Wiederkehrende Prüfungen

Besondere Herausforderung: Prüfen von Serveranlagen

ep/2018/08/ep-2018-08-699-699-00.jpg

pdf Artikel als PDF-Datei herunterladen

Um den sicheren Betrieb elektrischer Anlagen und Betriebsmittel auf Dauer zu gewährleisten, sind gemäß der Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) und der Unfallverhütungsvorschrift DGUV Vorschrift 3 wiederkehrende Prüfungen 
erforderlich. Das Prüfen von Serveranlagen ist besonders anspruchsvoll, da diese im Tagesgeschäft ständig verfügbar sein müssen und Prozessunterbrechungen zu vermeiden sind. Um welche Prüfungen es sich handelt und wie man sie durchführt, ist Thema dieses Elkonet-Seminars.

Der sichere Betrieb elektrischer Anlagen und Betriebsmittel ist nur dann möglich, wenn ihr ordnungsgemäßer Zustand dauerhaft sichergestellt ist. Die Betriebssicherheitsverordnung und die Unfallverhütungsvorschrift DGUV Vorschrift 3 legen Prüffristen und Prüfarten fest. Die Grundlage einer jeglichen Prüfung, die Gefährdungsbeurteilung, zeigt auf, wie die Schutzziele erreicht werden können, damit Gefahren für Leben und Sachen, z. B. infolge eines Stromschlages oder Brandes, vermieden werden können und der sichere Betrieb der Anlage gewährleistet ist.

Ausfall von Serveranlagen 
besonders brisant

Der Ausfall einer Serveranlage hat oft schwerwiegende Auswirkungen. Um dies zu vermeiden, ist es unumgänglich, Serveranlagen regelmäßig überprüfen zu lassen, denn diese Anlagen müssen in der Regel rund um die Uhr ununterbrochen betrieben werden. Jeder Ausfall ist mit enormen Kosten verbunden.

Fehlende Prüfung – 
keine Versicherung

Das Problem: Die Prüfung der Sicherheit erscheint den Betreibern daher oft unmöglich, wenn die Geräte dazu abgeschaltet werden müssen. Entscheidet der Betreiber, dass Anlagen nicht geprüft werden, weil aus seiner Sicht durch diese keine Gefährdung ausgeht, ist er im Schadensfall nicht versichert. Ebenso wird die Berufsgenossenschaft diese Festlegung des Anlagenbetreibers nicht akzeptieren.

Verbundmessung und 
Überwachung der Anlagen

Im Tagesgeschäft ist eine hohe Verfügbarkeit der Serveranlage zwingend erforderlich und Prozessunterbrechungen sind möglichst zu vermeiden, insbesondere wenn eine Trennung vom Versorgungsnetz nicht möglich ist.

Eine Lösung kann die Verbundmessung aller oder mehrerer Komponenten sein. Besondere Beachtung muss der vorbeugende Brandschutz finden, da häufig unzureichend gereinigte Kühllüftungsöffnungen als Gefahrenquellen bestehen.

Eine weitere Möglichkeit zur Erhöhung der Anlagensicherheit besteht in Differenzstrom-Überwachungen mihilfe eines sogenannten RCM (Residual Current Monitor).

Elkonet-Seminar

Theorie. Im Elkonet-Seminar (Bild) wird den Teilnehmern erläutert, wie die gesetzlichen Vorschriften, insbesondere in Form der BetrSichV mit einem rechtssicheren Prüfnachweis und unter Wahrung wirtschaftlicher Betreiberinteressen umgesetzt werden kann.

Praxis. Im praktischen Teil des Seminars trainieren die Teilnehmer unter Anleitung des Elkonet-Fachdozenten umfassend und intensiv die Umsetzung unterbrechungsfreier, regelkonformer Messtechnik.

Im Ergebnis der Übungen sind die Seminarteilnehmer in der Lage, rechtssichere Prüfnachweise gemäß der BetrSichV und der Vorschriften der Berufsgenossenschaft zu erstellen.

Auszug aus den Seminarinhalten

  • Prüfungsgrundlagen, insbesondere Betriebssicherheitsverordnung, TRBS, DGUV Vorschrift 3

  • Normen wie DIN VDE 0100-600, DIN VDE 0105-100

  • Durchführung verschiedener Messverfahren (Differenzstrom und Impedanz)

  • Beurteilen und Dokumentation

  • Klärung von Haftungsfragen.

Seminarziel

Der Teilnehmer lernt, wie Serveranlagen zu prüfen sind. Das Elkonet-Seminar (TERMINE) vermittelt dafür nicht nur die nötigen theoretischen Fachkenntnisse, sondern der Teilnehmer sammelt ebenfalls praktische Prüferfahrung gemäß DGUV Vorschrift 3, der BetrSichV und TRBS 1203.

