Sicherheitsbeleuchtung in Kirche und Moschee

ep/2020/04/ep-2020-04-277-278-00.jpg
ep/2020/04/ep-2020-04-277-278-01.jpg

Diese Leseranfrage und 863 weitere finden Sie in der Elektromeister-App.

pdf Artikel als PDF-Datei herunterladen

?

Ist es korrekt, dass Kirchen zu gottesdienstlichen Veranstaltungen keine Sicherheitsbeleuchtungsanlage benötigen, jedoch zu konzertähnlichen Veranstaltungen sehr wohl? Wie verhält es sich bei Moscheen?

Bei der Pflicht zu Sicherheitsbeleuchtungsanlagen in Gebäuden bzw. Sonderbauten, wie z. B. Versammlungsstätten oder Hochhäusern, handelt es sich um bauordnungsrechtliche Forderungen, die in den Landes- bzw. Sonderbauverordnungen der einzelnen Bundesländer geregelt sind.

Es ist jedoch zu beachten, dass Baurecht Länderrecht ist. D. h. jedes Bundesland kann eigene Verordnungen und Richtlinien erlassen. Da die Herkunft des Anfragenden nicht bekannt ist, wird für die Beantwortung der Frage Bezug auf die Musterverordnungen der ARGEBAU (Arbeitsgemeinschaft der für Städtebau, Bau- und Wohnungswesen zuständigen Minister und Senatoren der Länder der Bundesrepublik Deutschland) genommen. Rechtsverbindlich sind jedoch die Verordnungen des Bundeslandes des jeweiligen Gebäudestandortes.

Die Muster-Versammlungsstättenverordnung (MVStättVO) [1] gilt laut § 1 u. a. für den Bau und Betrieb von Versammlungsstätten mit Versammlungsräumen, die einzeln mehr als 200 Besucher fassen oder für Versammlungsstätten mit mehreren Versammlungsräumen, die insgesamt mehr als 200 Besucher fassen, wenn diese Versammlungsräume gemeinsame Rettungswege haben. Als Versammlungsstätten werden dabei bauliche Anlagen oder Teile baulicher Anlagen, die für die gleichzeitige Anwesenheit vieler Menschen bei Veranstaltungen, insbesondere erzieherischer, wirtschaftlicher, geselliger, kultureller, künstlerischer, politischer, sportlicher oder unterhaltender Art, bestimmt sind sowie Schank- und Speisewirtschaften bezeichnet. In dieser Auflistung der MVStättVO sind religiöse Veranstaltungen nicht aufgeführt. Der Abs. 3 des § 1 stellt außerdem klar, dass die Vorschriften der MVStättVO u. a. nicht für „Räume, die dem Gottesdienst gewidmet sind“, gelten (vgl. MVStättVO) [1]. In der Begründung und Erläuterung zur Musterverordnung über den Bau und Betrieb von Versammlungsstätten [2] heißt es, dass Kirchen, Moscheen und andere für den Gottesdienst förmlich gewidmete Räume von der MVStättV ausgenommen sind. Dies gilt jedoch nur für Veranstaltungen, die den Widmungszweck nicht verlassen. Für alle anderen Räume, die nicht für den Gottesdienst gewidmet sind, kann diese Ausnahme nicht in Anspruch genommen werden.

Der interessierte Leser sei an dieser Stelle abschließend auch noch auf eine Ende 2019 erschienene Informationsschrift der Landesinitiative StadtBauKultur NRW e. V. [3] hingewiesen. Diese befasst sich mit der Erhaltung, Anpassung und Umnutzung von Kirchengebäuden. Dort heißt es in einem Beitrag von Dipl.-Ing. Herbert Lintz von der Architektenkammer Nordrhein-Westfalen, dass sich der Charakter aller Veranstaltungen in Gottesdienststätten sowie die Nutzung dieser an dem besonderen Widmungszweck orientieren müsse. Er schreibt: „Dahingehend müssen Veranstaltungen mit dem christlichen Glauben vereinbar sein und zu dem Raum, zu der Kirche, zu dem Kirchenjahr und zu seinen Festen in Beziehung stehen.“

Fazit. Kirchen, Moscheen und andere Räume, die für gottesdienstliche Veranstaltungen gewidmet sind, zählen gemäß MVStättVO also nicht zu den Versammlungsstätten. Somit greifen auch nicht die Forderungen der Versammlungsstättenverordnungen nach einer Sicherheitsbeleuchtung in diesen Räumen. Werden dort regelmäßig, nicht religiöse, kommerzielle Veranstaltungen durchgeführt, so kann es sich um Nutzungen handeln, für die die Versammlungsstättenverordnung des jeweiligen Bundeslandes anzuwenden ist. In diesem Fall ist es angeraten eine Nutzungsänderung bei der Bauaufsicht zu beantragen. In Abhängigkeit der daraus folgenden Einstufung des Gebäudes kann es dann erforderlich werden, eine Sicherheitsbeleuchtung zu installieren.


