Alle Termine auf einen Blick

Hier finden Sie eine Übersicht über alle Seminare.

Aus dem Facharchiv: Lernen & Können Werkstoffkunde – Widerstandswerkstoffe (7)

In den letzten Folgen dieser Serie bildeten die „guten“ Leiterwerkstoffe wie Kupfer und Aluminium sowie deren Legierungen mit anderen Metallen den Schwerpunkt der Betrachtungen. Aus elektrotechnischer Sicht bietet sich nun an, Werkstoffe mit weniger...

Weiter lesen
Anzeige

Eine Legierung ist ein metallischer Werkstoff, der aus mindestens zwei Elementen besteht. Legiert man eines der ersten von Menschen genutzten Metalle – das Kupfer – mit Zinn oder Zink, so erhält man Bronze oder Messing. Auch andere Kupferverbindungen...

Weiter lesen

Metalle treten im Mineralbereich überwiegend als chemische Verbindungen mit Sauerstoff (Oxide) oder mit Schwefel (Sulfide) auf; nur ganz selten sind sie in gediegener Form zu finden. Zu diesen Ausnahmen zählt – neben den Edelmetallen Gold und Silber...

Weiter lesen

Auf dem Gebiet der Elektrotechnik gibt es zahlreiche Fachwörter, die in Rechtsvorschriften und Normen verwendet werden. In dieser Beitragsreihe werden Fachbegriffe, Akronyme und Formelzeichen verständlich erklärt.

Weiter lesen

Aus dem Facharchiv: Fachbegriffe aus der Elektrotechnik Was versteht man unter Normung, Blindschaltbild und Masseanschluss?

Auf dem Gebiet der Elektrotechnik gibt es zahlreiche Fachwörter, die in Rechtsvorschriften und Normen verwendet werden. In dieser Beitragsreihe werden Fachbegriffe, Akronyme und Formelzeichen verständlich erklärt.

Weiter lesen

Im letzten Beitrag wurden Nichteisenmetalle in die Kategorien Schwer- und Leichtmetalle unterschieden sowie die Eigenschaften von Aluminium betrachtet. Die energieträchtige Herstellung von Aluminium sowie dessen Verwendungsmöglichkeiten bilden die...

Weiter lesen

Zu den Nichteisenmetallen zählen Werkstoffe wie z. B. Kupfer und Aluminium, die speziell in der Elektrotechnik eine große Rolle spielen. In diesem Beitrag wird die Unterscheidung von Schwer- und Leichtmetallen vorgenommen und deren Besonderheiten...

Weiter lesen

Aus dem Facharchiv: Lernen & Können Werkstoffkunde – Eisen und Stahl (2)

Legt man den Fokus der Betrachtung auf den Bereich der Werkstoffkunde, der in der Elektrotechnik eine wesentliche Rolle spielt, so gilt es zunächst eine Stoffzuordnung bezüglich der Verwendung der Materialien und Ihrer Zusammensetzung vorzunehmen....

Weiter lesen

Aus dem Facharchiv: Lernen & Können Werkstoffkunde – Begriffe und Einteilung (1)

In allen physikalischen und technischen Bereichen kommen Werkstoffe zum Einsatz. Somit werden auch in der Elektrotechnik für die Vielzahl unterschiedlicher Aufgaben Werkstoffe mit bestimmten Eigenschaften verwendet. Bevor aber die üblicherweise in...

Weiter lesen

Aus dem Facharchiv: Lernen & Können Magnetismus – Teil 7: Wirbelstrom

Die elektromagnetische Induktion ist ursächlich für das Auftreten von Wirbelströmen in elektrisch leitfähigen Körpern verantwortlich. Anhand zweier betrachteter Experimente werden die wesentlichen Wirkungen von Wirbelströmen erarbeitet und...

Weiter lesen

Aus dem Facharchiv: Fachbegriffe aus der Elektrotechnik Was versteht man unter Lichtwellenleiterkabel?

Auf dem Gebiet der Elektrotechnik gibt es zahlreiche Fachwörter, die in Rechtsvorschriften und Normen verwendet werden. In dieser Beitragsreihe werden Fachbegriffe, Akronyme und Formelzeichen verständlich erklärt.

Weiter lesen
Anzeige

Aus dem Facharchiv: Lernen & Können Magnetismus – Teil 6: Elektromagnetische Induktion

Durch die elektromagnetische Induktion werden Induktionsspannungen und -ströme hervorgerufen.

Weiter lesen

Aus dem Facharchiv: Fachbegriffe aus der Elektrotechnik erklärt Was versteht man unter Masse?

