obwohl nach der Norm das Öffnen des Geräts als nicht nötig bezeichnet wird? Ist es zulässig, eine Ausgangsprüfung nach der Herstellung als Stichprobe vorzunehmen?


   

Autor
  • K. Bödeker
Downloads
Sie haben eine Fachfrage?