Reduzierung des Leitungsquerschnitts

ep/2010/04/ep-2010-04-286-286-00.jpg

Diese Leseranfrage und 856 weitere finden Sie in der Elektromeister-App.

pdf Artikel als PDF-Datei herunterladen

?
Ist es zulässig, Leitungen in Verteilern zu verjüngen, z. B. eine Leitung 16 mm² auf einen Klemstein zu führen und von dort aus dann mit einer Leitung 10 mm² weiter zu der Sicherung zu verdrahten?
Anschluss von Leitungen mit reduziertem Querschnitt. Es werden die folgenden zwei Varianten unterschieden:
1. Versetzen der Schutzeinrichtungen. Der in dieser Anfrage beschriebene Anschluss einer Leitung 10 mm2 an eine Leitung mit dem Querschnitt 16 mm2 entspricht dem Normalfall. Sehr häufig wird der „verjüngte“ Leiter eines Stromkreises an einen Klemmstein und dann zur Überstromschutzeinrichtung für den Überlastschutz oder zu einer Schutzeinrichtung geführt, die den anzuschließenden Stromkreis auch bei Kurzschlüssen schützt. Es handelt sich hierbei um das Versetzen der Schutzeinrichtungen zum Schutz von Kabeln und Leitungen gemäß Abschnitt 5.4.2 in DIN VDE 0100- 430 [1]. Dies ist dann zulässig, wenn der Leitungsabschnitt zwischen der Änderung des Leiterquerschnitts, der Verlegungsweise oder des Aufbaus einerseits und der Schutzeinrichtung andererseits weder Abzweige noch Steckvorrichtungen enthält. Grundsätzlich muss eine der folgenden Forderungen erfüllt sein:
  • Vorgenannter Leitungsabschnitt muss den Schutz bei Kurzschluss erfüllen.
  • Vorgenannter Leitungsabschnitt darf nicht länger als 3 m sein und muss so ausgeführt sein, dass die Kurzschlussgefahr auf ein Minimum herabgesetzt ist. Diese Ausführung entspricht Abschnitt 521.13 von DIN VDE 0100-520 [2] zu der kurzschluss- und erdschlusssicheren Verlegung von Kabeln und Leitungen. In der Nähe brennbarer Stoffe ist diese Ausführung nicht zulässig.
2. Verzicht auf Schutzeinrichtungen zum Schutz bei Überlast. Nach dieser Variante ist zwar nicht gefragt worden, aber sie wird hier genannt, weil eine Anwendung nicht auszuschließen ist und dadurch ggf. auch Kosteneinsparungen möglich sind. Unter der Voraussetzung, dass nicht besondere Umgebungsbedingungen vorliegen und abweichende Anforderungen aus entsprechenden Normen zu beachten sind (wie z. B. in feuer- und explosionsgefährdeten Räumen), darf nach Abschnitt 5.5 in [1] auf eine Schutzeinrichtung zum Schutz bei Überlast unter folgenden Bedingungen verzichtet werden:
  • Die Leitung hinter der Änderung des Querschnitts oder Aufbaus oder die Art der Verlegung ist durch eine vorgeschaltete Schutzeinrichtung bei Überlast geschützt.
  • Es ist nicht mit dem Auftreten von Überströmen in den Kabeln und Leitungen zu rechnen, wobei auch hier vorausgesetzt wird, dass weder Abzweige noch Steckdosen vorhanden sind. Dies trifft auf Heißwasserbereiter, Durchlauferhitzer, Raumheizungen, Verbindungsleitungen zwischen Stromquellen (z. B. Generatoren, Transformatoren, Akkumulatoren usw.) zu.
  • Es handelt sich um Hilfsstromquellen. Hier ist der Verzicht auf eine Schutzeinrichtung zum Schutz bei Überlast zulässig, weil dort nicht mit dem Auftreten von Überströmen gerechnet wird.
  •  Es handelt sich um öffentliche Verteilungsnetze, die mit im Erdreich verlegten Kabeln oder als Freileitung ausgeführt sind.


