Anzeige

+++ News +++ Messe vor Ort
IFA 2021: Elektro-Hausgerätebranche mit smarten Innovationen

Die Teilnahmewünsche der Elektro-Hausgeräte-Industrie liegen über den Erwartungen. Gesundheit, Wohlbefinden und das eigene Zuhause haben in der Pandemie maßgeblich an Bedeutung gewonnen. Zahlreiche Marken präsentieren auf der IFA 2021 das Beste ihrer Innovationen.

(Bild: Messe Berlin GmbH)

Global führende Marken der Elektro-Hausgerätebranche haben bereits mehr als 80 %, der für diesen Themenbereich vorgesehenen Fläche der diesjährigen IFA Berlin, gebucht.
Die weltweit bedeutendste Messe für Consumer und Home Electronics findet nach der IFA 2020 Special Edition wieder in vollem Umfang, vom 3-7 September 2021, als Live-Event statt.
Namhafte Vertreter der Elektro-Hausgerätebranche bereiten sich bereits heute darauf vor, Fachbesucher und Medien zahlreiche smarte, digitale, innovative und nachhaltige Produkte, Services und Dienstleistungen, live und umfassend vor Ort im September in Berlin, präsentieren zu können.

„Die Pandemie hat zu einer neuen Wertschätzung des eigenen Zuhauses geführt. Trotz der aktuellen Situation zählen Elektro-Hausgeräte zu den Investitionen, bei denen nicht gespart wird. Es sind die smarten, nachhaltigen Innovationen unserer Industrie, die diesen Trend antizipieren und vorantreiben. Deshalb ist die IFA 2021 als wesentlicher Impulsgeber für die Märkte und als ideale Branchen-und Kommunikationsplattform für Industrie, Handel und Medien in diesem Jahr, wegweisender und notwendiger denn je“, betont Jens Heithecker, IFA Executive Director und Executive Vice President der Messe Berlin.

Michael Mueller, President Northern, Central and Eastern Europe GfK, ergänzt: „Durch die Veränderungen im letzten Jahr, hat unser zu Hause einen Digitalisierungsschub erfahren, der langfristige Impulse für die Technologiemärkte schafft. Die Notwendigkeit zu Hause zu arbeiten, verbunden mit dem Wunsch, besser zu kochen und zu reinigen, haben bereits in den letzten Monaten viele Investitionen der Verbraucher nach sich gezogen. Diese sind auch für 2021 zu erwarten, jedoch ist aufgrund der starken Schwankungen in 2020 weiterhin mit volatilen Umsatzentwicklungen im Markt für große und kleine Haushaltsgeräte zu rechnen. Global wuchs dieser im Jahr 2020 um etwa 5 %, wobei einige Regionen der Welt - wie Europa – ein deutlich dynamischeres Wachstum von 11 % verzeichnen konnten.“

Volker Klodwig, Executive Vice President Sales Region Europe, BSH
„Ob mit Handelspartnern und Konsumenten vor Ort oder virtuell – die IFA ist einer unserer wichtigsten Schauplätze für unsere Innovationen und Produkt-Highlights. Als Europas Hausgerätehersteller Nummer 1 zeigen wir selbstverständlich auch in 2021 wieder Präsenz und freuen uns auf den Austausch mit den Gästen, Partnern, Medien und Experten. Wir werden die Leitmesse nutzen, um unsere neuesten Entwicklungen, Technologien und digitalen Services zu zeigen und darzustellen, wie sie die Lebensqualität zu Hause verbessern. Die Pandemie hat das Bedürfnis nach Komfort, Hygiene und Gesundheit sowie Nachhaltigkeit weiter verstärkt. Entsprechend unserer konsumentenzentrierten Ausrichtung bedienen wir diese Konsumentenwünsche mit unseren innovativen digitalen Produkten und Lösungen, vernetzten Geräten und neuen nachhaltigen Geschäftsmodellen."

Dr. Reinhard Zinkann, Geschäftsführender Gesellschafter der Miele Gruppe
„Weiterhin verbringen die Menschen im Moment viel mehr Zeit zu Hause und möchten sich dort wohlfühlen und genießen. Welch ungeahnten Boom die Weiße Ware in dieser schwierigen Zeit dadurch erlebt, ist vielfach beschrieben worden. Wann und wie genau sich unser „New Normal“ gestalten lässt, ist unklar. Klar ist, dass die IFA unsere wichtigste Messe bleibt und auch wofür Miele hier steht – für Inspiration und Nachhaltigkeit, digitalen Komfort, stilvollen Genuss und wertschätzende Gastlichkeit.“

Die letzte reguläre IFA 2019 besuchten 238.700 Teilnehmer, 1.930 Industriepartner und 5.360 Journalisten aus mehr als 130 Ländern und Regionen.
Die letztjährige IFA 2020 Special Edition, eine stark beschränkte, dreitägige physische Veranstaltung, die durch eine virtuelle Komponente verstärkt und erweitert wurde, verfolgten 145.900 Besucher vor Ort wie online, 1.570 teilnehmende Aussteller und 10.750 Medienvertreter. Die IFA 2020 Special Edition zog Besucher aus 100 Ländern und Regionen an.

Kommentare

botMessage_toctoc_comments_926
Anzeige

Nachrichten zum Thema

Erfolgreicher Abschluss einer Branchenpremiere: Unter dem Motto „Das Beste aus allen Welten“ fand die erste virtuelle KOOP von expert und Euronics statt.

Weiter lesen

Das Berliner Startup ToolTime stellt mit dem ToolTime Digitalbonus einen eigenen Fördertopf von 100.000 € für die Digitalisierung des Handwerks bereit. Pro Betrieb sind maximal 2000 € Förderung möglich. Der Digitalbonus stellt die erste...

Weiter lesen

Als Alternative zu den aufgrund der Pandemie ausgefallenen Messen und Veranstaltungen, und um den Erfahrungsaustausch zwischen Spezialisten und Praktikern zu erhalten, veranstaltete der ELEKTROPRAKTIKER am 29.04.21 erstmalig den ep-Thementag "Messen...

Weiter lesen

+++ News +++ Messetermin smarter E Europe Restart The smarter E Europe Restart 2021 findet im Oktober statt

The smarter E Europe und die vier parallel stattfindenden Energiefachmessen Intersolar Europe, ees Europe, Power2Drive Europe und EM-Power Europe finden pandemiebedingt vom 21. bis 23. Juli 2021 nicht statt. Stattdessen wird die The smarter E Europe...

Weiter lesen

Die Mesago Messe Frankfurt plant die SPS vom 23. - 25.11.2021 wieder als physische Messe, nachdem die SPS 2020 aufgrund von Corona als rein digitale Veranstaltung stattfand. Neben der Präsenzmesse wird es ein zusätzliches digitales Angebot geben, um...

Weiter lesen
Anzeige