Gesamtheit aller untereinander leitend verbundenen Teile eines elektrischen Betriebsmittels oder einer Anlage, die keine aktiven Teile sind und die auch im Fehlerfall keine zu hohe (gefährliche) Berührungsspannung annehmen können.

Weiter lesen

Aus dem Facharchiv: Lernen & Können Magnetismus – Teil 5: Elektromagnetische Induktion

Durch die elektromagnetische Induktion werden Induktionsspannungen und -ströme hervorgerufen. Damit lassen sich sowohl das Trafo- als auch das Generatorprinzip ableiten, die beide im Bereich der elektrischen Maschinen wirken. Mit der Dynamo- und der...

Weiter lesen

Aus dem Facharchiv: Fachbegriffe aus der Elektrotechnik Was versteht man unter Thermoelektrischer Spannungsreihe?

Systematische Reihung von leitfähigen Stoffen nach deren differenzieller Kontaktspannung (Thermospannung).

Weiter lesen

Bereits zum achten Mal hat das Bundestechnologiezentrum zum Thema Explosionsschutz eine Fachtagung organisiert.

Weiter lesen

Bisher stand der sogenannte Permanentmagnetismus im Vordergrund. In diesem Beitrag werden die Feldgrößen magnetische Feldstärke H und einführend die magnetische Induktion B (magnetische Flussdichte) des Elektromagnetismus betrachtet.

Weiter lesen

Das Messen und Prüfen gehört zu den wichtigsten Aufgaben des Elektrotechnikers. Daher erreichen die Redaktion der Fachzeitschrift ep Elektropraktiker zahlreiche Leseranfragen, speziell zur Prüforganisation, dem Prüfablauf und den zu prüfenden...

Weiter lesen

Aus dem Facharchiv: Fachbegriffe aus der Elektrotechnik Was versteht man unter "Ausfall"?

Beendigung der Fähigkeit eines elektrischen Geräts, Bauelements o. dgl. eine geforderte Funktion zu erfüllen.

Weiter lesen

Bisher stand der sogenannte „Dauermagnet“ (Permanentmagnetismus) im Vordergrund, in einem weiteren Schwerpunkt wird nun der Elektromagnetismus einführend betrachtet.

Weiter lesen
Anzeige

Neueste Fachartikel

  1. Die Flimmerschwelle im historischen Rückblick

    Briefe aus dem Jahr 1934 und der lange Weg der Wissenschaft

    Die Herzkammerflimmerschwelle hat als lebensbedrohliches Kriterium beim Unfall durch elektrischen Strom besondere Bedeutung und gilt daher bei der Begründung von Schutzmaßnahmen gegen den „elektrischen Schlag“ als 
wichtiges physikalisches Maß. Der Beitrag fasst wichtige Erkenntnisse der...

    01/2020 | Elektrosicherheit, Aus- und Weiterbildung, Schutzmaßnahmen, Arbeitssicherheit, Fortbildung, Fachwissen

  2. Fachliche Qualifikation

    E DIN VDE 1000-10 2019-12 (VDE 1000-10)

    Anforderungen an die im Bereich der Elektrotechnik tätigen Personen

    01/2020 | Elektrosicherheit, Aus- und Weiterbildung, Betriebsführung, Normen und Vorschriften, Recht

  3. DC-DC-Converter – 
verlustarme Schalttechnologie

    Teil 7: Analyse des Ćuk-Converters

    Die Grundlagen zu geschalteten Gleichspannungswandler wurden in den ersten beiden Teilen dieser Serie aufgezeigt. Der dritte Teil erläuterte die Simulationsschaltung und die Verfahren IVSB, CABS und SRA. In den darauffolgenden Beiträgen wurde die systematische Analyse der Prinzipschaltungen für...

    01/2020 | Aus- und Weiterbildung, Fachwissen

  4. E-Talk 2019 – Nicht nur sprechen, sondern auch handeln

    Das Elektro-Jahrestreffen stand im Zeichen des VEFK e. V.

    In Düsseldorf trafen sich zum zweiten Mal Elektrofachkräfte aus ganz Deutschland. Neben den Fachbeiträgen und Live-Vorführungen gab es zahlreiche 
Diskussionsrunden um Erfahrungen und Informationen auszutauschen. 
Insbesondere wurde die Vereinsinitiative „Verein elektrotechnischer Fach- und ...