Literatur:

[1] DIN VDE 0100-430 (VDE 0100-430):1991-11 Errichten von Starkstromanlagen mit Nennspannungen bis 1000 V. Schutzmaßnahmen; Schutz von Kabeln und Leitungen bei Überstrom.
[2] DIN VDE 0100-520 (VDE 0100-520):2003-06 Errichten von Niederspannungsanlagen – Teil 5: Auswahl und Errichtung elektrischer Betriebsmittel –- Kapitel 52: Kabel und Leitungsanlagen.

Anzeige

Fachartikel zum Thema

  1. Hybride Steckverbinder für die industrielle Automation

    Systemlösungen – ein Trend in der industriellen Kommunikation

    Schnittstellen in der industriellen Automation enthalten eine wachsende Zahl an verschiedenen Verbindungstypen, um simultan mehrere Übertragungsaufgaben zu übernehmen. Industrie 4.0 verlangt neben leistungsfähigen Interfaces für die Kommunikation flexible Fertigungslinien und modulare Maschinen,...

    09/2021 | Installationstechnik, Kabel und Leitungen

  2. Kabel und Leitungen

    VdS 2025 2021-03

    Elektrische Leitungsanlagen

    08/2021 | Installationstechnik, Kabel und Leitungen

  3. Kabel tauschen an Spanndrahtinstallation

    ?An einer Spanndrahtinstallation (6 m im Freien) zwischen einem Hauptgebäude und einem Nebengelass, soll das Versorgungskabel getauscht werden. Spricht hier etwas gegen den Einsatz einer Gummischlauchleitung H07RN-F?

    ep 08/2021 | Installationstechnik, Kabel und Leitungen

  4. Crimpen

    Eine auf Dauer angelegte Verbindung

    Crimpen ist eine ausgereifte und bewährte Technik zum Konfektionieren von Leitern. Mit dem richtigen Werkzeug lässt sich eine sehr zuverlässige Verbindung zwischen dem Leiter und dem Kontakt, beispielsweise dem einer Reihenklemme herstellen.

    07/2021 | Installationstechnik, Kabel und Leitungen

  5. Welche Crimpgeometrie gewählt werden sollte

    ? Welche Crimpgeometrie für Aderendhülsen (0,5 – 2,5 mm2) sollte man verwenden? Sollte die Crimpgeometrie nach dem Einsatzfall (z. B. schraubenlose Anschlusstechnik oder Schraubtechnik) oder nach der verwendeten Leitungsart (feindrähtig oder feinstdrähtig) ausgewählt werden? ...

    ep 07/2021 | Installationstechnik, Kabel und Leitungen

  6. Elektrosicherheit

    DIN VDE 0100 Beiblatt 5 2021-06 (VDE 0100 Beiblatt 5)

    Errichten von Niederspannungsanlagen; Beiblatt 5: Maximal zulässige Längen von Kabeln und Leitungen unter Berücksichtigung des Fehlerschutzes, des Schutzes bei Kurzschluss und des Spannungsfalls

    06/2021 | Elektrosicherheit, Installationstechnik, Fachplanung, Normen und Vorschriften, Schutzmaßnahmen, Kabel und Leitungen, Elektroplanung

  7. Kabel und Leitungen

    DIN VDE V 0276-10 2021-06 (VDE V 0276-10)

    Starkstromkabel – Teil 10: Kennzeichnung der Brandklassen auf Starkstromkabeln

    06/2021 | Elektrosicherheit, Installationstechnik, Normen und Vorschriften, Kabel und Leitungen

  8. Kabel- und Leitungsverlegung für PV-Anlage

    ?Gebaut werden soll eine PV-Anlage auf einem Holzdach (Flachdach mit von innen offenen Holzbalken und OSB-Platten). Die DC-Kabel der Strings werden mittig auf dem Dach ins Gebäude eingeführt. Der Bauunternehmer will die Kabel einfach mit Sammelschellen, Lochband o. ä. an den Holzbalken entlang...

    ep 06/2021 | Installationstechnik, Blitz- und Überspannungsschutz, Regenerative/Alternative Energien, Kabel und Leitungen, Photovoltaik

