Zum Hauptinhalt springen 
Recht

Photovoltaik-Dachanlagen

OLG Sachsen-Anhalt entschied im Dezember 2014 zur Vergütungshöhe
ep9/2015, 2 Seiten

Drei Dachanlagen mit Leistungen von 130 kW, 115,34 kW sowie von 52,88 kW hat man auf drei Flurstücken im katasterrechtlichen Sinn errichtet. Betrieben werden sie von jeweils verschiedenen GmbH & Co. KG – auf Gebäuden, die sich alle auf dem Betriebsgelände einer Firma befinden – also auch die gleiche Postanschrift haben. Werden daher diese drei Anlagen bezüglich ihrer Leistungen einfach addiert, um deren Vergütungshöhe zu ermitteln?


Weiterlesen mit epPlus oder epDIGITAL
Nie waren verlässliche Informationen wichtiger.

Testen Sie jetzt epPLUS oder epDIGITAL für
60 Tage kostenlos
Sie können auch nur den
Artikel für 3,00 € kaufen
Falls Sie bereits ein Benutzerkonto besitzen, loggen Sie sich ein und achten Sie darauf, dass Ihr Abonnement mit Ihrem Profil verknüpft ist. Sollten Sie Abonnent sein und noch kein Benutzerkonto besitzen, können Sie dieses hier anlegen.

Autor
  • C. Bönning
Sie haben eine Fachfrage?