    01/2020 | Aus- und Weiterbildung, Fortbildung, Veranstaltung

  5. Installationsbestimmungen

    Normenupdate für Elektrofachkräfte

    Die Flut an Neuerungen fordert die Elektrofachkraft zum Erfahrungsausstausch unter Fachkollegen. Im Rahmen einer Schulung werden zugleich praxisgerechte Erläuterungen vermittelt, so dass Normen zielführend umgesetzt werden können.

    01/2020 | Aus- und Weiterbildung, Fortbildung

  6. DC-DC-Converter – verlustarme Schalttechnologie

    Teil 6: Analyse des Buck-Boost-Converters

    Die Grundlagen zu geschalteten Gleichspannungswandler wurden in den ersten beiden Teilen dieser Serie [1], [2] aufgezeigt. Der dritte Teil [3] erläuterte die Simulationsschaltung und die Verfahren IVSB, CABS und SRA. In den darauffolgenden Beiträgen [4], [5] wurde die systematische Analyse der...

    12/2019 | Aus- und Weiterbildung, Fachwissen

  7. Führungsverantwortung 
übernehmen

    Zusatzqualifikation zur Verantwortlichen Elektrofachkraft (VEFK)

    Wenn Unternehmer die Fachverantwortung für den elektrotechnischen Betriebsteil selbst nicht übernehmen können, müssen sie eine Verantwortliche Elektrofachkraft bestellen. Das Seminar schafft die Voraussetzung, den Betrieb rechtssicher aufzustellen. ...

    12/2019 | Aus- und Weiterbildung, Fortbildung

  8. Sieben top E-Gesellen

    Sechs Junghandwerker und eine Junghandwerkerin nennen sich seit dem 16. November 2019 „Deutsche Meister“. Sie gewannen den 
68. Bundesleistungswettbewerb (BLW). Der Verband des Elektrohandwerks (ZVEH) lud dazu in die Stadt der Meisterschulen.

    luk 12/2019 | Aus- und Weiterbildung

  9. Drehstrom – Gesetzmäßigkeiten und Technik

    Teil 1: Paralleler Betrieb von drei Wechselstromgeneratoren

    Mit dieser Ausgabe beginnt die neue Serie zur Drehstromtechnik, die 
sich nahtlos an die abgeschlossene Serie zur Wechselspannungstechnik anschließt. Wenn man in unterschiedlichen Quellen eine Erklärung für den Begriff „Drehstrom“ sucht, wird man oft die Bezeichnung 
„dreiphasiger Wechselstrom“...

    luk 12/2019 | Aus- und Weiterbildung

  10. Arbeiten unter Spannung

    Teil 1: Definition, Spezialausbildung AuS und Schutzabstände

    Die Gefahren des elektrischen Stroms wurden in dieser Reihe bereits 
beschrieben. Häufig sind jedoch Arbeiten unter Spannung notwendig. Dafür gelten besondere Sicherheitsbestimmungen und Anforderungen.

    luk 12/2019 | Aus- und Weiterbildung

Qualifizierung in der Branche Elektrotechnik

Knapp 830.000 Arbeitnehmer/-innen arbeiten in der deutschen Elektroindustrie in 18 Sparten. Die Branche ist damit hierzulande der zweitgrößte Industriezweig. Die Bereiche Elektrik, Elektronik und Elektrotechnik gelten als attraktive Branche für die Berufswahl. Junge Auszubildende und Studierende in den entsprechenden Studiengängen bestätigen das. Zusätzlich bieten die einzelnen Berufe viele Weiterbildungsmöglichkeiten. Zum Selbststudium dienen außerdem Fachmagazine wie der Elektropraktiker.

Ausbildung in der Elektrotechnik

Die Ausbildungsberufe in der Elektrotechnik sind vielfältig. Hierzu zählen unter anderem:

  • Elektroniker-/in
  • Elektrotechniker-/in
  • Elektroanlagenmonteur-/in
  • Elektroniker-/in Geräte und Systeme
  • Elektroniker-/in für Betriebstechnik
  • Fluggeräteelektroniker-/in
  • IT-Systemelektroniker/-in
  • Industrieelektriker-/in

Die Dauer der Ausbildung richtet sich nach dem gewählten Beruf und beträgt zwischen 2 und 3,5 Jahren. Als Voraussetzung reicht in der Regel der Haupt- oder Realschulabschluss. Wer sich für eine Ausbildung im Bereich der Elektrik, Elektronik oder Elektrotechnik interessiert, findet weiterführende Informationen auf der Seite des Berufsinformationszentrums der Bundesagentur für Arbeit

Die Chancen, nach der Berufsausbildung eine Anstellung zu finden, stehen gut. Handwerker werden gesucht. Ausbildungsplätze gibt es reichlich. Wer sich nach einigen Jahren als Geselle für eine Weiterbildung zum Meister entscheidet, kann sich nach bestandener Meisterprüfung selbstständig machen und eine eigene Elektrotechnik-Firma gründen.