Die im Seminar behandelten Prüfmaßnahmen eignen sich auch zum Prüfen ähnlicher elektrischer Anlagen, bei denen eine Abschaltung nur eingeschränkt oder nicht möglich ist.

Zielgruppe und Abschluss

Eine Teilnahme an diesem Seminar wird Elektrofachkräften empfohlen, die bereits Vorkenntnisse bei der Prüfung von Schutzmaßnahmen erworben haben, wie sie zum Beispiel im Grundlagenseminar oder im Messpraxisseminar vermittelt werden. Das kann auch schon einige Jahre zurückliegen.

Der Teilnehmer erhält ein Zertifikat mit den vermittelten Seminarinhalten.


Bilder:


(1) Vorderansicht EDV-Schrank, bestückt mit aktiven Komponenten (Quelle: etz Stuttgart)

Anzeige

Fachartikel zum Thema

  1. DC-DC-Converter – verlustarme Schalttechnologie

    Teil 5: Analyse des Boost-Converters

    Die Grundlagen zu geschalteten Gleichspannungswandler wurden in den ersten beiden Teilen dieser Serie [1], [2] aufgezeigt. Der dritte Teil [3] erläuterte die Simulationsschaltung und die Verfahren IVSB, CABS und SRA. Im vierten Beitrag [4] wurde mit dem Buck-Converter die 
systematische Analyse...

    11/2019 | Aus- und Weiterbildung, Fachwissen

  2. Ehrung des Hundertsten DIN-Geprüften Lichttechnikers

    Feierstunde mit Minister Hubertus Heil im Jakob-Kaiser-Haus in Berlin

    Am 24. September 2019 wurde der hundertste DIN-Geprüfte Lichttechniker, Andreas Ewert, im Rahmen einer Festveranstaltung in Berlin geehrt. Die Laudatio hielt der Bundesminister für Arbeit und Soziales, Hubertus Heil.

    11/2019 | Licht- und Beleuchtungstechnik, Aus- und Weiterbildung, Elektrosicherheit, Fachplanung, Fortbildung, Normen und Vorschriften, Lichtplanung

  3. Windenergiebranche hofft auf Wasserstoffwirtschaft

    Tagung „Grüner Wasserstoff und Offshore-Windenergie“ in Cuxhaven

    Die Windenergie-Industrie forciert die Wasserstoffproduktion im großtechnischen Maßstab. Denn die ausschließliche Verwandlung der Windenergie in Elektrizität stößt an Grenzen des Transportes und der Speicherung. Wasserstoff könnte diese Engpässe beseitigen. ...

    11/2019 | Regenerative/Alternative Energien, Aus- und Weiterbildung, Energietechnik/Erzeugung, Fortbildung

  4. Windenergie-Industrie 
sucht ihr Heil im Export

    Fachmesse Husum Wind 2019

    Husum ist seit 1989 der traditionelle Treffpunkt der deutschen Windenergie-Szene und deshalb ein empfindlicher Seismograph für die Stimmung der Branche.Sie hadert mit den Auswirkungen der Ausschreibungen, die dem deutschen Markt zu schaffen machen. Die Hersteller verstärken notgedrungen ihre...

    11/2019 | Regenerative/Alternative Energien, Aus- und Weiterbildung, Windkraftanlagen, Fortbildung

  5. Tanken, wo geparkt wird

    Prüfen von Ladeinfrastrukturen (E-Check E-Mobilität)

    Wenn der Parkplatz zur „Ladezone“ werden soll, muss bei der Installation der Ladeinfrastruktur einiges beachtet werden. Höchste Priorität hat der Schutz vor den Gefahren des elektrischen Stroms. Der einwandfreie und sichere Zustand der Installation muss regelmäßig geprüft und dokumentiert...

    11/2019 | Aus- und Weiterbildung

  6. Wechselspannungstechnik

    Teil 9: Zahlenbeispiel mit Ersatzschaltung

    In den beiden vorhergehenden Beiträgen wurden spezielle Ansätze zur Lösung gemischter Schaltungen mit Wechselspannungswiderständen besprochen – das Feststellen des Grundtyps einer Schaltung [7] und die Umwandlung in wirkungsgleiche Ersatzschaltungen [8]. Diese 
Erläuterungen wirken theoretisch...

    luk 11/2019 | Aus- und Weiterbildung, Schaltanlagen

  7. Sichere Ladung

    Viele Arbeiten im Elektrohandwerk werden außerhalb des Betriebes auf verschiedenen Baustellen oder direkt beim Kunden durchgeführt. Fahrten mit dem Firmenfahrzeug stehen häufig auf der Tagesordnung. Neben dem sicheren Verhalten im Straßenverkehr spielt vor allem die richtige Ladungssicherung...

