Alle Termine auf einen Blick

Hier finden Sie eine Übersicht über alle Seminare.

Die Häufung von elektrischen Betriebsmitteln (wie LS-Schalter auf Hutschienen in Verteilungen oder Kabelbündeln in Kanälen) erzeugt beim Betrieb Verlustwärme.

Weiter lesen
Anzeige

Defekte Muffen oder beschädigte Isolierungen sind oft die Ursache, wenn Mittelspannungskabel ausfallen. Doch so weit muss es nicht kommen: Moderne Diagnosemethoden erlauben, viele Kabelschwachstellen aufzudecken, bevor es zu einem Fehler kommt.

Weiter lesen

Engagiert, passioniert, zukunftsorientiert: Bereits seit ihrer Gründung 2006 liegt der Initiative die Nachwuchsförderung ganz besonders am Herzen – denn hier wird der Grundstein für die erfolgreiche Weiterführung oder Neugründung vieler Betriebe...

Weiter lesen

Aus dem Facharchiv: Fachbegriffe aus der Elektrotechnik Was versteht man unter Schaltstück?

Kombination aus dem beweglichen oder feststehenden Kontaktstück und dessen Halterung (Kontaktstückträger) zur Herstellung oder Trennung elektrischer Verbindungen in Schaltgeräten und dergleichen.

Weiter lesen

Enphase Energy, einer der weltweiten Marktführer in der Mikro-Wechselrichter-Technologie, startet im Juli 2019 seine „Enphase Solar-Experten-Tage“. Bei den fünf kostenlosen Veranstaltungen für PV-Installateure, Planer und technische...

Weiter lesen

Aus dem Facharchiv: Fachbegriffe aus der Elektrotechnik Was versteht man unter Korrosion?

Korrosion ist die chemische Reaktion eines metallenen Werkstoffs mit seiner Umgebung (Eigenkorrosion) bzw. mit ionenleitend verbundenen Stoffen (Kontaktkorrosion) oder infolge eines Streustroms (Streustromkorrosion).

Weiter lesen

Ersatzstromversorgungsanlagen kommen vor allem dann zum Einsatz, wenn die Hauptstromversorgung ausgefallen ist und bestimmte Einrichtungen davon nicht betroffen sein dürfen.

Weiter lesen

Tödliche Stromunfälle sind in Deutschland selten. Damit sich noch weniger Stromunfälle ereignen, ist es sinnvoll, die stattgefundenen Unfälle zu untersuchen: Welchen Weg nahm der Strom durch den Menschen, mit welcher Stromstärke und Einwirkdauer? Auf...

Weiter lesen

Aus dem Facharchiv: Fachbegriffe aus der Elektrotechnik Was versteht man unter Abisolieren und Automatische Wiedereinschaltung?

Automatische Wiedereinschaltung: Schaltzyklus, bei dem ein im Störungsfall abgeschaltetes Gerät bereits nach wenigen Augenblicken selbsttätig wieder einschaltet.

Weiter lesen

Unter Überspannungsschutz wird der Schutz elektrischer und elektronischer Geräte vor zu hohen elektrischen Spannungen verstanden. Eine der Hauptursachen für kritische Überspannungen sind Blitzeinschläge in Energie- und Signalleitungen und in deren...

Weiter lesen

Aus dem Facharchiv: Fachbegriffe aus der Elektrotechnik Was versteht man unter Stromschienensystem und Bündelleiter?

Stromschienensystem: Blanke Profilleiter einschließlich der erforderlichen Isolier- und Befestigungsteile, Abdeckungen oder Umhüllungen zum Fortleiten/Verteilen elektrischer Energie.

Weiter lesen
Anzeige

Professionelle und praxisnahe Wissensvermittlung rund um Licht und Beleuchtung steht bei den Seminaren von Regiolux im Mittelpunkt. Elektroplaner, Fachhandwerker, Lichtspezialisten und Architekten können dabei ihr Know-how schnell und kompakt auf den...

Weiter lesen

Moderne Leuchten geben heutzutage wesentlich weniger Energie in Form von Wärme an ihre Umgebung ab als dies noch vor einigen Jahren der Fall war. Dennoch darf das Brandrisiko durch Leuchten nach wie vor nicht unterschätzt werden. Angelehnt an das...

Weiter lesen

Aus dem Facharchiv: Fachbegriffe der Elektrotechnik Was versteht man unter Asynchronmaschine und Trommelleitung?

Asynchronmaschine: Drehende Wechselstrommaschine, deren Drehzahl sich von der synchronen Drehzahl des Ständerdrehfelds um den Schlupf unterscheidet.

