Wiederkehrende Prüfungen

Besondere Herausforderung: Prüfen von Serveranlagen

ep/2018/08/ep-2018-08-699-699-00.jpg

pdf Artikel als PDF-Datei herunterladen

Um den sicheren Betrieb elektrischer Anlagen und Betriebsmittel auf Dauer zu gewährleisten, sind gemäß der Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) und der Unfallverhütungsvorschrift DGUV Vorschrift 3 wiederkehrende Prüfungen 
erforderlich. Das Prüfen von Serveranlagen ist besonders anspruchsvoll, da diese im Tagesgeschäft ständig verfügbar sein müssen und Prozessunterbrechungen zu vermeiden sind. Um welche Prüfungen es sich handelt und wie man sie durchführt, ist Thema dieses Elkonet-Seminars.

Der sichere Betrieb elektrischer Anlagen und Betriebsmittel ist nur dann möglich, wenn ihr ordnungsgemäßer Zustand dauerhaft sichergestellt ist. Die Betriebssicherheitsverordnung und die Unfallverhütungsvorschrift DGUV Vorschrift 3 legen Prüffristen und Prüfarten fest. Die Grundlage einer jeglichen Prüfung, die Gefährdungsbeurteilung, zeigt auf, wie die Schutzziele erreicht werden können, damit Gefahren für Leben und Sachen, z. B. infolge eines Stromschlages oder Brandes, vermieden werden können und der sichere Betrieb der Anlage gewährleistet ist.

Ausfall von Serveranlagen 
besonders brisant

Der Ausfall einer Serveranlage hat oft schwerwiegende Auswirkungen. Um dies zu vermeiden, ist es unumgänglich, Serveranlagen regelmäßig überprüfen zu lassen, denn diese Anlagen müssen in der Regel rund um die Uhr ununterbrochen betrieben werden. Jeder Ausfall ist mit enormen Kosten verbunden.

Fehlende Prüfung – 
keine Versicherung

Das Problem: Die Prüfung der Sicherheit erscheint den Betreibern daher oft unmöglich, wenn die Geräte dazu abgeschaltet werden müssen. Entscheidet der Betreiber, dass Anlagen nicht geprüft werden, weil aus seiner Sicht durch diese keine Gefährdung ausgeht, ist er im Schadensfall nicht versichert. Ebenso wird die Berufsgenossenschaft diese Festlegung des Anlagenbetreibers nicht akzeptieren.

Verbundmessung und 
Überwachung der Anlagen

Im Tagesgeschäft ist eine hohe Verfügbarkeit der Serveranlage zwingend erforderlich und Prozessunterbrechungen sind möglichst zu vermeiden, insbesondere wenn eine Trennung vom Versorgungsnetz nicht möglich ist.

Eine Lösung kann die Verbundmessung aller oder mehrerer Komponenten sein. Besondere Beachtung muss der vorbeugende Brandschutz finden, da häufig unzureichend gereinigte Kühllüftungsöffnungen als Gefahrenquellen bestehen.

Eine weitere Möglichkeit zur Erhöhung der Anlagensicherheit besteht in Differenzstrom-Überwachungen mihilfe eines sogenannten RCM (Residual Current Monitor).

Elkonet-Seminar

Theorie. Im Elkonet-Seminar (Bild) wird den Teilnehmern erläutert, wie die gesetzlichen Vorschriften, insbesondere in Form der BetrSichV mit einem rechtssicheren Prüfnachweis und unter Wahrung wirtschaftlicher Betreiberinteressen umgesetzt werden kann.

Praxis. Im praktischen Teil des Seminars trainieren die Teilnehmer unter Anleitung des Elkonet-Fachdozenten umfassend und intensiv die Umsetzung unterbrechungsfreier, regelkonformer Messtechnik.

Im Ergebnis der Übungen sind die Seminarteilnehmer in der Lage, rechtssichere Prüfnachweise gemäß der BetrSichV und der Vorschriften der Berufsgenossenschaft zu erstellen.

Auszug aus den Seminarinhalten

  • Prüfungsgrundlagen, insbesondere Betriebssicherheitsverordnung, TRBS, DGUV Vorschrift 3

  • Normen wie DIN VDE 0100-600, DIN VDE 0105-100

  • Durchführung verschiedener Messverfahren (Differenzstrom und Impedanz)

  • Beurteilen und Dokumentation

  • Klärung von Haftungsfragen.

Seminarziel

Der Teilnehmer lernt, wie Serveranlagen zu prüfen sind. Das Elkonet-Seminar (TERMINE) vermittelt dafür nicht nur die nötigen theoretischen Fachkenntnisse, sondern der Teilnehmer sammelt ebenfalls praktische Prüferfahrung gemäß DGUV Vorschrift 3, der BetrSichV und TRBS 1203.