    luk 11/2019 | Aus- und Weiterbildung, Arbeitssicherheit

  8. Lichtsteuerung – von DALI zu DALI-2

    Teil 1: Positionierung und Konzept

    Die Möglichkeit zur Erzeugung von Licht hat entscheidend dazu beigetragen, dass sich der elektrische Strom als nahezu universell einsetzbarer Energieträger durchgesetzt hat. Während es zunächst lediglich darum ging die Beleuchtung ein- oder wieder auszuschalten, entstanden in der Folgezeit auch...

    luk 11/2019 | Aus- und Weiterbildung, Lichtsteuerung

  9. Technisches Englisch

    Elektrotechniker sollten englischsprachige Dokumentationen und Pläne lesen können. Diese Seite erleichtert den Zugang zur englischen Sprache und vermittelt elektrotechnische Fachausdrücke.

    luk 11/2019 | Aus- und Weiterbildung, Technisches Englisch

  10. Prüfen von elektrischen Anlagen

    Teil 4: Unterscheidung von Erst- und Wiederholungsprüfung

    Die Prüfung von elektrischen Anlagen hat sich in den letzten Jahren 
stark verändert. Zum einen sind die Anlagen umfangreicher und 
komplexer geworden, zum anderen haben sich die Anforderungen an 
die Prüfungen verändert. Die Ziele und grundsätzlichen Methoden sind allerdings gleichgeblieben. ...

    luk 11/2019 | Aus- und Weiterbildung, Messen und Prüfen

Anzeige

Nachrichten zum Thema

Aus dem Facharchiv: Lernen & Können Werkstoffkunde – Eisen und Stahl (2)

Legt man den Fokus der Betrachtung auf den Bereich der Werkstoffkunde, der in der Elektrotechnik eine wesentliche Rolle spielt, so gilt es zunächst eine Stoffzuordnung bezüglich der Verwendung der Materialien und Ihrer Zusammensetzung vorzunehmen....

Weiter lesen

Aus dem Facharchiv: Lernen & Können Werkstoffkunde – Begriffe und Einteilung (1)

In allen physikalischen und technischen Bereichen kommen Werkstoffe zum Einsatz. Somit werden auch in der Elektrotechnik für die Vielzahl unterschiedlicher Aufgaben Werkstoffe mit bestimmten Eigenschaften verwendet. Bevor aber die üblicherweise in...

Weiter lesen

Aus dem Facharchiv: Lernen & Können Magnetismus – Teil 7: Wirbelstrom

Die elektromagnetische Induktion ist ursächlich für das Auftreten von Wirbelströmen in elektrisch leitfähigen Körpern verantwortlich. Anhand zweier betrachteter Experimente werden die wesentlichen Wirkungen von Wirbelströmen erarbeitet und...

Weiter lesen

Aus dem Facharchiv: Fachbegriffe aus der Elektrotechnik Was versteht man unter Lichtwellenleiterkabel?

Auf dem Gebiet der Elektrotechnik gibt es zahlreiche Fachwörter, die in Rechtsvorschriften und Normen verwendet werden. In dieser Beitragsreihe werden Fachbegriffe, Akronyme und Formelzeichen verständlich erklärt.

Weiter lesen

Aus dem Facharchiv: Lernen & Können Magnetismus – Teil 6: Elektromagnetische Induktion

Durch die elektromagnetische Induktion werden Induktionsspannungen und -ströme hervorgerufen.

Weiter lesen

Aus dem Facharchiv: Fachbegriffe aus der Elektrotechnik erklärt Was versteht man unter Masse?

Gesamtheit aller untereinander leitend verbundenen Teile eines elektrischen Betriebsmittels oder einer Anlage, die keine aktiven Teile sind und die auch im Fehlerfall keine zu hohe (gefährliche) Berührungsspannung annehmen können.

Weiter lesen

Aus dem Facharchiv: Lernen & Können Magnetismus – Teil 5: Elektromagnetische Induktion

Durch die elektromagnetische Induktion werden Induktionsspannungen und -ströme hervorgerufen. Damit lassen sich sowohl das Trafo- als auch das Generatorprinzip ableiten, die beide im Bereich der elektrischen Maschinen wirken. Mit der Dynamo- und der...

Weiter lesen

Aus dem Facharchiv: Fachbegriffe aus der Elektrotechnik Was versteht man unter Thermoelektrischer Spannungsreihe?

Systematische Reihung von leitfähigen Stoffen nach deren differenzieller Kontaktspannung (Thermospannung).

Weiter lesen

Bisher stand der sogenannte Permanentmagnetismus im Vordergrund. In diesem Beitrag werden die Feldgrößen magnetische Feldstärke H und einführend die magnetische Induktion B (magnetische Flussdichte) des Elektromagnetismus betrachtet.

Weiter lesen

Das Messen und Prüfen gehört zu den wichtigsten Aufgaben des Elektrotechnikers. Daher erreichen die Redaktion der Fachzeitschrift ep Elektropraktiker zahlreiche Leseranfragen, speziell zur Prüforganisation, dem Prüfablauf und den zu prüfenden...

Weiter lesen