  9. Höhe einer Steckdose

    ?In einer barrierefreien Wohnung sollen für Kühl- und Gefrierschrank je eine Steckdose auf 80 mm Höhe installiert werden. Die Leitungsverlegung soll senkrecht von unten erfolgen. Ist es grundsätzlich zulässig, die Steckdosen auf dieser sehr niedrigen Höhe unter Putz zu installieren? ...

    ep 06/2021 | Installationstechnik, Kabel und Leitungen, Sonstige Installationsgeräte, Dosen und Klemmen

  10. Reduktionsfaktor für Kabelhäufung

    ?In Tabelle 22 von DIN VDE 0298-4 sind Reduktionsfaktoren für einlagige Kabelhäufungen auf Kabelrinnen angegeben. Bei Verlegung übereinander sind nach genannter Norm die Umrechnungsfaktoren zu reduzieren (z. B. nach Tabelle 21). Tabelle 21 endet jedoch bei einer Kabelanzahl = 20. Wie berechnet...

    ep 05/2021 | Installationstechnik, Kabel und Leitungen, Kabeltragsysteme

Anzeige

Nachrichten zum Thema

Aus dem Facharchiv: Leseranfrage Bündelung von Leitungen auf der Decke

Wie genau sind Leitungen zu bündeln? Was bedeutet in diesem Zusammenhang "Mehrere elektrische Leitungen sind grundsätzlich bündig nebeneinander anzuordnen.“ (DIN 18015-3)?

Weiter lesen

Aus dem Facharchiv: Leseranfrage Leitungsverlegung unter einer Badewanne

Ist es den Vorschriften und Normen entsprechend erlaubt, eine Leitung im Badezimmer unter einem Badewannenträger aus Styropor zu verlegen?

Weiter lesen

Das Hybridkabel, das für Steuerungen industrieller Anlagen und für den bewegten Einsatz auf der Kabeltrommel geeignet ist, enthält neben Kupfer- auch Lichtwellenleiter.

Weiter lesen

Aus dem Facharchiv: Leseranfrage Ausführung von 
Steigleitungen

Wie genau ist die Norm bezüglich des Themas „Verlegung der Zuleitungen vom Zähler zu den Unterverteilungen der Wohnungen“ anzuwenden?

Weiter lesen

Aus dem Facharchiv: Leseranfrage Alternative Leuchten-Installation

Können Feuchtraum-Leuchten mit Ketten ohne weiteres an der Decke montiert werden?

Weiter lesen

Aus dem Facharchiv: Elektropraxis Starkstromkabel, EMV und der Stand der Technik

In einem modernen Starkstromkabel steckt weit mehr als nur blankes Kupfer 
mit etwas Isolation, ganz besonders gilt dies für Drehstromkabel mit Leiterquerschnitt ab 25 mm2 bzw. mit Stromstärken über 100 A. Es ist deshalb nicht nachvollziehbar, dass...

Weiter lesen

Aus dem Facharchiv: Leseranfrage Unterflurverlegung von Netzwerkkabeln

Welche Vorschriften gelten für unterflur verlegte Netzwerkkabel?

Weiter lesen

Aus dem Facharchiv: Elektropraxis Sicherheit im DC-Bereich 
einer PV-Anlage

Sichere Menschenrettung und sichere Durchführung von Brandbekämpfungsmaßnahmen sind wesentliche Aspekte bei Bau und Bestand von privaten 
Wohngebäuden, kommunalen Gebäuden und Sonderbauten. Mit dem Boom der Photovoltaik wurde für Kommunen und...

Weiter lesen

Aus dem Facharchiv: Leseranfrage Abstände bei waagerechter Verlegung

Wie erfolgt die Installation eines Kabels im Innenraum einer Brücke unter Berücksichtigung der maximalen waagerechten Spannweite und des maximalen senkrechten Befestigungsabstandes?

Weiter lesen

Die Hersteller von Kabeln und Leitungen sehen sich mit zunehmenden Problemen in den Lieferketten konfrontiert. Die Schwierigkeiten beschränken sich inzwischen nicht mehr nur auf einzelne Rohstoffe.

Weiter lesen