Zum Hauptinhalt springen 
Elektrotechnik | Elektrosicherheit | Schutzmaßnahmen

Absicherung einer Hauptleitung

ep2/2022, 2 Seiten

?Ein Gebäude mit früherer landwirtschaftlicher Nutzung soll entkernt nun zu einem Mehrfamilienwohnhaus mit insgesamt 12 WE (eine Bestandswohnung und 11 neue Wohnungen) umgebaut werden (neuer Hausanschluss mit NH-Sicherungen 100 A im HA-Kasten; TT-System; Verbindung HA-Kasten zum Zählerschrank: 4 × 35 mm2 im HA-Raum EG; Verbindung PE-Schiene im Zählerschrank zur PAS: 1 × 35 mm2 im HA-Raum EG; Tiefenerder (Länge 9 m, Erdungswiderstand 4,1 Ω, Bodenart Sand); Wohnungszuleitungen vom Zählerschrank zur Wohnungsverteilung mit je 5 × 16 mm2 (verlegt auf Kabelrinne, Rohfußboden und auf Putz in PVC-Kanal); HA-Kasten, Zählerschrank und Wohnungsverteiler sind schutzisoliert (somit Hauptstromversorgung bis zum Wohnungsverteiler schutzisoliert). Müssen die Wohnungszuleitungen auch über FI-Schutzschalter geschützt werden? Unter Annahme einer eventuellen (sicherlich sehr theoretischen Wahrscheinlichkeit) Beschädigung einer Wohnungszuleitung zwischen einem Außenleiter und PE.


Weiterlesen mit epPlus oder epDIGITAL
Nie waren verlässliche Informationen wichtiger.

Testen Sie jetzt epPLUS oder epDIGITAL für
60 Tage kostenlos
Sie können auch nur den
Artikel für 2,00 € kaufen
Falls Sie bereits ein Benutzerkonto besitzen, loggen Sie sich ein und achten Sie darauf, dass Ihr Abonnement mit Ihrem Profil verknüpft ist. Sollten Sie Abonnent sein und noch kein Benutzerkonto besitzen, können Sie dieses hier anlegen.

Autor
  • W. Hörmann
Sie haben eine Fachfrage?