Literatur:

[1] Musterverordnung über den Bau und Betrieb von Versammlungsstätten (Muster-Versammlungsstättenverordnung – MVStättVO) Fassung Juni 2005, zuletzt geändert durch Beschluss der Fachkommission Bauaufsicht vom Juli 2014.
[2] Begründung und Erläuterung zur Musterverordnung über den Bau und Betrieb von Versammlungsstätten (Muster-Versammlungsstättenverordnung – MVStättV) Fassung Juni 2005, zuletzt geändert im Februar 2010; ARGEBAU MVStättV Fachkommission Bauaufsicht.
[3] Zukunft Kirchen Räume – Kirchengebäude erhalten, anpassen und umnutzen; Ein Kooperationsprojekt von StadtBauKultur NRW, Architektenkammer Nordrhein-Westfalen, Ingenieurkammer-Bau Nordrhein-Westfalen unter Mitwirkung der (Erz-)Bistümer und Landeskirchen, Katholisches Büro Nordrhein-Westfalen; 16.01.2020.

Anzeige

Fachartikel zum Thema

  1. Licht- und Beleuchtungstechnik

    DIN 13201-1 2021-09

    Straßenbeleuchtung – Teil 1: Auswahl der Beleuchtungsklassen

    10/2021 | Licht- und Beleuchtungstechnik, Licht- und Beleuchtungstechnik, Normen und Vorschriften

  2. Licht- und Beleuchtungstechnik

    DIN CEN/TS 17623 2021-08

    BIM-Merkmale für die Beleuchtung – Leuchten und Sensoren; Deutsche Fassung CEN/TS 17623:2021

    10/2021 | Licht- und Beleuchtungstechnik, Fachplanung, Licht- und Beleuchtungstechnik, Lichtplanung, Normen und Vorschriften

  3. Erneuerung einer Fluchtwegbeleuchtung

    ?In unserem Krankenhaus soll die Druckluftzentrale ertüchtigt werden. Hier werden neue Schraubenkompressoren geplant, bauliche Maßnahmen werden in diesem Zuge mitberücksichtigt. Wie ist nun mit der Fluchtwegbeleuchtung zu verfahren, wenn hier aus energetischen Gründen von Röhren auf LED...

    ep 10/2021 | Licht- und Beleuchtungstechnik, Sicherheits- und Notbeleuchtung

  4. Mehrwert anbieten

    Notbeleuchtung mit Einzelbatterie im Internet der Dinge (IoT)

    Seit Dezember 2018 fordert die DIN VDE V 0108-100-1 eine zentrale Überwachung von Einzelbatterieleuchten. Gerade bei der Renovierung von Objekten stellt sich Planern und Errichtern die Frage, wie sich dies mit möglichst geringem Aufwand – auch für den Betreiber – realisieren lässt. ...

    10/2021 | Licht- und Beleuchtungstechnik, Sicherheits- und Notbeleuchtung

  5. Neue Runde der Ausphasung von Lichtquellen hat begonnen

    Festlegung der Europäischen Union zu Ökodesign-Anforderungen

    Für weitere Sortimente traditioneller Lichtquellen gibt es ab dem 1. September 2021 kein CE-Zeichen mehr, d. h. keinen Marktzugang. Darunter ist zu verstehen, dass Hersteller bzw. Importeure die entsprechenden Sortimente nicht mehr in den Handelskreislauf einspeisen dürfen. ...

    10/2021 | Licht- und Beleuchtungstechnik, Leuchten, Leuchtmittel

  6. Lichtwissen mit Qualitätsanspruch

    Neugründung des Arbeitskreises Licht-Akademien ALA

    Um die Qualität der Fort- und Weiterbildungsangebote rund um Licht und Beleuchtung sicherzustellen, haben die Deutsche Lichttechnische Gesellschaft (LiTG), das DIAL und die Trilux-Akademie gemeinsam den Arbeitskreis Licht-Akademien (ALA) gegründet. Die Interessengemeinschaft hat es sich zur...

    10/2021 | Licht- und Beleuchtungstechnik, Aus- und Weiterbildung, Fachplanung, Licht- und Beleuchtungstechnik, Aus- und Weiterbildung, Elektroplanung

  7. Schadgase – unterschätzte Gefahr für die LED-Beleuchtung

    Sie sind unsichtbar und können dennoch große Schäden verursachen. Korrosive Gase sind in der Lage, Halbleiterbauelemente wie LEDs massiv und nachhaltig zu schädigen. Während jeder um die Gefahren von z. B. Chlordämpfen oder Säureschwaden weiß, gibt es Materialien wie Gummidichtungen, Kleber...

