Sachkundiger für Blitz- und Überspannungsschutz

Sicherer Betrieb der elektrischen Anlage durch Schutzmaßnahmen

luk/2019/06/luk-2019-06-499-499-00.jpg

pdf Artikel als PDF-Datei herunterladen

Überspannungen und Blitzeinschläge verusachen meistens große Schäden an Gebäuden und technischen Anlagen. Elektromagnetische Störungen beeinflussen informationstechnische Einrichtungen bis hin zu Ausfällen. Durch die ständig wachsende Energiedichte gewinnt der Überspannungsschutz an Bedeutung.

Das äußere Blitzschutzsystem soll bei einem direkten Blitzeinschlag das Gebäude und die sich darin befindenden Personen und Anlagen schützen. Nur wenn der Blitz fachgerecht oberhalb des Gebäudes eingefangen und ohne Funkenbildung in das Erdreich abgeleitet wird, ist das zu erreichen. Technische Einrichtungen auf Dächern wie Klimageräte, Antennen, PV-Module und Lüftungsanlagen, über die der Blitz wegen der guten Erdung auch gern seinen Weg in das Erdreich findet, können bei einer unsachgemäßen Ausführung des Blitz- und Überspannungsschutzes zu unübersehbaren Folgen für Menschen und Sachwerte führen.

Doch die äußere Blitzschutzanlage alleine kann nicht verhindern, dass bei einem Blitzschlag im Gebäudeinneren Schäden an der Elektroinstallation bzw. an der installierten Gerätebasis hervorgerufen werden. Zur Vermeidung dieser Schäden bedarf es des inneren Blitzschutzes (Überspannungsschutz). Dieser beschreibt die Gesamtheit der Maßnahmen gegen die Auswirkungen des Blitzstromes, ist zum Stand der Technik geworden und wird in Neubauten standardmäßig eingebaut. Hier ist die Funktion von der richtigen Auswahl der Komponenten, dem richtigen Einbauort und vom richtigen Anschluss abhängig.

Die Normen

Um den störungsfreien Betrieb einer elektrischen Anlage zu gewährleisten, Gefahren für Menschen und Tiere abzuwenden und um Sachschäden zu vermeiden, fordern die Normen DIN VDE 0100-443 (10/2016); DIN VDE 0100-534 (10/2016); DIN EN 62305 (VDE 0185-305) und DIN VDE 0100-534 (10/2016) den Einsatz von Blitzschutz- und Überspannungsschutzeinrichtungen (Wann-Welcher-Wie).

Seminarthemen

  • Blitzschutznormen

  • Äußerer Blitzschutz

  • Innerer Blitzschutz

  • Planung von Blitzschutzanlagen

  • Blitzschutzzonenkonzept

  • Überspannungsschutz

  • Erdungsanlagen

  • Prüfung und Wartung von Blitzschutzanlagen

  • Dokumentationen.

Ausführliche Informationen zu den Seminarinhalten erhalten Sie auf telefonische Anfrage oder auf den Internetseiten der ELKOnet-Bildungseinrichtungen (Kontaktinfos siehe Terminübersicht).

Zielgruppe und Abschluss

In den Elkonet-Bildungsstätten vermitteln erfahrene Dozenten die Grundlagen, um bestimmungsgemäß die Anforderungen an innere und äußere Blitzschutz- und Überspannungsschutzanlagen zu erfüllen. Anhand von Praxisbeispielen werden fachgerechte und rechtssichere Lösungsmöglichkeiten aufgezeigt. Die Teilnehmenden können sich nach dem Erwerb dieser Kenntnisse als qualifizierte Blitz- und Überspannungsfachleute Ihren Kunden empfehlen.

Das Seminar wendet sich an Errichter, Betreiber, Elektrotechniker, Bauleiter, Elektromeister, Planer und Prüfer elektrischer Anlagen. Nach erfolgreichem Seminarabschluss erhalten die Teilnehmenden ein Zertifikat mit Angabe der Seminarinhalte.


