Zum Hauptinhalt springen 
Blitz- und Überspannungsschutz | Elektrotechnik

Erdung von 24 V-Gleichstromversorgungen

ep10/2014, 6 Seiten

Viele Steuerungen werden durch Minuspol-geerdete 24 V-Gleichstrom-Versorgungen gespeist. Aus funktionaler Sicht darf nur an einer einzigen Stelle eine Erdung des Bezugspotentials erfolgen. Die Praxis zeigt jedoch, dass nur selten einzelne Betriebsmittel oder betriebsfertige Gesamtsysteme vor der Inbetriebnahme oder im laufenden Betrieb auf Freiheit von Verbindungen zwischen Minuspol und Erde messtechnisch geprüft werden. So sind Mehrfacherdungen des Bezugspotentials nicht auszuschließen. Anlagenstörungen oder -ausfälle sind die Folge.


Weiterlesen mit epPlus oder epDIGITAL
Nie waren verlässliche Informationen wichtiger.

Testen Sie jetzt epPLUS oder epDIGITAL für
60 Tage kostenlos
Sie können auch nur den
Artikel für 5,00 € kaufen
Falls Sie bereits ein Benutzerkonto besitzen, loggen Sie sich ein und achten Sie darauf, dass Ihr Abonnement mit Ihrem Profil verknüpft ist. Sollten Sie Abonnent sein und noch kein Benutzerkonto besitzen, können Sie dieses hier anlegen.

Autor
  • G. K. Wolff
Sie haben eine Fachfrage?