Weiter lesen

Viele Schäden in Industrie- und Gewerbebetrieben haben ihre Ursache in mangelhafter oder vernachlässigter Instandhaltung. Damit verbunden sind nicht nur wirtschaftliche Nachteile, z. B. durch Produktionsausfall, sondern vor allem auch das Risiko für...

Weiter lesen

Naturgesetzlicher Zusammenhang: Be­schreibung der Umwandlung von elektri­scher Energie in Wärmeenergie.

Weiter lesen

Obwohl es für die Prüfung elektrischer Anlagen vor der ersten Inbetriebnahme sowie für Wiederholungsprüfungen eindeutige Bestimmungen gibt, wird dieser Aspekt immer wieder vernachlässigt oder sogar ignoriert.

Weiter lesen

Fehlerhafter Betrieb einer drehenden elektrischen Maschine in einem Dreiphasen-Wechselstromsystem, in dem ein Außenleiter unterbrochen ist.

Weiter lesen

Das Erstellen einer Gefährdungsbeurteilung und das regelmäßige Unterweisen der Mitarbeiter sind unabdingbare Pflichten des Arbeitgebers, wenn es um den Arbeits- und Gesundheitsschutz geht. Die Regelungsflut des Gesetzgebers machte es den Betrieben...

Weiter lesen

Elektrotechniker sollten englischsprachige Dokumentationen und Pläne lesen können. Dieser Beitrag erleichtert den Zugang zur englischen Sprache und vermittelt elektrotechnische Fachausdrücke.

Weiter lesen
Anzeige

Neueste Fachartikel

  1. Wechselspannungstechnik

    Teil 5: Berechnung des Scheinwiderstands

    Im letzten Teil dieser Serie [1] – [4] wurden die unterschiedlichen idealisierten Wechselspannungswiderstände eingeführt. Darauf aufbauend wird nun der Scheinwiderstand besprochen und mit Hilfe des Phasenverschiebungswinkels und Stroms einer realen Spule beispielhaft ermittelt. ...

    luk 07/2019 | Aus- und Weiterbildung

  2. DC-DC-Converter – verlustarme Schalttechnologie

    Teil 1: Lineare Längsregler – Prinzip und verschiedene Bauarten

    In der modernen Elektronik werden eine Vielzahl von Gleichspannungen zur Stromversorgung der unterschiedlichsten Funktionsbaugruppen in einem breiten Leistungsspektrum benötigt. Diese leiten sich zumeist von einer Eingangsgleichspannung ab, die sie möglichst verlustarm in die gewünschte...

    07/2019 | Aus- und Weiterbildung, Grundwissen, Fachwissen

  3. Ausbildung muss spannend sein

    Profinet-Laborplätze an der Gewerblichen Schule Schwäbisch Hall

    Wer eine technische Ausbildung absolviert, kennt das Szenario: Eine vorgegebene Aufgabenstellungen ist hardwaremäßig aufzubauen und anschließend elektro- und steuerungstechnisch zu verbinden. An der Gewerblichen Schule Schwäbisch Hall haben die bisher verwendeten Bedientableaus mit den typischen...

    07/2019 | Aus- und Weiterbildung, Gebäudeautomation, Maschinen- und Anlagentechnik, Fachwissen, Steuerungstechnik, Steuerungstechnik

  4. Achtzig Azubis auf Expedition

    Fünftes Hager Technicamp für Auszubildende aus dem Elektrohandwerk

    Unter dem Motto „Stromschnellen“ starteten 80 Azubis aus ganz Deutschland zu einer besonderen Entdeckungsreise ins Saarland, um vom 03. bis 05. Juni am Technicamp der Firma Hager in Blieskastel teilzunehmen. Während die Auszubildenden kostenlose Weiterbildung in Form von Workshops und...

    07/2019 | Aus- und Weiterbildung, Sonstiges, Installationstechnik, Personen und Firmen, Fortbildung, Veranstaltung

  5. Begutachtung von Stromunfällen

    Aufklärung und Auswertung auch zur besseren Vorbeugung

    Falls es zu einem Unfall, insbesondere mit Todesfolge, oder evtl. sogar zu einem Tötungsdelikt durch elektrischen Strom kommt, beginnt die Arbeit der Experten. An sie richtete sich die Einladung des VDE-Ausschusses Sicherheits- und Unfallforschung (SUF) zum Workshop „Stromunfälle begutachten“...

