Zum Hauptinhalt springen 
Technische Gebäudeausrüstung | Elektrotechnik

Dezentrale Trinkwassererwärmung - Wirtschaftlich, hygienisch und energieeffizient

ep5/2014, 2 Seiten

In deutschen Haushalten werden 88 % des Endenergiebedarfs für die Beheizung von Wohnungen und die Erwärmung von Trinkwasser verbraucht. Die dezentrale Trinkwassererwärmung – bei vielen Fachleuten als probates Mittel zur Einsparung von Energie unstrittig – gewinnt an Bedeutung. Wir sprachen darüber mit Boris Safner, dem Fachgebietsleiter Hauswärmetechnik, Lüftung und Klimatisierung der HEA.


Weiterlesen mit epPlus oder epDIGITAL
Nie waren verlässliche Informationen wichtiger.

Testen Sie jetzt epPLUS oder epDIGITAL für
60 Tage kostenlos
Sie können auch nur den
Artikel für 3,00 € kaufen
Falls Sie bereits ein Benutzerkonto besitzen, loggen Sie sich ein und achten Sie darauf, dass Ihr Abonnement mit Ihrem Profil verknüpft ist. Sollten Sie Abonnent sein und noch kein Benutzerkonto besitzen, können Sie dieses hier anlegen.

Sie haben eine Fachfrage?