Sicherheitsunterweisung 
Niederspannung

Seminar für Elektrofachkräfte und elektrisch unterwiesene Personen

ep/2016/07/ep-2016-07-607-607-00.jpg

pdf Artikel als PDF-Datei herunterladen

Arbeitsunfälle ereignen sich ohne besondere Vorankündigung – meist sind sie das Ergebnis des Zusammentreffens verschiedener Ursachen und unglücklicher Umstände. Häufig geht es dabei glimpflich ab und wird als „Bagatellunfall“ von Kollegen und Vorgesetzten abgestempelt. Jedoch im Umgang mit elektrischen Anlagen und Betriebsmitteln kann sich die Unfallgefahr potenzieren.

Grundsätzlich schreibt der Gesetzgeber vor, dass der Arbeitgeber die bei der täglichen Arbeit auftretenden Gefährdungen seiner Mitarbeiter zu erfassen und entsprechende Maßnahmen einzuleiten hat. Damit ist auch jeder Vorgesetzte mit Personalverantwortung in dieser Pflicht. Hierbei sind stets technische Schutzvorkehrungen den organisatorischen und persönlichen Schutzmaßnahmen in der Reihenfolge vorzuziehen.

Unterweisen ist Pflicht

Zudem muss der Unternehmer oder Vorgesetzte seine Mitarbeiter unter Beachtung der ermittelten Gefährdungen entsprechend unterweisen. Dies ist je nach Bedarf erforderlich, mindestens jedoch einmal jährlich – so die DGUV Vorschrift 1 Grundsätze der Prävention.

Gerade für Elektrofachkräfte (EFK), die nahezu täglich an elektrischen Anlagen arbeiten, ist es unumgänglich, dass der Vorgesetzte regelmäßig entsprechende Sicherheitsunterweisungen durchführt und sie somit ständig hinsichtlich der bestehenden Gefährdungen sensibilisiert. Besonders Routine, Zeitdruck, Stress, Unachtsamkeit und falsch interpretierte Zustände sind häufige Ursachen für Stromunfälle.

Er muss beurteilen, wo mit elektrische Gefahren zu rechnen ist (Bilder 1, 2): beispielsweise in Zwischendecken, an elektrischen Verteilern, an nicht geprüften elektrischen Betriebsmitteln. Aber auch bei nichtelektrischen Arbeiten – z. B. Mauerdurchbrüchen – entstehen immer wieder Situationen, bei denen eine dahinterliegende Kabeltrasse angebohrt wird und es dadurch zu einem Störlichtbogen kommen kann.

Umsetzung in der Praxis

Eine entsprechende Unterweisung kann innerbetrieblich aus den eigenen Reihen erfolgen, aber auch mithilfe externer Dienstleister.

Akzeptanz erreichen. Nach den Erfahrungen der Elkonet-Bildungszentren hängt der Erfolg einer Sicherheitsunterweisung wesentlich von ihrem methodisch-didaktischen Aufbau ab. Darauf haben sich die Elkonet-Partner spezialisiert – besonders auch im Hinblick auf die Erkenntnis: Eine Unterweisung, die schlecht vorbereitet ist, findet bei den Mitarbeitern wenig Akzeptanz und verfehlt oft die beabsichtigte Wirkung.

Zielgruppengerechte Ansprache. Bei der Unterweisung ist unbedingt zu berücksichtigen, welche Zielgruppen damit angesprochen werden sollen: Handelt es sich um Elektrofachkräfte – mit einem anerkannten Berufsabschluss aus der Elektrotechnik – oder um „Elektrisch unterwiesene Personen (EuP)? Vor allem im Fall von EuP ist die Sicherheitsunterweisung mit Praxisanwendungen zu kombinieren, denn nur eine EuP, die sich ihrer Handlung bewusst und sicher ist, wird die Gefahren bei der Arbeit rechtzeitig erkennen.

Elkonet-Seminar

Die Seminare „Sicherheitsunterweisung Niederspannung“ der 
Elkonet-Bildungszentren gehen auf die verschiedensten Praxissituationen dieser Zielgruppen ein.

Durch eine spezielle Seminarführung und das aktive Einbinden der Kursteilnehmer lernen diese nicht nur, anhand von Fallbeispielen Unfallursachen zu ermitteln, sondern auch Verhaltensweisen nach dem Grundgedanken „Safety First“ zu trainieren.

