Vorgaben für Energiebilanz von Neubauten verschärft

Was die Experten für eine korrekte Kundenberatung wissen müssen

ep/2017/02/ep-2017-02-163-163-00.jpg

pdf Artikel als PDF-Datei herunterladen

Auch in der novellierten Energieeinsparverordnung (EnEV) steht an erster Stelle, den Energieverbrauch von Gebäuden und damit die Energiekosten zu reduzieren. Damit soll das politische Ziel erreicht werden, insgesamt bis zum Jahr 2050 
einen nahezu klimaneutraler Gebäudebestand zu erreichen. Mit einem Seminar der Elkonet-Partner sollen die Energieberater für diese Herausforderungen 
gewappnet werden.

Zuletzt wurde die Energieeinsparverordnung (EnEV) im Jahr 2014 – nach den Jahren 2007, 2009, 2012 und damit bereits zum vierten Mal in den letzten 10 Jahren – novelliert. Vor allem die aktuellen Anforderungen der Energiewende, aber auch neu gefasste EU-Richtlinien über die Gesamtenergieeffizienz von Gebäuden machten eine weitere Anpassung der EnEV notwendig.

Energiebedarf anpassen, Verluste vermeiden

Seit Anfang des Jahres 2016 gilt ein höherer EnEV-Standard für Neubauten (Bild) als ein weiterer Schritt zum EU-weiten Niedrigstenergiegebäude. Die klare Forderung nach energieeffizienten Gebäuden lautet:

Beschränken des erlaubten Primärenergiebedarfs zum Heizen und Wassererwärmen, zum Lüften sowie bei Zweckbauten/Nichtwohnbauten auch zum Beleuchten sowie die Begrenzung des Wärmeverlustes durch die Bauhülle.

Änderungen seit dem 1. Januar 2016:

  • einmalige Verschärfung der primärenergetischen Anforderungen um 25 %

  • Steigerung der Anforderungen an die Dämmung um durchschnittlich 20 %

  • Senkung des Primärenergiefaktors für Strom von 2,6 auf 2,4 und 1,8 – diese Anpassung des Primärenergiefaktors für Strom entspricht in etwa der primärenergetischen Verschärfung um 25 %

Stärkung der Bedeutung des Gebäudeenergieausweises:

  • Zusätzlich zur Angabe der Gesamteffizienz des Gebäudes auf einer Farbverlaufsskala von grün bis rot (Bandtacho) gibt es nun eine Gebäudeeffizienzklasseneinteilung auf Grundlage der Endenergie (A+ bis H). Nur wärmepumpenbeheizte Gebäude erreichen ohne zusätzliche Anlagentechnik oder Wärmedämmmaßnahmen die obersten Klassen A und A+.

  • Bei Vermietung und Verkauf von Immobilien sind Angaben zu energetischen Kennwerten (Endenergiebedarf oder -verbrauch, Effizienzklasse, Energieträger usw.) in Immobilienanzeigen Pflicht. Der Energieausweis muss bei Besichtigungsterminen vorgelegt und zu Vertragsabschluss übergeben werden; ausgenommen hiervon sind denkmalgeschützte Gebäude. Gekühlte Wohngebäude – auch bei Kühlung mit Wärmepumpe – dürfen nur noch mit dem Berechnungsverfahren nach DIN V 18599 bilanziert werden.

Wird ein Bauobjekt in der Funktion als Bauherr, Eigentümer, Architekt oder Planer realisiert, saniert oder ein Bestandsbau erweitert, muss die geltende EnEV zwingend beachtet werden, sonst könnten sogar Bußgelder drohen. Aus diesem Grund kommt einer qualifizierten Beratung eine Schlüsselrolle zu.

Elkonet-Seminar

Die Elkonet-Bildungsstätten bieten das Seminar „Energieberatung – Änderungen der EnEV“ an, in dem die spezifischen Ziele der EnEV 2016 behandelt werden. Nach der Teilnahme an diesem Seminar sind die Teilnehmer qualifiziert, um in ihrem Betrieb als kompetenter Ansprechpartner in Sachen Energieeffizienz den Kunden bedarfsgerechte Komfort- und Energiesparlösungen anbieten zu können.

Folgende Themenschwerpunkte werden durch professionelle und praxiserfahrene Elkonet-Dozenten behandelt:

  • grundsätzliche Systematik der EnEV

  • energieeffizienzlösungen Wohn- und Zweckgebäude

  • Energieberatung in der Praxis

  • Fördermöglichkeiten KfW und BAFA.