Die im Seminar behandelten Prüfmaßnahmen eignen sich auch zum Prüfen ähnlicher elektrischer Anlagen, bei denen eine Abschaltung nur eingeschränkt oder nicht möglich ist.

Zielgruppe und Abschluss

Eine Teilnahme an diesem Seminar wird Elektrofachkräften empfohlen, die bereits Vorkenntnisse bei der Prüfung von Schutzmaßnahmen erworben haben, wie sie zum Beispiel im Grundlagenseminar oder im Messpraxisseminar vermittelt werden. Das kann auch schon einige Jahre zurückliegen.

Der Teilnehmer erhält ein Zertifikat mit den vermittelten Seminarinhalten.


Bilder:


(1) Vorderansicht EDV-Schrank, bestückt mit aktiven Komponenten (Quelle: etz Stuttgart)

Anzeige

Fachartikel zum Thema

  1. Sachkundiger für Blitz- und Überspannungsschutz

    Sicherer Betrieb der elektrischen Anlage durch Schutzmaßnahmen

    Überspannungen und Blitzeinschläge verusachen meistens große Schäden an Gebäuden und technischen Anlagen. Elektromagnetische Störungen beeinflussen informationstechnische Einrichtungen bis hin zu Ausfällen. Durch die ständig wachsende Energiedichte gewinnt der Überspannungsschutz an Bedeutung. ...

    luk 06/2019 | Aus- und Weiterbildung, Fortbildung

  2. Wechselspannungstechnik

    Teil 4: Wechselspannungswiderstände

    Im letzten Teil dieser Serie wurde anhand von Zeiger- und Liniendiagrammen die sogenannte Phasenverschiebung zwischen Strom und Spannung erläutert. In diesem Beitrag geht es um dessen Hintergrund. Dabei stößt man in der Fachliteratur unweigerlich auf unterschiedliche Wechselspannungswiderstände....

    luk 06/2019 | Aus- und Weiterbildung

  3. Vier Bedingungen für ein Feuer

    Teil 2: Zündbedingungen und vorbeugender Brandschutz

    In den letzten beiden Ausgaben wurde intensiv auf das Thema Gefahrstoffe eingegangen. Der Fokus lag vor allem auf solchen Stoffen, die gesundheitsgefährdend sind. Daneben wird jedoch im Elektrohandwerk auch mit vielen Stoffen gearbeitet, die brennbar sind. Diese können gefährliche Zündquellen...

    luk 06/2019 | Aus- und Weiterbildung

  4. Technisches Englisch

    Elektrotechniker sollten englischsprachige Dokumentationen und Pläne lesen können. Diese Seite erleichtert den Zugang zur englischen Sprache und vermittelt elektrotechnische Fachausdrücke.

    luk 06/2019 | Aus- und Weiterbildung, Technisches Englisch

  5. Sichere Netzübergänge

    Teil 3: Bausteine von Sicherheitsgateways – Proxys und NAT

    Paketfilter sind die mit Abstand am häufigsten genutzten und daher die bekanntesten Bausteine von Sicherheitsgateways. Mit den Proxys und der Adressumsetzung stehen zwei weitere Bausteine zur Gestaltung von Firewalls zu Verfügung. Das Wissen um deren grundsätzliche Funktion trägt dazu bei,...

    luk 06/2019 | Aus- und Weiterbildung

  6. Solarzelle – ein optoelektronisches Bauelement

    Teil 3 und Schluss: Ersatzschaltung und optimaler Arbeitspunkt

    Für den richtigen Umgang mit Solarzellen und dem Verständnis der 
wichtigsten Betriebskenngrößen, sind Grundkenntnisse zur prinzipiellen Funktion und Wirkungsweise dieser optoelektronischen Bauelemente 
hilfreich [1], [2]. Dieser Beitrag befasst sich mit der Ersatzschaltung 
einer Solarzelle und...

    luk 06/2019 | Aus- und Weiterbildung

  7. DSL-Router – Leitfaden 
für die Einrichtung

    Teil 12 und Schluss: Telefoniegeräte

    In dieser Artikelserie wird – bezogen auf den weitverbreiteten DSL-Anschluss – am Beispiel aktueller Gerätetechnik die Einrichtung eines 
Netzwerk-Routers demonstriert. Schwerpunkt dieser letzten Folge ist 
die Einrichtung der Telefoniegeräte am Beispiel einer Fritzbox. ...