Studium der Elektrotechnik

Die Entwicklung hochtechnologischer Systeme wäre ohne Ingenieure undenkbar. Entsprechende Qualifizierung erwerben sie während der Ausbildung an einer Universität oder Fachhochschule. Das Studium der Elektrotechnik bietet duale Studiengänge, in denen die Studenten neben der Theorie in der betrieblichen Praxis unterwiesen werden.

Studenten haben außerdem die Möglichkeit, sich zwischen einem Vollzeitstudium (6 Semester) und einem berufsbegleitendem Studium (8 Semester) zu entscheiden. Nach erfolgreichem Abschluss erhalten sie den Titel „Bachelor of Engineering“. Die Studierenden qualifizieren sich mit dem Titel für anspruchsvolle Positionen in Unternehmen, indem sie ihr fundiertes Wissen aus sechs bzw. acht Semestern in der Praxis anwenden.

Weiterbildung im Beruf

Für ausgebildete Facharbeiter besteht die Möglichkeit, sich während ihres Berufslebens in den Bereichen Elektrik, Elektronik und Elektrotechnik weiterzubilden. Der ep Elektropraktiker bietet in Zusammenarbeit mit der Mebedo, Pro-El und der Weka Akademie verschiedene Lehrgänge zu den unterschiedlichsten Themen an. Dazu gehören unter anderem Seminare zu folgenden Themen:

  • BP – Prüfen der Elektrosicherheit für Fortgeschrittene
  • Grundlagen und Praxis zum Prüfen von Arbeitsmitteln nach VDE gemäß VDI
  • Netzanalyse und Spannungsqualität
  • Verantwortliche Elektrofachkraft in der betrieblichen Praxis
  • Arbeiten unter Spannung
  • Prüfung von Maschinen nach VDE Gefährdungsbeurteilung in der Elektrotechnik

Die aktuellen Termine finden Interessierte auf der ep-Webseite. Sichern Sie sich noch heute ihren Platz!

Neben Seminaren mit Teilnahme vor Ort bieten verschiedene Akademien und Lehrstühle Fernkurse an. An der ILS, Deutschlands größter Fernschule, gibt es die Möglichkeit, das Fach Elektrotechnik per Fernstudium sowie Meister- und Techniker-Lehrgänge in der Industrie und im Handwerk zu absolvieren.

Selbststudium durch Fachmagazine und Internet

Ein Selbststudium ist vor allem für Hobbyelektriker von Bedeutung. Grundlagen der Elektrotechnik kann man sich durch Fachmagazine und entsprechende Internetseiten wie elektropraktiker.de aneignen. Auf der Elektropraktiker-Webseite findet man unter der Rubrik Qualifizierung Beiträge aus dem gedruckten Fachmagazin. In die Print-Ausgabe wurde das Magazin Lernen & Können integriert, das der Aus- und Weiterbildung dient. Über verschiedene Rubriken werden Auszubildende und Hobbyelektriker in unterschiedliche Themen in die Welt der Elektrotechnik eingeführt. Fachkräfte können mithilfe des Magazins Lernen & Können ihr Wissen auffrischen.

Das Heft beinhaltet:

  • Grundwissen
  • Fachwissen
  • Fachenglisch
  • Fachtests
  • Wirtschafts-, Sozial- und Gemeinschaftskunde

Die Rubrik enthält außerdem wichtige Seminartermine zur Weiterbildung im Beruf und frei lesbare Artikel, in denen u. a. Fachbegriffe erklärt werden. Wer sich für ein Abonnement des Fachmagazins entscheidet, erwirbt zwölf Ausgaben des Elektropraktikers per Post zum Vorzugspreis von 72 Euro plus einen Gutschein im Wert von 30 Euro für das Shop-Angebot. epPlus-Abonnenten buchen für 113,40 Euro zusätzlich den digitalen Service mit folgenden Leistungen:

  • Online-Archiv mit allen Fachinhalten
  • Online-Normendienst mit Normen-Newsletter
  • 1 Kleinanzeige pro Kalenderjahr
  • E-Paper als PDF und App für unterwegs

epPLUS-Abonnenten erhalten außerdem als Prämie wahlweise einen Laser-Entfernungsmesser oder einen Gutschein.