Zum Hauptinhalt springen 
Schutzmaßnahmen | Elektromagnetische Verträglichkeit (EMV) | Elektrotechnik

Analyse und Auswirkungen von Oberschwingungen - Teil 2: Quantifizierung (THD) und Auswirkungen

ep10/2013, 7 Seiten

So genannte Oberschwingungen oder auch Harmonische entstehen vorwiegend beim Betrieb elektronischer Betriebsmittel an Wechsel- und Drehstromnetzen. Sie stellen für diese Netze eine zusätzliche und neuartige Beanspruchung dar, für die sie folglich auch nicht ausgelegt waren, was schon für Überraschungen wie Korrosion z. B. am Fundamenterder oder an Wasserrohren sorgte. PC-Netzwerke blieben um mehrere Größenordnungen hinter den versprochenen "Gigabits" zurück und stürzten ab. Manchmal wurden Neutralleiter heiß, in extremen Einzelfällen bis zum Brand, obwohl doch jede Elektrofachkraft weiß, dass sie einphasige Lasten nur zu gleichen Teilen auf die drei Außenleiter eines Drehstromnetzes verteilen muss, und schon ist der Neutralleiter stromlos. Eben das aber funktioniert heute nicht mehr unbedingt. Dieser Beitrag bietet daher Detailkenntnisse zu Ursachen, Zusammenhängen und Lösungsmöglichkeiten.


Weiterlesen mit epPlus oder epDIGITAL
Nie waren verlässliche Informationen wichtiger.

Testen Sie jetzt epPLUS oder epDIGITAL für
60 Tage kostenlos
Sie können auch nur den
Artikel für 4,00 € kaufen
Falls Sie bereits ein Benutzerkonto besitzen, loggen Sie sich ein und achten Sie darauf, dass Ihr Abonnement mit Ihrem Profil verknüpft ist. Sollten Sie Abonnent sein und noch kein Benutzerkonto besitzen, können Sie dieses hier anlegen.

Autor
  • S. Fassbinder
Sie haben eine Fachfrage?
Dieser Artikel ist Teil einer Serie.
Lesen Sie hier weitere Teile:
1
2
3
4
5
6
7