Sicherheit und Zuverlässigkeit elektrischer Anlagen im Fokus

Im Dienste der Schadenverhütung

ep/2016/11/ep-2016-11-899-899-00.jpg

pdf Artikel als PDF-Datei herunterladen

Nach mehrjährigen Abstimmungsprozessen ist nun die Novelle der DIN VDE 0100-712 erschienen. Lutz Erbe hat im DKE-Arbeitskreis 221.5.2 für PV-Anlagen an dieser neuen Norm mitgearbeitet. Der studierte Elektrotechniker hat elf Jahre in einem Industriebetrieb in der Instandhaltung gearbeitet und befasst sich seit 15 Jahren bei der VGH Versicherung Hannover mit der Schadenverhütung. Zudem ist er als öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger tätig. Zu seiner Arbeit im Dienste der Schadenverhütung fragte der ep bei Lutz Erbe nach.

Herr Erbe, würden Sie sagen, dass Ihnen die Sicherheit von elektrischen Anlagen besonders am Herzen liegt?

L. Erbe: Auf jeden Fall, als Mitarbeiter der Schadenverhütung eines Sachversicherers hat man meist den Sachschutz im Fokus, aber in der Elektrotechnik ist der Personenschutz damit untrennbar verbunden. Auch erlebe ich bei Schulungen von Elektrofachkräften immer wieder, dass die Befürchtung, für einen Sach- oder Personenschaden verantwortlich gemacht zu werden, bei der täglichen Arbeit der EFK nie ausgeblendet werden kann.

Wie sieht Ihr ganz normaler Arbeitstag aus?

L. Erbe: Das Schöne an meiner Tätigkeit ist, dass es keinen „normalen“ Arbeitstag gibt. So gibt es einerseits die Ortstermine zur Schadenbegutachtung oder Risikoabschätzung. Andererseits gibt es Arbeitsgruppen bei DKE und GDV, an denen ich teilnehme, sowie zu leitende Schulungen oder zu haltende Vorträge auf Fachtagungen. Einige Tage Büroarbeit sind natürlich auch nicht zu vermeiden.

Welche Ursachen haben Ihrer Erfahrung nach die häufigsten Schäden oder Mängel?

L. Erbe: Bei Bestandsanlagen treffe ich immer wieder auf Instandhaltungsmängel, Verschleiß und Überalterung im Zusammenspiel mit nicht durchgeführten Prüfungen oder nicht bestimmungsgemäßem Einsatz von Betriebsmitteln. Des Weiteren gibt es Häufungen bestimmter Fehler, wie z. B. die mangelhafte Installation von Überspannungsschutzgeräten oder Montagefehler beim Anschluss von Aluminiumkabeln. Bei den Neuanlagen sind für mich zu viele Planungs- und Montagefehler auffällig. Dies betrifft oft PV-Anlagen, in industriellen Anlagen treten diese Fehler sehr viel seltener auf. Dabei muss ich natürlich immer berücksichtigen, dass ich ja meist nur die Anlagen sehe, bei denen bereits Schäden oder Probleme vorliegen. So ist meine Sicht hier hoffentlich nicht repräsentativ.

Mit der Photovoltaik befassen Sie sich seit 2010 sehr intensiv. Wie kam es dazu?

L. Erbe: Der ab 2010 durch die Änderungen der Einspeisevergütung ausgelöste Boom bei der Errichtung von PV-Anlagen musste auch in der Versicherungswirtschaft technisch begleitet werden. Da ich bereits 1990 in meiner Diplomarbeit mit einer Gruppe Studenten eine PV-Anlage aufgebaut, den Wechselrichter und die Steuerung entworfen und gebaut hatte, habe ich die Entwicklung natürlich sehr genau beobachtet. Da lag es nahe, in den entsprechenden Arbeitskreisen des GDV und der DKE auch Aufgaben zu übernehmen. So konnten wir beispielsweise 2011 den VdS-Leitfaden „PV-Anlagen“ fertigstellen.

Welche künftigen Herausforderungen sehen Sie für das Elektrohandwerk hinsichtlich der Qualität und der Sicherheit von elektrischen Anlagen?

L. Erbe: Hier sehe ich in vielen Punkten einen Weiterbildungsbedarf der Handwerker. Es reicht nicht aus, dass allein der Meister einmal im Jahr eine Fachtagung besucht. Die Elektrofachkraft arbeitet eigenverantwortlich und muss als ausführende Fachkraft ihre Kenntnisse auf dem Stand der Technik halten. Hierzu gehören aus meiner Sicht eben auch Mindestkenntnisse in normativen Vorgaben. Allein den Stand zu halten wird umso schwerer, da zurzeit in vielen Betrieben erfahrene Mitarbeiter altersbedingt ausscheiden und ersetzt werden müssen, qualifizierter Nachwuchs aber knapp ist.

