Zum Hauptinhalt springen 
Elektrotechnik | Fachplanung | Elektroplanung

Frage zu alternativem Ruck-Zuck-Verfahren

ep6/2019, 1 Seite

Als Errichter von elektrischen Anlagen werden wir sowohl mit Neuerrichtungen als auch mit Erweiterungen von vorhandenen elektrischen Anlagen beauftragt. Insbesondere bei Erweiterungen sind dann genaue Berechnungen der Kurzschlussströme und Spannungsfälle erforderlich. Für die geforderten Nachweise hinsichtlich elektrischer Sicherheit werden möglichst unkomplizierte und sofort anwendbare Berechnungs- und/oder Ermittlungsverfahren benötigt. Vor vielen Jahren habe ich von einem sogenannten Ruck-Zuck-Verfahren gehört. Mich würde interessieren, was aus diesem geworden ist?


Weiterlesen mit epPlus oder epDIGITAL
Nie waren verlässliche Informationen wichtiger.

Testen Sie jetzt epPLUS oder epDIGITAL für
60 Tage kostenlos
Sie können auch nur den
Artikel für 2,00 € kaufen
Falls Sie bereits ein Benutzerkonto besitzen, loggen Sie sich ein und achten Sie darauf, dass Ihr Abonnement mit Ihrem Profil verknüpft ist. Sollten Sie Abonnent sein und noch kein Benutzerkonto besitzen, können Sie dieses hier anlegen.

Autor
  • H.-G. Beese
Sie haben eine Fachfrage?