Bilder:


(1) Fangeinrichtung eines äußeren Blitzschutzes auf einem Gebäude. (Quelle: Elkonet)

(2) Fangeinrichtung eines äußeren Blitzschutzes auf einem Gebäude. (Quelle: Elkonet)

(3) Überspannungsschutz in einer Unterverteilung (Quelle: Elkonet)

(4) Überspannungsschutz in einer Hauptverteilung (Quelle: Elkonet)

Anzeige

Fachartikel zum Thema

  1. Praxistipps nach Praxisrecht

    Teil 26: Akquise oder Auftrag, Haftungsfragen und Hinweispflichten

    Dieser Beitrag beschäftigt sich vorrangig mit Fragen aus der Planung und Objektüberwachung, aber auch mit solchen von ausführenden Firmen als Auftragnehmer (AN). Unabhängig von der Wirksamkeit einer Fristsetzung setzt sich beispielsweise der ausführende AN, der nicht auf die fehlende oder...

    01/2022 | Fachplanung, Betriebsführung, Aus- und Weiterbildung, Fachwissen, Recht

  2. Unterstützung für Forschung und Lehre der TH Nürnberg

    Gossen Metrawatt sponsert zwei Labore

    Der fränkische Mess- und Prüftechnik-Hersteller Gossen Metrawatt engagiert sich mit einem Laborsponsoring an der Fakultät Elektrotechnik Feinwerktechnik Informationstechnik (efi) der Technischen Hochschule Nürnberg, die auch den Beinamen Georg Simon Ohm trägt, der von 1833 bis 1849 an der...

    01/2022 | Elektrosicherheit, Aus- und Weiterbildung, Messen und Prüfen, Fortbildung

  3. Begriffe der Elektroinstallation

    Teil 1: Elektrische Betriebsmittel

    Elektroinstallateure wenden fachliche Begriffe im Bezug zur DIN VDE 0100-Reihe an. Weitere Regeln, Richtlinien und Verordnungen vereinfachen nicht deren Anwendung. In der Praxis drücken sich Planer, Errichter und Betreiber häufig unterschiedlich aus. Dadurch auftretende Missverständnisse führen...

    luk 01/2022 | Aus- und Weiterbildung, Installationstechnik, Grundwissen

  4. Wie funktioniert die Energiewende?

    Teil 4: Missverständnisse und fadenscheinige Begriffe

    Die „Energiewende“ ist in Fach- und Tagespresse, Funk und Fernsehen schon lange allgegenwärtig – doch was ist das eigentlich? Was will sie, was kann sie, und wie geht das?

    luk 01/2022 | Aus- und Weiterbildung, Energietechnik/-anwendung, Grundwissen, Energiespeicher, Batterieanlagen

  5. Akute Erkrankungen

    Nicht immer sind Unfälle die Ursache für die Gefährdung von Menschen. Auch akute Erkrankungen wie Herzinfarkt oder Schlaganfall können plötzlich und unerwartet auftreten und zur Lebensgefahr werden. Wie man in diesen Fällen richtige Erste Hilfe leistet, ist Thema dieses Beitrags. ...

    luk 01/2022 | Aus- und Weiterbildung, Betriebsführung, Grundwissen, Arbeitssicherheit

  6. Ethernet per Doppelader

    Ein Blick in die Welt des Single Pair Ethernets – SPE

    Technische Entwicklungen vollziehen sich vielfach nahezu unbemerkt, kontinuierlich und in kleinen Schritten. Aber es gibt auch Entwicklungen, die ganze Branchen grundsätzlich verändern und deren Entwicklung auf Jahrzehnte hinaus bestimmen. Die Nutzung der aus der Büro-IT und dem Internet...

    luk 01/2022 | Aus- und Weiterbildung, Informations-/Kommunikationstechnik, Fachwissen, Netzwerktechnik

  7. Glaubwürdigkeit der digitalen Daten

    Teil 5: Zyklische Redundanzprüfung und Hashing von Datensätzen

    Im Zeitalter der Digitalisierung werden digitale Informationen oder allgemein Daten in großem Umfang quer durch die Welt geschickt. Bei diesem Transport der Daten stellt sich immer wieder die Frage, wie glaubwürdig sind die Daten eigentlich?

    luk 01/2022 | Aus- und Weiterbildung, Informations-/Kommunikationstechnik, Fachwissen, Internet/Multimedia

  8. Technisches Englisch

    Elektrotechniker sollten englischsprachige Dokumentationen und Pläne lesen können. Diese Seite erleichtert den Zugang zur englischen Sprache und vermittelt elektrotechnische Fachausdrücke.

