Zum Hauptinhalt springen 
Eine fachmännische und auf den individuellen Gebäudecharakter abgestimmte Planung bildet die Basis für den erfolgreichen Einsatz einer kontrollierten natürlichen oder hybriden Lüftung. Foto: WindowMaster GmbH
Lüftungstechnik | Personen und Firmen

Lüftungskonzepte

Planung hybrider Lüftungssysteme

14.06.2023

Eine gründliche Planung, die wichtige Variablen berücksichtigt, legt den Grundstein für die erfolgreiche Implementierung einer kontrollierten natürlichen oder hybriden Lüftung.

Seiten

Nur durch eine individuell angepasste Planung können die Vorteile eines ausgewogenen Raumklimas und einer Energieeinsparung vollständig realisiert werden. Um ein hochwertiges System zur kontrollierten natürlichen oder hybriden Lüftung in Neubauten oder bei Sanierungen zu planen und langfristig erfolgreich zu implementieren, ist fundiertes Fachwissen entscheidend. Es ist der Schlüssel, um nachhaltige Ergebnisse zu erzielen und das System langfristig effektiv einzuführen. Cleantech-Unternehmen wie WindowMaster können dabei unterstützen.

Bei der Planung der Lüftung gibt es keinen Königsweg

Die kontrollierte natürliche Lüftung wird maßgeblich durch den thermischen Auftrieb und den Wind angetrieben. Um diese Kräfte optimal zu nutzen und das Raumklima effizient zu regulieren, spielen bei der Planung verschiedene Faktoren eine Rolle. Dazu gehören die äußere und innere Gestaltung des Gebäudes, die Umgebung, die thermischen Wärmelasten sowie die Platzierung von Lüftungsöffnungen. Ein ausgereiftes und gut funktionierendes System erfordert also weit mehr als lediglich den Ein- und Ausschaltbetrieb. Risikofaktoren wie Lärm, Überhitzung, Zugluft und fehlerhafte Bedienung durch die Gebäudeleittechnik sollten vermieden werden. Zudem variieren die Bedürfnisse der Kunden und die Anforderungen je nach Gebäudetyp.

Die kontrollierte natürliche Lüftung umfasst drei grundlegende Lüftungsprinzipien, die je nach Gebäudestruktur und Nutzung variieren: einseitige Lüftung, Querlüftung und Atriumlüftung. Unter bestimmten Umständen kann auch eine Hybridlüftung die passende Lösung sein. Die Hybridlüftung bietet das Potential, die Vorteile der natürlichen und mechanischen Lüftung zu kombinieren. Während ein Großteil des Jahres die natürliche Lüftung für die Zufuhr von Frischluft und die Kühlung des Gebäudes genutzt wird, kann die mechanische Lüftung beispielsweise in den kalten Wintermonaten eingesetzt werden, um den Wärmeverlust des Gebäudes zu verringern und die zugeführte Frischluft vorzuwärmen.

Das Unternehmen WindowMaster verwendet Simulationen, um die idealen Fensteröffnungsflächen und -winkel individuell zu definieren. Dabei werden Windrichtungen und -geschwindigkeiten berücksichtigt, während der erforderliche Luftwechsel in jedem Raum eine Rolle spielt. Der Winddruck auf der Fassade variiert je nach Windrichtung erheblich. Aus diesem Grund ist es notwendig, die Fenster in verschiedenen Höhen unabhängig voneinander zu regulieren, um die optimale Lüftungsleistung zu gewährleisten.

Kontrollierte natürliche Lüftung als Schlüssel zu nachhaltigen Gebäuden

Der Erfolg des Lüftungssystems hängt auch von der Wahl des Fensterantriebs ab. Das Cleantech-Unternehmen bietet eine Vielzahl von automatischen Fensteröffnern mit unterschiedlichen Leistungsfähigkeiten an. Bei vielen Gebäuden ist es entscheidend, die Öffnungsfrequenz, den Öffnungswinkel und das Timing der Fenstersteuerung zu regulieren, um eine ausreichende Zufuhr von Frischluft im Gebäude zu ermöglichen und gleichzeitig unangenehme Zugluft zu vermeiden.


Seiten

Bilder

Die Wahl der geeigneten Lüftungsstrategie richtet sich nach der individuellen Beschaffenheit jedes Gebäudes. Bei der Atriumlüftung steigt die erwärmte Frischluft nach oben und entweicht als verbrauchte Abluft durch Öffnungen im Dach. Bei Bedarf können mechanische Abluftventilatoren das System unterstützen. Grafik: WindowMaster GmbH