Zum Hauptinhalt springen 
Aus- und Weiterbildung | Fortbildung

Führungsverantwortung übernehmen

Zusatzqualifikation zur Verantwortlichen Elektrofachkraft (VEFK)
ep12/2019, 1 Seite

Wenn Unternehmer die Fachverantwortung für den elektrotechnischen Betriebsteil selbst nicht übernehmen können, müssen sie eine Verantwortliche Elektrofachkraft bestellen. Das Seminar schafft die Voraussetzung, den Betrieb rechtssicher aufzustellen.


Seiten

In der betrieblichen Praxis sind die Geschäftsführer/Unternehmer oftmals selbst keine Elektrofachkräfte und können somit die Fachverantwortung für den elektrotechnischen Betriebsteil nicht übernehmen. Aus diesem Grund sind sie verpflichtet, eine verantwortliche Elektrofachkraft zu bestellen, durch die die Arbeiten im Bereich der Elektrotechnik nach dem aktuellen Stand der Technik durchgeführt werden können.

Gemäß den Normen DIN VDE 1000-10 (Anforderungen an die im Elektrobereich tätigen Personen) und DIN VDE 0105-100 (Betrieb von elektrischen Anlagen), DGUV Vorschrift 1, DGUV Vorschrift 3 und BetrSich/TRBS ist eine Verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) eine Person, welche die Fach- und Aufsichtsverantwortung nach der Bestellung durch den Unternehmer für einen Betrieb übernimmt. Im zweitägigen Elkonet-Seminar „Die Verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK)“ erhalten die Teilnehmenden einen Überblick über die maßgebenden Gesetze, Vorschriften, Regeln und Normen.

Seminarinhalte

  • Rechtliche Rahmenbedingungen ArbSchG, DGUV Vorschrift 1, DGUV Vorschrift 3, VDE 0105 Teil 100 und VDE 1000 Teil 10, 
BetrSichV

  • Übertragung von Unternehmerpflichten

  • Grundlagen der betrieblichen Organisation mit Verantwortlicher Elektrofachkraft, Elektrofachkräften und Nicht-Fachkräften (Entwicklung einer Hierarchie, Abbildung im Organigramm)


  • Seiten

    Bilder


    Arbeitsanweisung durch eine VEFK (Quelle: shutterstock)

    Downloads
    Sie haben eine Fachfrage?