Aktuelle Informationen der Berufsgenossenschaft BG ETEM, wie zum Beispiel die „Prüflisten für das sichere Anwenden der fünf Sicherheitsregeln“, gehören ebenso zum Seminarprogramm, wie die richtige Auswahl von elektrischen Geräten auf Bau-/Montagestellen oder in sonstigen Einsatzbereichen (DGUV I 2003-006/BGI 608).

Neben den ausgeschriebenen Seminaren (TERMINE) an den jeweiligen Veranstaltungsorten bieten die Elkonet-Bildungszentren auch Firmenschulungen vor Ort an.

Anfragen hierzu können direkt an die jeweiligen Bildungszentren gerichtet werden – vgl. auch: www.elkonet.de.


Bilder:


(1) Wandauslass – Leitung, Lüsterklemme mit unzulässigen herausstehenden Klemmschrauben

(2) Unzulässiger Speisepunkt auf einer Baustelle

Anzeige

Fachartikel zum Thema

  1. Abschied von der T8-Lampe

    Teil 1: Neue Beleuchtungsregelung der EU-Kommission – Ziele und Folgen

    Die EU-Kommission arbeitet seit geraumer Zeit daran, die Verordnungen zur umweltgerechten Produktgestaltung von Lichtquellen zu einer einzigen Verordnung zusammenzufassen und dabei das Anforderungsniveau neu festzulegen. Nachdem die Mitgliedstaaten und das EU-Parlament zugestimmt haben, dürfte...

    06/2019 | Licht- und Beleuchtungstechnik, Elektrosicherheit, Leuchten, Normen und Vorschriften, Leuchtmittel

  2. Sicherheitstechnik

    DIN EN 50131-2-10 2019-05 (VDE 0830-2-2-10)

    Alarmanlagen – Einbruch- und Überfallmeldeanlagen – Teil 2-10: Einbruchmelder – Verschluss- und Öffnungsüberwachungskontakte (magnetisch)

    06/2019 | Elektrosicherheit, Sicherheitstechnik, Normen und Vorschriften, Alarm- und Signalgeber, Einbruchmeldeanlagen

  3. Anlagenerrichtung

    DIN VDE 0100-551 Beiblatt 1 2019-06 (VDE 0100-551)

    Errichten von Niederspannungsanlagen – Teil 5-55: Auswahl und Errichtung elektrischer Betriebsmittel – Andere Betriebsmittel – Abschnitt 551: Niederspannungsstromerzeugungseinrichtungen; Beiblatt 1: Ausführungen von Notstromeinspeisungen mit mobilen Stromerzeugungseinrichtungen ...

    06/2019 | Elektrosicherheit, Fachplanung, Energietechnik/-anwendung, Normen und Vorschriften, Elektroplanung, Notstrom-/Ersatzstromversorgung

  4. Anlagenerrichtung

    DIN VDE 0100-722 2019-06 (VDE 0100-722)

    Errichten von Niederspannungsanlagen – Teil 7-722: Anforderungen für Betriebsstätten, Räume und Anlagen besonderer Art – Stromversorgung von Elektrofahrzeugen

    06/2019 | Elektrosicherheit, Energietechnik/-anwendung, Installationstechnik, Normen und Vorschriften, Elektromobilität, Schutzmaßnahmen

  5. Sicherheit von Maschinen

    DIN EN 60204-1 2019-06 (VDE 0113-1)

    Sicherheit von Maschinen – Elektrische Ausrüstung von Maschinen – Teil 1: Allgemeine Anforderungen

    06/2019 | Elektrosicherheit, Maschinen- und Anlagentechnik, Normen und Vorschriften, Schutzmaßnahmen

  6. Elektrosicherheit

    DIN EN 50664 2019-05 (VDE 0848-664)

    Fachgrundnorm für den Nachweis der Übereinstimmung von Geräten, die zur ausschließlichen Nutzung durch Arbeitnehmer vorgesehen sind, bei ihrer Inbetriebnahme oder am Aufstellungsort mit Grenzwerten für die Exposition von Personen gegenüber elektromagnetischen Feldern (0 Hz bis 300 GHz) ...