Fazit

Das Seminar wendet sich vor allem an Architekten, Energieberater, Fachingenieure, Handwerker und Bauherren, die sich an diese neuen Regelungen halten müssen. Der Elkonet-Kurs liefert das notwendige Fachwissen, um die geänderten Anforderungen der EnEV korrekt in die Praxis umsetzen zu können. Erfahrene Dozenten erklären praxisnah, wie EnEV-konforme Details und Lösungen geplant und ausgeführt werden, um das Haftungsrisiko zu verringern. Nach erfolgreichem Seminarabschluss erhalten die Absolventen eine Elkonet-Teilnahmebebescheinigung.

J. Westermeier


Bilder:


(1) Neubau eines Internats nach aktuellen energetischen Vorgaben (Quelle: Elkonet)

Anzeige

Fachartikel zum Thema

  1. RCD für Elektro-Durchlauferhitzer

    Welchen Nennfehlerstrom muss eine Fehlerstrom-Schutzeinrichtung (RCD) besitzen, wenn ein Durchlauferhitzer (Drehstrom, 21/24/27 kW) im TN-S-System installiert werden soll?

    ep 05/2017 | Elektrotechnik, Technische Gebäudeausrüstung, Schutzmaßnahmen, Heizungs- und Wärmetechnik

  2. Gleichstrom für das flexible Versorgungsnetz der Zukunft

    Fachtagung zum Einsatz von Gleichstrom im Niederspannungsbereich

    Viele Geräte und Systeme in Wohnungen, Geschäftsgebäuden und der Industrie funktionieren mit Gleichspannung. Da das Einbinden regenerativer Energiequellen zunehmend die Netzstruktur ändert, ergeben sich ganz neue Möglichkeiten, diese Anwendungen mit elektrischer Energie zu versorgen. Die...

    05/2017 | Aus- und Weiterbildung, Fortbildung

  3. Arbeitsschutz wirksam organisieren

    Technische Führungskraft und verantwortliche Elektrofachkraft im Betrieb

    Der Unternehmer hat eine funktionierende betriebliche Organisation derart zu schaffen und aufrechtzuerhalten, dass die Sicherheit der Mitarbeiter jederzeit 
gewährleistet ist. Ein Weg, dies im Betrieb praktisch umzusetzen, besteht darin, insbesondere die technische Führungskraft/verantwortliche...

    05/2017 | Aus- und Weiterbildung, Arbeitssicherheit, Betriebsorganisation, Normen und Vorschriften, Fachwissen, Recht

  4. Werkstoffkunde

    Kupfer – Vorkommen und Gewinnung

    Metalle treten im Mineralbereich überwiegend als chemische Verbindungen mit Sauerstoff (Oxide) oder mit Schwefel (Sulfide) auf; nur ganz selten sind sie in gediegener Form zu finden. Zu diesen Ausnahmen zählt – neben den Edelmetallen Gold und Silber – auch Kupfer. Im Beitrag sind die...

    luk 05/2017 | Aus- und Weiterbildung, Grundwissen

  5. Was versteht man unter…

    Zwickel, Ablesbarkeit (einer Anzeige), Rückwärtiger Überschlag, Potentialverlauf

    luk 05/2017 | Aus- und Weiterbildung, Grundwissen

  6. Typische Fehler in der Elektroinstallation

    Instandhaltung

    Viele Schäden in Industrie- und Gewerbebetrieben haben ihre Ursache 
in mangelhafter oder vernachlässigter Instandhaltung. Damit verbunden sind nicht nur wirtschaftliche Nachteile, z. B. durch Produktionsausfall, sondern vor allem auch das Risiko für Unfälle und Personenschäden. 
Angelehnt an...

    luk 05/2017 | Aus- und Weiterbildung, Installationstechnik

  7. Technisches Englisch

    Comeback for incandescent bulbs?

    Elektrotechniker sollten englischsprachige Dokumentationen und Pläne lesen können. Diese Seite erleichtert den Zugang zur englischen Sprache und vermittelt elektrotechnische Fachausdrücke.

    luk 05/2017 | Aus- und Weiterbildung, Grundwissen

  8. Übungsaufgaben

    Die Aufgaben lassen sich zur Vorbereitung auf Klassenarbeiten und auf den 1. sowie 2. Teil der Gesellenprüfung verwenden. Sie unterstützen die Erarbeitung der Lernfelder 1–8 für die gemeinsame Fachbildung des Elektronikers. Die Lernfelder 9–13 umfassen Fachinhalte für die Fachrichtung der...

    luk 05/2017 | Aus- und Weiterbildung, Grundwissen

  9. Elektrotechnik in Dortmund

    Gute Noten für die Elektrotechnik

    Zufriedene Gesichter bei Ausstellern und Veranstaltern: Rund 21 000 Besucher kamen in diesem Jahr zur Dortmunder Elektrotechnik. „Obwohl die Auftrags-
bücher vieler Betriebe voll sind, hat die Branche sich Zeit genommen. Es zeigt den Wert der Messe und ihrer informativen Angebote“, freute sich...