    07/2019 | Elektrosicherheit, Aus- und Weiterbildung, Schutzmaßnahmen, Arbeitssicherheit, Fortbildung

  6. Nachhaltige Lieferketten bei der Kupfergewinnung im Fokus

    Einführung der „Copper Mark“ als Gütesiegel für die Kupferproduktion

    Die Mitglieder der International Copper Association (ICA) haben mit der „Copper Mark“ ein neues Programm eingeführt, das als Sicherungssystem für eine 
verantwortungsvolle Kupferproduktion sorgen soll. Ziel ist es, den Beitrag der Branche zur nachhaltigen Entwicklung zu verbessern, indem sie die...

    07/2019 | Aus- und Weiterbildung, Installationstechnik, Grundwissen, Fachwissen, Kabel und Leitungen, Sonstige Installationsgeräte

  7. Brandgefahren und Brandschutz

    Teil 2: Organisatorischer und abwehrender Brandschutz

    Im 1. Teil wurde der vorbeugende Brandschutz besprochen. Doch ein 
betrieblicher Brandschutz baut stets auf drei Komponenten auf – vor-
beugender, organisatorischer und abwehrender Brandschutz. 
Zum organisatorischen Brandschutz zählen Unterweisungen über mögliche Brandgefahren, die Organisation...

    luk 07/2019 | Aus- und Weiterbildung

  8. Sichere Netzübergänge

    Teil 4: Virtualisierung und weitere Sicherheitswerkzeuge

    Zur Absicherung lokaler Netze gegen Schadsoftware und Angriffen aus dem Internet sind spezielle Werkzeuge entwickelt worden. Dazu gehören Virensucher, Einbrucherkennungssysteme, Honigtöpfe/-netze und Security-Checker. Aus der Sicht der Gestaltung sicherer Netzübergänge sind aber auch...

    luk 07/2019 | Aus- und Weiterbildung

  9. Geschichte der elektrischen Maschinen

    Teil 1: Von der Elektrisiermaschine zum Drehstrom-Asynchronmotor

    Jeder Elektrotechniker nutzt heute wie selbstverständlich elektrische 
Maschinen. Sei es um elektrische Energie in mechanische Energie zu wandeln (Motor) oder mechanische Energie in elektrische Energie zu wandeln (Generator). Doch kennen die Anwender moderner Elektrotechnik noch die Geschichte...

    luk 07/2019 | Aus- und Weiterbildung

  10. LTE auf dem Mond

    Futuristisches Projekt mit realem Nutzen

    Auf den Nokia-Innovation-Days Ende 2018 in Stuttgart Neuwirtshaus wurde ein Projekt mit dem Namen „Mission to the Moon“ vorgestellt, dessen Sinn sich auf den ersten Blick nicht recht erschließt. Kennt man die Hintergründe, ändert sich das schnell und aus dem Stirnrunzeln wird staunendes...

    luk 07/2019 | Aus- und Weiterbildung

Qualifizierung in der Branche Elektrotechnik

Knapp 830.000 Arbeitnehmer/-innen arbeiten in der deutschen Elektroindustrie in 18 Sparten. Die Branche ist damit hierzulande der zweitgrößte Industriezweig. Die Bereiche Elektrik, Elektronik und Elektrotechnik gelten als attraktive Branche für die Berufswahl. Junge Auszubildende und Studierende in den entsprechenden Studiengängen bestätigen das. Zusätzlich bieten die einzelnen Berufe viele Weiterbildungsmöglichkeiten. Zum Selbststudium dienen außerdem Fachmagazine wie der Elektropraktiker.

Ausbildung in der Elektrotechnik

Die Ausbildungsberufe in der Elektrotechnik sind vielfältig. Hierzu zählen unter anderem:

  • Elektroniker-/in
  • Elektrotechniker-/in
  • Elektroanlagenmonteur-/in
  • Elektroniker-/in Geräte und Systeme
  • Elektroniker-/in für Betriebstechnik
  • Fluggeräteelektroniker-/in
  • IT-Systemelektroniker/-in
  • Industrieelektriker-/in

Die Dauer der Ausbildung richtet sich nach dem gewählten Beruf und beträgt zwischen 2 und 3,5 Jahren. Als Voraussetzung reicht in der Regel der Haupt- oder Realschulabschluss. Wer sich für eine Ausbildung im Bereich der Elektrik, Elektronik oder Elektrotechnik interessiert, findet weiterführende Informationen auf der Seite des Berufsinformationszentrums der Bundesagentur für Arbeit

Die Chancen, nach der Berufsausbildung eine Anstellung zu finden, stehen gut. Handwerker werden gesucht. Ausbildungsplätze gibt es reichlich. Wer sich nach einigen Jahren als Geselle für eine Weiterbildung zum Meister entscheidet, kann sich nach bestandener Meisterprüfung selbstständig machen und eine eigene Elektrotechnik-Firma gründen.