Die Versicherungsbranche steht vor großen Herausforderungen. Würden Sie sagen, dass heute die Schadenverhütung eine besondere Rolle einnimmt?

L. Erbe: Seit mehreren Jahren sind die Schadenquoten in Industrie, Gewerbebetrieben und kommunalen Objekten zu hoch. Dies hat im Zusammenhang mit der zunehmenden Wertkonzentration in diesen Objekten zur Folge, dass der Versicherungsschutz für manche Betriebe nun gänzlich in Frage gestellt ist. Um in diesen Bereichen weiter Versicherungsschutz anbieten zu können, reicht eine einfache Erhöhung der Versicherungsprämien nicht aus. Die Anforderungen an den technischen und organisatorischen Brandschutz steigen in manchen Branchen erheblich. Aus meiner Sicht müssen hier auch die Instandhaltungsprozesse kritisch geprüft, bewertet und optimiert werden. Im Bereich der Schadenverhütung müssen dabei höhere Anforderungen an die „kritischen“ Betriebe gestellt und auch durchgesetzt werden.

Die gut ausgebildete Elektrofachkraft ist hier an vorderster Linie gefragt, um die Sicherheit und Zuverlässigkeit einer elektrischen Anlage auch bei steigenden Anforderungen an die Verfügbarkeit und bei höheren Vernetzungsgraden der Anlagen zu gewährleisten. n


Bilder:


(1) Fachautor Lutz Erbe

Anzeige

Fachartikel zum Thema

  1. Produkte und Dokumentationen

    DIN EN IEC 62474 2019-09 (VDE 0042-4)

    Materialdeklaration für Produkte der elektrotechnischen Industrie und für die elektrotechnische Industrie

    10/2019 | Elektrosicherheit, Sonstiges, Normen und Vorschriften, Produkte

  2. Energieversorgung – Daten- und Kommunikationssicherheit

    DIN EN 62351-7 2019-09 (VDE 0112-351-7)

    Datenmodelle, Schnittstellen und Informationsaustausch für Planung und Betrieb von Energieversorgungsunternehmen – Daten- und Kommunikationssicherheit – Teil 7: Datenobjektmodelle für Netzwerk- und Systemmanagement (NSM)

    10/2019 | Elektrosicherheit, Sicherheitstechnik, Informations-/Kommunikationstechnik, Energietechnik/-anwendung, Normen und Vorschriften, Netzwerktechnik, Energieverteilung

  3. Schutzmaßnahmen

    DIN VDE 0100-420 2019-10 (VDE 0100-420)

    Errichten von Niederspannungsanlagen – Teil 4-42: Schutzmaßnahmen – Schutz gegen thermische Auswirkungen

    10/2019 | Elektrosicherheit, Sicherheitstechnik, Fachplanung, Normen und Vorschriften, Schutzmaßnahmen, Brand- und Explosionsschutz, Elektroplanung

  4. Anlagen besonderer Art

    DIN VDE 0100-721 2019-10 (VDE 0100-721)

    Errichten von Niederspannungsanlagen – Teil 7-721: Anforderungen für Betriebsstätten, Räume und Anlagen besonderer Art – Elektrische Anlagen in Caravans und Motorcaravans

    10/2019 | Elektrosicherheit, Fachplanung, Normen und Vorschriften, Elektroplanung

  5. Anlagenbetrieb

    E DIN EN 50110-2 2019-10 (VDE 0105-2)

    Betrieb von elektrischen Anlagen – Teil 2: Nationale Anhänge

    10/2019 | Elektrosicherheit, Normen und Vorschriften

  6. Prüfen von Erzeugungseinheiten

    E DIN VDE V 0124-100 2019-09 (VDE V 0124-100)

    Netzintegration von Erzeugungsanlagen – Niederspannung – Prüfanforderungen an Erzeugungseinheiten vorgesehen zum Anschluss und Parallelbetrieb am Niederspannungsnetz

    10/2019 | Elektrosicherheit, Energietechnik/-anwendung, Regenerative/Alternative Energien, Normen und Vorschriften, Messen und Prüfen, Energieerzeugung

  7. TGA von Hallenbädern

    E VDI 2089 Blatt 1 2019-09

    Technische Gebäudeausrüstung von Schwimmbädern – Hallenbäder

    10/2019 | Elektrosicherheit, Fachplanung, Normen und Vorschriften, Elektroplanung

  8. AuS – Arbeiten unter 
Spannung

    Mit und ohne Spezialausbildung

    Immer wieder gibt es, auch bei Fachleuten, Diskussionen, wenn es um das Thema Arbeiten unter Spannung geht. Häufig ist der Unterschied zwischen 
Arbeiten unter Spannung (AuS) mit und ohne Spezialausbildung nicht hin-
reichend bekannt. Dieser Beitrag soll dazu dienen, Klarheit in das nicht ganz ...