    luk 06/2019 | Aus- und Weiterbildung

  8. Übungsaufgaben

    Die Aufgaben lassen sich zur Vorbereitung auf Klassenarbeiten und auf den 1. sowie 2. Teil der Gesellenprüfung verwenden. Sie unterstützen 
die Erarbeitung der Lernfelder 1–8 für die gemeinsame Fachbildung 
des Elektronikers. Die Lernfelder 9–13 umfassen Fachinhalte für die Fachrichtung der...

    luk 06/2019 | Aus- und Weiterbildung

  9. Wechselspannungstechnik

    Teil 3: Kreisfrequenz und Phasenverschiebung

    Nach dem Einstieg in die Grundlagen der Wechselspannungstechnik in den ersten beiden Folgen dieser Reihe, nähert sich dieser Beitrag der Kreisfrequenz. Dazu werden mit Hilfe des Einheitskreises die 
Unterscheidungsmerkmale bei den Begriffen Grad- und Bogenmaß erläutert. Einen weiteren...

    luk 05/2019 | Aus- und Weiterbildung

  10. Arbeit mit gesundheitsgefährdenden Gefahrstoffen (2)

    Aus „harmlosen“ Arbeitsstoffen können durch entsprechende mechanische Bearbeitung (wie Schleifen, Trennen oder Bohren) Gefahrstoffe entstehen oder gesundheitsschädliche Stäube freigesetzt werden. Die 
Atmungsorgane, aber auch die Haut, sind besonders gefährdet. Gefahrstoffe können auf drei...

    luk 05/2019 | Aus- und Weiterbildung

Anzeige

Nachrichten zum Thema

Enphase Energy, einer der weltweiten Marktführer in der Mikro-Wechselrichter-Technologie, startet im Juli 2019 seine „Enphase Solar-Experten-Tage“. Bei den fünf kostenlosen Veranstaltungen für PV-Installateure, Planer und technische...

Weiter lesen

Aus dem Facharchiv: Fachbegriffe aus der Elektrotechnik Was versteht man unter Korrosion?

Korrosion ist die chemische Reaktion eines metallenen Werkstoffs mit seiner Umgebung (Eigenkorrosion) bzw. mit ionenleitend verbundenen Stoffen (Kontaktkorrosion) oder infolge eines Streustroms (Streustromkorrosion).

Weiter lesen

Ersatzstromversorgungsanlagen kommen vor allem dann zum Einsatz, wenn die Hauptstromversorgung ausgefallen ist und bestimmte Einrichtungen davon nicht betroffen sein dürfen.

Weiter lesen

Tödliche Stromunfälle sind in Deutschland selten. Damit sich noch weniger Stromunfälle ereignen, ist es sinnvoll, die stattgefundenen Unfälle zu untersuchen: Welchen Weg nahm der Strom durch den Menschen, mit welcher Stromstärke und Einwirkdauer? Auf...

Weiter lesen

Aus dem Facharchiv: Fachbegriffe aus der Elektrotechnik Was versteht man unter Abisolieren und Automatische Wiedereinschaltung?

Automatische Wiedereinschaltung: Schaltzyklus, bei dem ein im Störungsfall abgeschaltetes Gerät bereits nach wenigen Augenblicken selbsttätig wieder einschaltet.

Weiter lesen

Unter Überspannungsschutz wird der Schutz elektrischer und elektronischer Geräte vor zu hohen elektrischen Spannungen verstanden. Eine der Hauptursachen für kritische Überspannungen sind Blitzeinschläge in Energie- und Signalleitungen und in deren...

Weiter lesen

Aus dem Facharchiv: Fachbegriffe aus der Elektrotechnik Was versteht man unter Stromschienensystem und Bündelleiter?

Stromschienensystem: Blanke Profilleiter einschließlich der erforderlichen Isolier- und Befestigungsteile, Abdeckungen oder Umhüllungen zum Fortleiten/Verteilen elektrischer Energie.

Weiter lesen

Professionelle und praxisnahe Wissensvermittlung rund um Licht und Beleuchtung steht bei den Seminaren von Regiolux im Mittelpunkt. Elektroplaner, Fachhandwerker, Lichtspezialisten und Architekten können dabei ihr Know-how schnell und kompakt auf den...

Weiter lesen

Moderne Leuchten geben heutzutage wesentlich weniger Energie in Form von Wärme an ihre Umgebung ab als dies noch vor einigen Jahren der Fall war. Dennoch darf das Brandrisiko durch Leuchten nach wie vor nicht unterschätzt werden. Angelehnt an das...

Weiter lesen

Aus dem Facharchiv: Fachbegriffe der Elektrotechnik Was versteht man unter Asynchronmaschine und Trommelleitung?

Asynchronmaschine: Drehende Wechselstrommaschine, deren Drehzahl sich von der synchronen Drehzahl des Ständerdrehfelds um den Schlupf unterscheidet.

Weiter lesen