Studium der Elektrotechnik

Die Entwicklung hochtechnologischer Systeme wäre ohne Ingenieure undenkbar. Entsprechende Qualifizierung erwerben sie während der Ausbildung an einer Universität oder Fachhochschule. Das Studium der Elektrotechnik bietet duale Studiengänge, in denen die Studenten neben der Theorie in der betrieblichen Praxis unterwiesen werden.

Studenten haben außerdem die Möglichkeit, sich zwischen einem Vollzeitstudium (6 Semester) und einem berufsbegleitendem Studium (8 Semester) zu entscheiden. Nach erfolgreichem Abschluss erhalten sie den Titel „Bachelor of Engineering“. Die Studierenden qualifizieren sich mit dem Titel für anspruchsvolle Positionen in Unternehmen, indem sie ihr fundiertes Wissen aus sechs bzw. acht Semestern in der Praxis anwenden.

Weiterbildung im Beruf

Für ausgebildete Facharbeiter besteht die Möglichkeit, sich während ihres Berufslebens in den Bereichen Elektrik, Elektronik und Elektrotechnik weiterzubilden. Der ep Elektropraktiker bietet in Zusammenarbeit mit der Mebedo, Pro-El und der Weka Akademie verschiedene Lehrgänge zu den unterschiedlichsten Themen an. Dazu gehören unter anderem Seminare zu folgenden Themen:

  • BP – Prüfen der Elektrosicherheit für Fortgeschrittene
  • Grundlagen und Praxis zum Prüfen von Arbeitsmitteln nach VDE gemäß VDI
  • Netzanalyse und Spannungsqualität
  • Verantwortliche Elektrofachkraft in der betrieblichen Praxis
  • Arbeiten unter Spannung
  • Prüfung von Maschinen nach VDE Gefährdungsbeurteilung in der Elektrotechnik

Die aktuellen Termine finden Interessierte auf der ep-Webseite. Sichern Sie sich noch heute ihren Platz!

Neben Seminaren mit Teilnahme vor Ort bieten verschiedene Akademien und Lehrstühle Fernkurse an. An der ILS, Deutschlands größter Fernschule, gibt es die Möglichkeit, das Fach Elektrotechnik per Fernstudium sowie Meister- und Techniker-Lehrgänge in der Industrie und im Handwerk zu absolvieren.

Selbststudium durch Fachmagazine und Internet

Ein Selbststudium ist vor allem für Hobbyelektriker von Bedeutung. Grundlagen der Elektrotechnik kann man sich durch Fachmagazine und entsprechende Internetseiten wie elektropraktiker.de aneignen. Auf der Elektropraktiker-Webseite findet man unter der Rubrik Qualifizierung Beiträge aus dem gedruckten Fachmagazin. In die Print-Ausgabe wurde das Magazin Lernen & Können integriert, das der Aus- und Weiterbildung dient. Über verschiedene Rubriken werden Auszubildende und Hobbyelektriker in unterschiedliche Themen in die Welt der Elektrotechnik eingeführt. Fachkräfte können mithilfe des Magazins Lernen & Können ihr Wissen auffrischen.

Das Heft beinhaltet:

  • Grundwissen
  • Fachwissen
  • Fachenglisch
  • Fachtests
  • Wirtschafts-, Sozial- und Gemeinschaftskunde

Die Rubrik enthält außerdem wichtige Seminartermine zur Weiterbildung im Beruf und frei lesbare Artikel, in denen u. a. Fachbegriffe erklärt werden. Wer sich für ein Abonnement des Fachmagazins entscheidet, erwirbt zwölf Ausgaben des Elektropraktikers per Post zum Vorzugspreis von 72 Euro plus einen Gutschein im Wert von 30 Euro für das Shop-Angebot. epPlus-Abonnenten buchen für 113,40 Euro zusätzlich den digitalen Service mit folgenden Leistungen:

  • Online-Archiv mit allen Fachinhalten
  • Online-Normendienst mit Normen-Newsletter
  • 1 Kleinanzeige pro Kalenderjahr
  • E-Paper als PDF und App für unterwegs

epPLUS-Abonnenten erhalten außerdem als Prämie wahlweise einen Laser-Entfernungsmesser oder einen Gutschein.