    10/2019 | Elektrosicherheit, Arbeiten unter Spannung (AuS)

  9. Netz- und Anlagenschutz für Eigenerzeugungsanlagen

    Neue Anwendungsregeln VDE-AR-N 4105 und VDE-AR-N 4110

    Die im November 2018 veröffentlichten Anwendungsregeln VDE-AR-N 4105:2018-11 [1] und VDE-AR-N 4110:2018-1 [2] müssen nach einer Übergangsfrist seit April 2019 angewendet werden. Sie bringen für den Netz- und Anlagenschutz (NA-Schutz) vor allem bei der Einspeisung in das Niederspannungsnetz...

    10/2019 | Elektrosicherheit, Installationstechnik, Energietechnik/-anwendung, Fachplanung, Normen und Vorschriften, Schutzmaßnahmen, Energieerzeugung, Elektroplanung

  10. Lesen und Verstehen 
eines Messprotokolls

    Teil 1: Prüfbericht einer Datenstreckenmessung mit Kupferverkabelung

    Nach Installation einer passiven Netzwerkverkabelung wird für Gebäude oft eine Dokumentation über die verbauten Strecken in der Anlage gefordert. Das geschieht mittels einer Messung jeder dieser Strecken mit einem Zertifizierungsmessgerät, das eine Vielzahl von Einzelmessungen zu einer...

    10/2019 | Elektrosicherheit, Informations-/Kommunikationstechnik, Messen und Prüfen, Netzwerktechnik

Anzeige

Nachrichten zum Thema

Aus dem Facharchiv: Leseranfrage (Rest-)Wandstärken gemäß Normen

Gibt es für Hohlwandverteiler Normen oder Richtlinien, die eine Mindestwandstärke festlegen?

Weiter lesen

Die DIN EN 13032-5 2019-01 beschäftigt sich mit der Messung und Darstellung photometrischer Daten von Lampen und Leuchten. Die DIN EN IEC 62793 (VDE 0185-236) 2019-02 liefert Informationen zur Gewitterortung, um vorbeugende Maßnahmen gegen...

Weiter lesen

Die DGUV-Information 203-032 stellt die Anforderungen für die Auswahl und den Betrieb von Stromerzeugern auf Bau- und Montagestellen übersichtlich zusammen und gibt Erläuterungen für den Anwender. Sie ersetzt nicht die erforderliche Betriebsanweisung...

Weiter lesen

Aus dem Facharchiv: Leseranfrage Öffnen von Leuchtmittel-Abdeckungen

Dürfen Abdeckungen von Leuchten durch Laien entfernt bzw. montiert werden?

Weiter lesen

Die DIN VDE 0834-2 (VDE 0834-2) 2019-02 gilt unabhängig von der verwendeten Technologie für Anlagen, welche die Zweckbestimmung einer Rufanlage erfüllen. Die DIN EN 60728-11 (VDE 0855-1) 2019-02 bezieht sich auf Sicherheitsanforderungen bezüglich...

Weiter lesen

Aus dem Facharchiv: Arbeitsunfälle von Elektrofachkräften Sicherungsabdeckung aus Blech führte beim Aufsetzen zum Lichtbogen

Die Vorschriften zum „Arbeiten in der Nähe aktiver Teile“ wurden nicht vollständig berücksichtigt. Das führte zu einem Elektrounfall.

Weiter lesen

Aus dem Facharchiv: Normen und Vorschriften Antriebstechnik: DIN VDE 0530-30-2 2019-02 (VDE 0530-30-2)

Diese technische Spezifikation wurde mit der Absicht geschaffen, Wirkungsgradklassen für elektrische Motoren mit variabler Drehzahl weltweit zu harmonisieren.

Weiter lesen

Die einstufige Filterfamilie für 3-Phasen-Systeme mit Neutralleiter FMAD NEO ist durch kompakte Abmessungen und hohe Leistungsfähigkeit für den Einsatz im Maschinen- und Anlagenbau mit geringem Platzangebot geeignet.

Weiter lesen

Mit dem Inhalt des Beiblattes werden Erläuterungen und zusätzliche Informationen zu den Anforderungen in der Normenserie DIN EN 60898 gegeben. Die VDE-Anwendungsregel gilt für die Auswahl und Errichtung von Schalter und Steckdosen innerhalb der...

Weiter lesen

Aus dem Facharchiv: Leseranfrage Leuchten in Räumen mit Badewanne oder Dusche

Dürfen 230 V-Leuchten in unmittelbarer Nähe einer Dusche angebracht werden? Ist der Einbau einer Fehlerstrom-Schutzeinrichtung notwendig?

Weiter lesen