Zum Hauptinhalt springen 
Elektrotechnik | Installationstechnik | Kabel und Leitungen

Leiterquerschnitt und Aderendhülsen

ep3/2022, 3 Seiten

?Beim Verpressen einer Aderendhülse mussten wir feststellen, dass die Einzeladerleitung einfach per Hand wieder aus der Hülse gezogen werden konnte. Wir haben daraufhin nachgemessen. Dabei stellten wir fest, dass die Einzelader eine Querschnittsfläche von nur A = 32,04 mm2 Kupfer hat. Es fehlen also rund 3 mm2 an Material. Dies ist nach Angaben des Herstellers zulässig und wird mittlerweile von allen Kabelherstellern so gehandhabt, da die Kabel den vorgeschriebenen Leitwert erreichen. Leider gibt es zu der Tatsache, dass der geometrische Querschnitt tatsächlich kleiner ist, in den technischen Angaben keinerlei Hinweise. Die Aderendhülse ist nach Herstelleraussage auch nach Norm gefertigt, aber auf einen geometrischen Querschnitt von 35 mm2. Unserer Meinung nach besteht dadurch die Gefahr eines versteckten Mangels und im schlimmsten Fall sogar Brandes. Wir haben auch schon mit Federklemmen experimentiert. Leider gibt es Geräteanschlüsse, die keine Federzugklemmen besitzen. Wie können wir rechtssicher Anlagen und Leitungen mit Leitungsabschluss Aderendhülse in den Verkehr bringen, ohne den Kunden oder uns zu gefährden?


Weiterlesen mit epPlus oder epDIGITAL
Nie waren verlässliche Informationen wichtiger.

Testen Sie jetzt epPLUS oder epDIGITAL für
60 Tage kostenlos
Sie können auch nur den
Artikel für 2,00 € kaufen
Falls Sie bereits ein Benutzerkonto besitzen, loggen Sie sich ein und achten Sie darauf, dass Ihr Abonnement mit Ihrem Profil verknüpft ist. Sollten Sie Abonnent sein und noch kein Benutzerkonto besitzen, können Sie dieses hier anlegen.

Autor
  • H. Schmolke
Sie haben eine Fachfrage?