Zum Hauptinhalt springen 
Elektrotechnik | Installationstechnik | Fachplanung

Elektroinstallation in einem Passivhaus

ep12/2011, 2 Seiten

In einem Passivhaus in Holzständerbauweise soll die Elektroinstallation ausführt werden. Die Wände des Hauses sind folgendermaßen aufgebaut: Innen 12 mm Gipsplatte, 4 cm Isolierung zwischen einer Holzlattung, 24 mm OSB-Platte, etwa 20 cm Wärmedämmung, 24 mm OSB-Platte, 16 cm Styropor-Dämmung und Putzträger. Luftdichtmanschetten lassen sich nicht immer einsetzen. Es ist beispielsweise geplant, eine Außenbeleuchtung nachzurüsten und die Hausklingelanlage zu erweitern. Wie lässt sich die Bauhülle fachgerecht durchdringen?


Weiterlesen mit epPlus oder epDIGITAL
Nie waren verlässliche Informationen wichtiger.

Testen Sie jetzt epPLUS oder epDIGITAL für
60 Tage kostenlos
Sie können auch nur den
Artikel für 2,00 € kaufen
Falls Sie bereits ein Benutzerkonto besitzen, loggen Sie sich ein und achten Sie darauf, dass Ihr Abonnement mit Ihrem Profil verknüpft ist. Sollten Sie Abonnent sein und noch kein Benutzerkonto besitzen, können Sie dieses hier anlegen.

Autor
  • S. Born
Sie haben eine Fachfrage?