Zum Hauptinhalt springen 
Arbeits- und Gesundheitsschutz

Schutz gegen Lärmgefährdungen

luk8/1998, 2 Seiten

Der Einsatz von kraft- und zeitsparenden Antrieben und Maschinen hat dazu geführt, daß bei vielen Arbeiten teilweise sehr hohe Lärmemissionen (Abstrahlungen) entstehen. Die Mitarbeiter in den Betrieben sind deshalb einer erhöhten Lärmgefährdung ausgesetzt. Die Folge ist eine sehr starke Zunahme der Berufskrankheit "Lärmschwerhörigkeit" (Nr. 2301 der Anlage 1 zur Berufskrankheitenverordnung). Im folgenden wird erläutert, durch welche Maßnahmen derartige Schädigungen vermieden werden können.


Weiterlesen mit epPlus oder epDIGITAL
Nie waren verlässliche Informationen wichtiger.

Testen Sie jetzt epPLUS oder epDIGITAL für
60 Tage kostenlos
Sie können auch nur den
Artikel für 1,00 € kaufen
Falls Sie bereits ein Benutzerkonto besitzen, loggen Sie sich ein und achten Sie darauf, dass Ihr Abonnement mit Ihrem Profil verknüpft ist. Sollten Sie Abonnent sein und noch kein Benutzerkonto besitzen, können Sie dieses hier anlegen.

Sie haben eine Fachfrage?