Zum Hauptinhalt springen 
Bei Phytofy RL kann jeder der sechs Spektralkanäle einzeln adressiert und die Intensität in Echtzeit genau geplant und kontrolliert werden. (Bild: Osram)
Sonstige Bereiche | Personen und Firmen

Branchennews

Osram präsentiert Leuchten-System für die Pflanzenforschung

25.03.2019

Um den gesteigerten Anforderungen von Forschern an Universitäten, privaten Instituten und der Pflanzenproduktion in Gewächshäusern und vertikalen Farmen gerecht zu werden, hat Osram eine Forschungsleuchte entwickelt.

Forscher und moderne Landwirte können das LED-basierte Pflanzenleuchten-System Phytofy RL im Labor oder Klimakammern nutzen, um neue, pflanzenspezifische Licht- und Wachstumsrezepte zu entwickeln, die später stabil die gewünschten Eigenschaften wie Qualität, Menge und Inhaltsstoffe hervorbringen. Durch verschiedene Lichtwellenlängen und deren Intensitäten kann gezielt in den Stoffwechsel von Nutz- und Zierpflanzen eingegriffen werden. Ertrag, Färbung und Geschmack und andere Eigenschaften lassen sich so beeinflussen. Dabei hat die jüngste Forschung gezeigt, dass hier nicht nur die photosynthetisch aktive Strahlung (PAR) wirkt, die zwischen 400 und 700 nm liegt, sondern auch kürzere und längere Wellenlängen Effekte auf die Entwicklung der Pflanzen haben. Deshalb kann bei Phytofy RL jeder der sechs Spektralkanäle – von natürlich dunkelrotem Licht wie am Tagesende bis UV-Licht – einzeln adressiert und die Intensität in Echtzeit genau geplant und kontrolliert werden: 385 nm, 450 nm, 521 nm, 660 nm, 730 nm sowie ein warmweißer Kanal mit 2.700 Kelvin. Die hohe Anzahl von LEDs in der Leuchte ermöglicht dabei gleichzeitig einen höheren photosynthetischen Photonen-Fluss (PPF). Mehr Informationen: osram.com/phytofy