    04/2017 | Installationstechnik, Gebäudeautomation, Technische Gebäudeausrüstung, Maschinen- und Anlagentechnik, Sonstiges, Veranstaltung

  10. Meister der Zukunft

    Digitalisierung bedeutet für Informationstechniker ständige Qualifizierung

    Energiemanagement im Gebäude, neue Technologien im Zusammenhang mit 
erneuerbaren Energien und deren Speicherung, E-Mobilität, Smart Grid sowie Anwendungen im Smart Home: Das sind nur einige wichtige Aufgabenfelder, 
die der IT-Meister als Schnittstellen-Experte im Zuge der Digitalisierung...

    04/2017 | Informations-/Kommunikationstechnik, Gebäudeautomation, Technische Gebäudeausrüstung, Aus- und Weiterbildung, Fortbildung, Internet/Multimedia, Netzwerktechnik

Anzeige

Nachrichten zum Thema

Gebäudetechnik: Veraltete Wärmeversorgung Stromfresser Heizungspumpen

Kühl-Gefrier-Kombis, 60-Watt-Glühlampen und XL-Fernseher – diese Stromfresser sind in vielen Haushalten die Ursache für überflüssigen Mehrverbrauch. In vielen Einfamilienhäusern befindet sich der Stromfresser Nummer eins allerdings im Keller. Dort...

Weiter lesen

Ein fundierter Einstieg in das BGB-Werkvertragsrecht mit Blick auf die Elektrotechnik.

Weiter lesen

Ein Fachbuch für das sichere Bedienen und Betreiben elektrischer Anlagen aller Spannungsebenen.

Weiter lesen

In eigener Sache: Leser fragen, Experten antworten Jetzt neu: Elektromeister-App 1.3

Die exklusive Elektromeister-App stellt mehr als 500 Leseranfragen und Expertenantworten bereit. Version 1.3 ist ab sofort verfügbar – mit neuem Design, komfortabler Navigation und leistungsstarker Such-Engine.

Weiter lesen

Ostergewinnspiel 2017 Das sind die Gewinner

Vom 3. bis 13. April 2017 hatten unsere Leser beim großen Ostergewinnspiel die Chance auf hochwertige Preise. Die Resonanz der Einsendungen überwältigend – jetzt stehen die Gewinner fest.

Weiter lesen

In eigener Sache: ep auf der eltefa 2017 epInstrom-Forum auf der Fachmesse eltefa

Das epInstrom-Forum findet mehrmals täglich auf der eltefa in Stuttgart statt. Interessenten erhalten am Stand B36 in Halle 6 wertvolle Infos von unseren Instrom-Experten.

Weiter lesen

Aus- und Weiterbildung: Meisterbrief sicher, HOAI wackelt EU garantiert Bestand des deutschen Meisterbriefs

Vorläufige Entwarnung: Die EU will den deutschen Meisterbrief nicht abschaffen. Der CDU geht dieses Zugeständnis nicht weit genug – und die HOAI steht wohl vor dem Aus.

Weiter lesen

Fachkräfte gesucht: Mädchen für die Elektro-Branche begeistern Umfangreiches Angebot beim Girls' Day

Am 27. April 2017 findet deutschlandweit der Mädchen-Zukunftstag statt. An diesem Tag bekommen Schülerinnen der Klassen 5 bis 10 Einblicke in die Welt der Technik, des Handwerks, der Ingenieur- und Naturwissenschaften oder lernen weibliche Vorbilder...

Weiter lesen

Fachplanung: Mehr Präsenz für den Mittelstand ep zeichnet innovative Planungsprojekte aus

Im Gegensatz zu Kommunen und Städten realisiert der Mittelstand hunderte Projekte – ohne Schlagzeilen, aber erfolgreich! Grund genug, diesen erfolgreichen mittelständischen Planungsprojekten eine Öffentlichkeit zu geben.

Weiter lesen

Erneuerbare Energien: Auszeichnung für Eigenstromproduktion Mikro-Dampfturbine räumt bei Gründungswettbewerb ab

Ein wesentlicher Kostentreiber in der Industrie ist der Energieverbrauch. Das in Gründung befindliche Spin-off des Forscherteams Turbo-KWK bei Fraunhofer Umsicht bietet Unternehmen mit Dampfbedarf eine neuartige Mikro-Dampfturbine – als erste...

Weiter lesen