Zum Hauptinhalt springen 
Schutzmaßnahmen | Elektromobilität

Anschluss einer Wallbox

ep12/2023, 1 Seite

Es gibt vermehrt Anfragen zur Installation einer Wallbox (22 kW) hinter einem bestehenden Zähler, der für die Versorgung einer üblichen Wohneinheit genutzt wird. Diese sind üblicherweise mit 35 A vorgesichert. Beim Betrieb der Ladeeinrichtung wäre der Stromkreis damit fast ausgelastet, sodass für den „Haushaltsbetrieb“ nicht mehr allzu viel Reserve vorhanden wäre. Eine Erhöhung der Absicherung auf 50 A wäre meine Idee, nur bin ich hier etwas unsicher, da bekanntermaßen eine „Dauerbelastung“ des Zählerfeldes mit einer Internverdrahtung von 10 mm2 nur bis 32 A zulässig ist. Nun wären ja aber die zusätzlichen 18 A keine Dauerbelastung, sondern eben jener haushaltstypischer Aussetzbetrieb, der sogar bis 63 A zulässig wäre. Was meinen Sie?


Weiterlesen mit epPlus oder epDIGITAL
Nie waren verlässliche Informationen wichtiger.

Testen Sie jetzt epPLUS oder epDIGITAL für
60 Tage kostenlos
Sie können auch nur den
Artikel für 2,00 € kaufen
Falls Sie bereits ein Benutzerkonto besitzen, loggen Sie sich ein und achten Sie darauf, dass Ihr Abonnement mit Ihrem Profil verknüpft ist. Sollten Sie Abonnent sein und noch kein Benutzerkonto besitzen, können Sie dieses hier anlegen.

Autor
  • Frank Ziegler
Sie haben eine Fachfrage?