    06/2019 | Elektrosicherheit, Betriebsführung, Normen und Vorschriften, Elektromagnetische Verträglichkeit (EMV), Arbeitssicherheit

  7. Elektrosicherheit

    DIN EN 50665 2019-05 (VDE 0848-665)

    Fachgrundnorm für die Beurteilung von elektronischen und elektrischen Geräten in Bezug auf Begrenzungen der Exposition von Personen gegenüber elektromagnetischen Feldern (0 Hz bis 300 GHz)

    06/2019 | Elektrosicherheit, Normen und Vorschriften, Elektromagnetische Verträglichkeit (EMV)

  8. Informations- und Sicherheitstechnik – Bahn

    DIN EN 50129 2019-06 (VDE 0831-129)

    Bahnanwendungen – Telekommunikationstechnik, Signaltechnik und Datenverarbeitungssysteme – Sicherheitsbezogene elektronische Systeme für Signaltechnik

    06/2019 | Elektrosicherheit, Informations-/Kommunikationstechnik, Sicherheitstechnik, Normen und Vorschriften

  9. Explosionsschutz

    E DIN EN IEC 60079-10-1 2019-06 (VDE 0165-101)

    Explosionsgefährdete Bereiche – Teil 10-1: Einteilung der Bereiche – Gasexplosionsgefährdete Bereiche

    06/2019 | Elektrosicherheit, Sicherheitstechnik, Normen und Vorschriften, Brand- und Explosionsschutz

  10. Speisepunkt eines Marktverteilers

    Wir sind ein lokal tätiger Elektrobetrieb, der übers Jahr die elektrischen Anschlüsse für verschiedene Veranstaltungen wie Schützenfest, Kirmes etc. betreut. Dabei handelt es sich in der Regel um zeitlich befristete Anschlüsse, die jeweils vom Energieversorger in Betrieb genommen werden, nachdem...

    ep 06/2019 | Installationstechnik, Elektrosicherheit, Schränke und Verteiler, Schutzmaßnahmen

Anzeige

Nachrichten zum Thema

Aus dem Facharchiv: Arbeitsunfälle von Elektrofachkräften Fingerkuppe an einer Tafelschere abgetrennt

Veraltete Geräte können erheblichen Schaden verursachen. Darum muss der Unternehmer darauf achten, dass diese den aktuellen Normen und Vorgaben entsprechen.

Weiter lesen

Die Norm DIN VDE 0100-704 (VDE 0100-704) 2018-10 gilt für elektrische Anlagen für Bau- und Abbrucharbeiten. Das Beiblatt zu IEC 61547 beschreibt ein objektives Licht-Flickermeter.

Weiter lesen

Enphase Energy, einer der weltweiten Marktführer in der Mikro-Wechselrichter-Technologie, startet im Juli 2019 seine „Enphase Solar-Experten-Tage“. Bei den fünf kostenlosen Veranstaltungen für PV-Installateure, Planer und technische...

Weiter lesen

Die erste Norm stellt dem Betreiber und Planer von Rechenzentren ein Werkzeug zur Verfügung, das eine strukturierte Verkabelung ermöglicht.

Weiter lesen

Aus dem Facharchiv: Elektropraxis Elektrische Speicher im Niederspannungsnetz

Elektrische Batteriespeichersysteme in Wohngebäuden haben sich im Markt etabliert. Der Zuwachs lag 2016 über den Erwartungen, inzwischen sind schätzungsweise über 60 000 Systeme in Deutschland installiert.

Weiter lesen

Aus dem Facharchiv: Fachbegriffe aus der Elektrotechnik Was versteht man unter Korrosion?

Korrosion ist die chemische Reaktion eines metallenen Werkstoffs mit seiner Umgebung (Eigenkorrosion) bzw. mit ionenleitend verbundenen Stoffen (Kontaktkorrosion) oder infolge eines Streustroms (Streustromkorrosion).

Weiter lesen

Diese Normen enthalten besondere Festlegungen anwendungsneutraler Kommunikationskabelanlagen, die bei industriell genutzten Standorten sowie in Wohnungen (Einfamilien- und Mehrfamilienhäusern) anzuwenden sind.

Weiter lesen

Ersatzstromversorgungsanlagen kommen vor allem dann zum Einsatz, wenn die Hauptstromversorgung ausgefallen ist und bestimmte Einrichtungen davon nicht betroffen sein dürfen.

Weiter lesen

Tödliche Stromunfälle sind in Deutschland selten. Damit sich noch weniger Stromunfälle ereignen, ist es sinnvoll, die stattgefundenen Unfälle zu untersuchen: Welchen Weg nahm der Strom durch den Menschen, mit welcher Stromstärke und Einwirkdauer? Auf...

Weiter lesen

Aus dem Facharchiv: Arbeitsunfälle von Elektrofachkräften Mit Zange am Gusskasten Lichtbogen ausgelöst

An einem unter Spannung stehenden gusseisernen Hausanschlusskasten sollten wegen des hohen Unfallrisikos keine Wartungsarbeiten durchgeführt werden.

Weiter lesen