Zum Hauptinhalt springen 
Elektrotechnik | Schutzmaßnahmen | Licht- und Beleuchtungstechnik

Absicherung von Lichtstromkreisen

ep7/2002, 2 Seiten

Immer wieder sieht man, dass Lichtstromkreise mit LS-Schaltern Typ B 16 A abgesichert werden, obwohl alle uns bekannten Schalterhersteller eine Bemessungsspannung von 250 V und einen Bemessungsstrom von 10 A vorgeben. Die Schalter sind unseres Erachtens nach Typgeprüfte Schaltgeräte und unterliegen somit der VDE 0660 Teil 500. Hier wird unter anderem gesagt, dass der Hersteller nach § 5 Abs. 5.1 die Bemessungsbetriebsspannung und den Bemessungsstrom auf den Bauteilen dauerhaft kenntlich zu machen hat. Danach sind Lichtstromkreise, die mit Wechselspannung betrieben werden, und Schaltgeräte dieser Bauart, die im Stromkreis eingesetzt werden, unter Berücksichtigung aller anderen Faktoren, wie Leiterquerschnitt, Spannungsfall, Umgebungstemperatur/-bedingungen und Häufung mit max. 10 A abzusichern. Oder existiert hier noch eine weitere Vorschrift, die die Absicherung von Lichtstromkreisen mit LS-Schaltern B 16 A trotz des Bemessungsstromes von 10 A erlaubt ? Unseres Erachtens ist ein Stromkreis, der so aufgebaut und mit 16 A abgesichert ist, übersichert. Es besteht die Gefahr der zu hohen Erwärmung bis hin zur Brandgefahr.


   

Autor
  • L. Bichler
Downloads
Sie haben eine Fachfrage?
Dieser Artikel ist Teil einer Serie.
Lesen Sie hier weitere Teile:
1
2