    luk 01/2022 | Aus- und Weiterbildung, Technisches Englisch

  9. Grundlagen der Halbleitertechnik

    Teil 1: Einführung in die Halbleiterwerkstoffe

    Um in die Welt der Halbleitertechnik einzusteigen, sollte man sich zuerst mit den entsprechenden Werkstoffen und ihren spezifischen elektrischen Eigenschaften befassen. Dieser Beitrag ordnet verschiedene Werkstoffe nach ihrer Leitfähigkeit ein.

    luk 01/2022 | Aus- und Weiterbildung, Fachwissen

  10. Übungsaufgaben

    Die Aufgaben lassen sich zur Vorbereitung auf Klassenarbeiten und auf den 1. sowie 2. Teil der Gesellenprüfung verwenden. Sie unterstützen die Erarbeitung der Lernfelder 1–8 für die gemeinsame Fachbildung von Elektronikern. Die Lernfelder 9–13 umfassen Fachinhalte für die Fachrichtung der...

    luk 01/2022 | Aus- und Weiterbildung, Prüfungsfragen, Fachwissen

Anzeige

Nachrichten zum Thema

Die Deutsche Gesellschaft für wirtschaftliche Zusammenarbeit (DGWZ) bietet das neue Seminar „Notstromversorgung – USV-Anlagen und Ersatzstromanlagen“ an.

Weiter lesen

+++ News +++ Präsenztagung: Fachschulung für Gebäudetechnik 2022 Sich endlich wieder mit Fachkollegen austauschen

Die E-Fachschulung für Gebäudetechnik - der Elektrobranchentreffpunkt in Mecklenburg-Vorpommern - soll die erste große Veranstaltung der deutschen Elektrobranche seit Beginn der Corona-Pandemie werden.

Weiter lesen

+++ News +++ E-Handwerk-Online-Seminare Online-Seminare für das E-Handwerk

Der Fachverband Elektro- und Informationstechnik Hessen/Rheinland-Pfalz (FEHR) bietet bereits seit Beginn der Pandemie eine Reihe betriebswirtschaftlicher Themen für seine Mitglieder im Online-Format als Webinar an.

Weiter lesen

Mit der E-Zubis App setzt die elektrohandwerkliche Organisation die Digitalisierung der Ausbildung fort und bietet Elektrohandwerksbetrieben und deren Auszubildenden erstmals eine digitale Alternative zum Berichtsheft. Die ab sofort verfügbare App...

Weiter lesen

+++ News +++ Ausbildung Erfolgreiches Ausbildungskonzept

Bei Remko werden Jugendliche in sechs verschiedenen Ausbildungsberufen auf ihre berufliche Zukunft vorbereitet. Ziel ist es, eine möglichst hohe Übernahmequote der eigenen Azubis zu erreichen.

Weiter lesen

Aus dem Facharchiv: Leseranfrage Regelmäßig stattfindende Unterweisungen

Ist die Fortbildung von EFK ausschließlich mit eigenen Schulungen möglich oder müssen externe Schulungen für den Erhalt des EFK-Status' durchgeführt werden?

Weiter lesen

Wer sich jetzt noch nicht zum kommenden Kupfer-Symposium angemeldet hat, sollte sich beeilen, denn nach dem 17. Oktober kann nicht mehr garantiert werden, dass im Tagungshotel Zimmerkapazitäten zur Verfügung stehen.

Weiter lesen

+++ News +++ Weltweiter Wissenstransfer Smart Factory Institute in Chattanooga eröffnet

Die Deutsche Messe Technology Academy initiiert die erste Einrichtung für industriellen Wissenstransfer in den USA.

Weiter lesen

+++ News +++ Web-Seminar Gütemerkmale für gute Beleuchtung

Regiolux bietet am 13.10. von 9:00 bis 9:30 ein Web-Seminar zum Thema "Gütemerkmale für gute Beleuchtung" an.

Weiter lesen

+++ News +++ Web-Seminar Lichtfarbe und Farbwiedergabe

Regiolux bietet am 29.9. von 9:00 bis 9:30 ein Web-Seminar zum Thema "Lichtfarbe und Farbwiedergabe" an.

Weiter lesen