    10/2021 | Licht- und Beleuchtungstechnik, Leuchten, Komponenten (Vorschalt- und Steuergeräte)

  8. Gute Nachricht aus Karlsruhe

    Hohe Wirksamkeit des UV-C-Gerätes zur Luftentkeimung bestätigt

    Diese Nachricht kommt nicht vom Bundesverfassungsgericht (BVG), sondern von dem in der Fachwelt gut bekannten Karlsruher Institut für Technologie (KIT) mit dem angeschlossenen Institut für Lichttechnik (LTI). Dort erfolgte eine Wirksamkeitsprüfung für das Radium-Gerät Ralux R UV-C Stand zur...

    10/2021 | Technische Gebäudeausrüstung, Licht- und Beleuchtungstechnik, Technische Gebäudeausrüstung, Leuchten, Leuchtmittel, Lüftungstechnik

  9. Leuchtstofflampen-Aus kommt eventuell früher als erwartet

    EU: Leuchtstofflampen für Allgemeinbeleuchtung sollen 2022 vom Markt

    Eine EU-Regelung aus dem Jahre 2019, die auf die Verringerung des Stromverbrauches zielt, sieht das Aus für die T8-Lampen zum 1. September 2023 vor. Nun will die EU-Kommission über eine Regelung zur Begrenzung von Quecksilber in Lampen alle Leuchtstofflampen für die Allgemeinbeleuchtung vom...

    08/2021 | Licht- und Beleuchtungstechnik, Leuchtmittel

  10. Licht- und Beleuchtungstechnik

    E DIN EN 61820-2 2021-06 (VDE 0161-120-2)

    Elektrische Anlagen für Beleuchtung und Befeuerung von Flugplätzen – Teil 2: Anforderungen an die Serienkreise

    06/2021 | Licht- und Beleuchtungstechnik, Fachplanung, Elektrosicherheit, Normen und Vorschriften, Elektroplanung

Anzeige

Nachrichten zum Thema

+++ News +++ Lichttechnik 7. Lichtwoche München

Die 7. Auflage der Lichtwoche München findet vom 5.–12. November 2021 voraussichtlich wieder als Präsenzveranstaltung statt. Das Programm setzt sich aus vielen dezentralen Live-Events zusammen.

Weiter lesen

Am 30. Oktober 2021 veranstaltet die LiTG ein interdisziplinäres Online-Symposium zum künstlichen Licht in der Nacht.

Weiter lesen

Ziel der Zusammenarbeit ist es, in verschiedenen Projekten gemeinsam mit Handel und Handwerk zusammenzuarbeiten, um Bauherren und Nutzern ein ganzheitliches Lösungsspektrum aus einer Hand anzubieten.

Weiter lesen

+++ News +++ Web-Seminar Gütemerkmale für gute Beleuchtung

Regiolux bietet am 13.10. von 9:00 bis 9:30 ein Web-Seminar zum Thema "Gütemerkmale für gute Beleuchtung" an.

Weiter lesen

Die Effizienz-Debatte ist „durch“. Nachdem wir es geschafft haben, dass sich nur noch effiziente Leuchtmittel und Beleuchtungstechniken auf dem Markt 
befinden – ob nun durch Mode, auf Grund von EU-Verordnungen oder doch 
tatsächlich aus Vernunft –...

Weiter lesen

+++ News +++ Messe 2022 findet nicht statt Luminale: Lichtkunst und Stadtgestaltung setzt 2022 aus

Die Luminale in Frankfurt und Offenbach begleitet seit 2002 die alle zwei Jahre in Frankfurt am Main stattfindende Weltleitmesse für Licht und Gebäudetechnik, Light + Building. 2022 wird sie nicht stattfinden.

Weiter lesen

Die Renolamp ist eine Leuchte mit alternativer Baufassung.

Weiter lesen

Mit der Steuerung netlife pro lässt sich komplexes Lichtmanagement in größeren KNX-Projekten über DALI realisieren.

Weiter lesen

Aus dem Facharchiv: Elektropraxis Casambi – mehr als ein 
Lifestyle-Produkt

Die massenhafte Nutzung von Smartphones hat nicht nur die Kommunikation grundlegend verändert, sondern auch viele neue technische Möglichkeiten 
geschaffen. Dazu gehört auch die Steuerung von Beleuchtungsanlagen. Waren es vor einem Jahrzehnt zunächst...

Weiter lesen

Seit dem 1. Juli 2021 hat Michael Reuter die Rolle des CEO von Thomas Willing übernommen.

Weiter lesen