Querschnitte – Hauptleitungen und Zählerplatz-Zuleitungen

ep/2013/07/ep-2013-07-495-496-00.jpg
ep/2013/07/ep-2013-07-495-496-01.jpg

Im Rahmen einer Anlagenprüfung an einem kleinen Abwasserpumpwerk unseres Kunden haben wir u. a. die Absicherung des Hauptstromteils bemängelt. Bei diesem Abwasserpumpwerk handelt es sich um eine Anlage der öffentlichen Entwässerung. Die beschriebene Konstellation lässt sich aber auch auf andere Anlagen, z. B. im Wohnungs- oder Gewerbebereich, sinngemäß übertragen. Speziell geht es um den Abschnitt vom Hausanschlusskasten (HAK) bis einschließlich des Linocurelements. Die Einspeisung erfolgt vom Netzbetreiber (RWE) im TN-C-Netz. Der HAK ist mit NH 00-100-A-Sicherungen bestückt, abgehend ist eine H07RN-F-Leitung 4 x 16 mm2 angeschlossen (etwa 0,6 m Leitungslänge). In der Zählerverteilung ist ein dreipoliger SLS-Schalter K 80 A verbaut. Die interne Verdrahtung der Zählerverteilung wurde mit H07VK 16 mm² erstellt. Bei dem EHZ-Drehstromzähler handelt es sich um ein Modell mit 5/60 A Nennstrom. In der Unterverteilung, die sich direkt über der Zählerverteilung befindet und direkt vom EHZ eingespeist wird, befindet sich ein dreipoliges Linocurelement, welches mit 63-A-D02-Neozedsicherungen bestückt ist. Die beiden Pumpen, die von einem Steuerschrank, je nach Pegelstand im Pumpenschacht automatisch angesteuert werden (Grundlast: 1. Pumpe; Spitzenlast: Zuschaltung der 2. Pumpe), haben jeweils einen Nennstrom von ca. 13 A (Einstellung der Motorschutzschalter). Die beiden Pumpen werden jeweils über eine Stern-Dreieck-Schützkombination mit Zeitrelais angesteuert. Die maximale Gesamtstromaufnahme beträgt beim Betrieb beider Pumpen zugleich ca. 26–28 A, dazu kommen noch max. 10–16 A für die Steuerung und die Haustechnik (Heizung, Beleuchtung, Schukosteckdose). Wir haben nun bemängelt, dass der Aderquerschnitt vom HAK zum SLS-Schalter mit H07VK 16 mm² für eine Absicherung mit NH 00 100 A und der EHZ-Drehstromzähler vom Nennstrom her, in Bezug auf den Nennstrom des SLS-Schalters (K 80 A), unzureichend sind. Im Prüfbericht haben wir daher unserem Kunden vorgeschlagen, die Sicherungen im HAK gegen NH 00-80-A-Sicherungen und den SLS-Schalter gegen ein Modell mit 63 A Nennstrom auszutauschen. Auf das Linocurelement könnte dann verzichtet werden, da ja bereits ein SLS-Schalter vorhanden ist. Der Verantwortliche unseres Kunden (VEFK für diesen Bereich) hat anschließend intern, bei den für die Planung zuständigen Mitarbeitern nachgefragt und von dort die Aussage erhalten, dass die so installierte Anlage normgerecht und korrekt installiert wäre. Die maximale Stromaufnahme würde durch die Sicherungen im Linocurelement (mit 63-A-Neozedsicherungen bestückt) "begrenzt" werden, somit könnte es zu keiner Überlastung der Verdrahtung und des EHZ-Drehstromzählers kommen. Wer hat Recht, wir oder die VEFK unseres Kunden? Inwieweit hat hier noch die TAB 2007 Gültigkeit?

Diese Leseranfrage und 778 weitere finden Sie in der Elektromeister-App.

Artikel herunterladen

Der Artikel ist für Abonnenten lesbar. Bitte loggen Sie sich ein und achten Sie darauf, dass Ihr Abonnement mit Ihrem Profil verknüpft ist. Informationen zu unseren Abonnements finden Sie hier.

Artikel online kaufen

Sie können den Artikel einzeln kaufen. Der Preis beträgt 2,00 Euro. Als Zahlungsmethode bieten wir Ihnen PayPal an:

Anzeige

Fachartikel zum Thema

  1. Allpolige Abschaltung

    ?Müssen gewerbliche ortsveränderliche Betriebsmittel allpolig abschaltbar sein? Es handelt sich nicht um Drehstromkreise, sondern ausschließlich um ortsveränderliche gewerbliche Elektrogeräte mit einem 230-V-Anschluss.

    ep 09/2020 | Elektrosicherheit, Schutzmaßnahmen

  2. Basisschutz durch Abdeckung aus Metall

    ?Unser Unternehmen betreut Windenergieanlagen und führt an diesen Wartungs- und Instandhaltungsaufgaben durch. In einem Energieverteiler sind die Reiheneinbaugeräte hinter einem Berührungsschutz verbaut (Wie bei einem Installationsverteiler). Dieser Berührungsschutz ist jedoch aus Metall...

    ep 09/2020 | Elektrosicherheit, Schutzmaßnahmen

  3. Bereiche eines begehbaren Beckens

    ?Unser Kunde errichtet in unmittelbarer Nähe seiner Terrasse einen Steintrog (2000 mm × 500 mm), der aus meiner Sicht als begehbares Becken einzuordnen ist, sodass die Bereiche für Installationen einzuhalten sind. Ich habe nun den Auftrag, ein Erdkabel für eine Gartenleuchte zu verlegen, das...

    ep 09/2020 | Elektrosicherheit, Schutzmaßnahmen

  4. Schutzbereich eines Waschbeckens

    ?Wie ist der Schutzbereich zu einem Waschbecken in Räumen mit Dusche oder Badewanne definiert?

    ep 09/2020 | Elektrosicherheit, Schutzmaßnahmen

  5. Installationstechnik

    DIN EN 61386-1 2020-08 (VDE 0605-1)

    Elektroinstallationsrohrsysteme für elektrische Energie und für Informationen – Teil 1: Allgemeine Anforderungen

    09/2020 | Elektrosicherheit, Installationstechnik, Normen und Vorschriften, Installationskanäle und -rohre, Kabel und Leitungen

  6. Abstände beim Errichten einer Leerrohranlage

    ?Wir planen eine Leerrohranlage, die zwei Gebäude miteinander verbinden sollen, wodurch die Versorgung von Strom, Telefon und Wasser erfolgen soll. Welcher Abstand muss zwischen Leistungs- und Datenkabeln eingehalten werden? Ist es überhaupt zulässig, eine Wasserleitung in die Leerrohranlage mit...

    ep 09/2020 | Installationstechnik, Installationskanäle und -rohre

  7. Schluss mit dem Kabelsalat

    Unterflursysteme als Mediatoren zwischen den Gewerken

    Bei fachgerechter und vorausschauender Planung erhöhen Unterflursysteme die Qualität aller Bauleistungen und integrieren sich perfekt in das Raumkonzept. Sie können damit zu Mediatoren zwischen den Gewerken werden. Und wenn alle Kabel im Boden geführt werden, ist auch Schluss mit dem Kabelsalat....

    09/2020 | Installationstechnik, Installationskanäle und -rohre

  8. Elektrosicherheit

    E DIN EN IEC 61557-17 2020-08 (VDE 0413-17)

    Elektrische Sicherheit in Niederspannungsnetzen bis AC 1 000 V und DC 1 500 V – Geräte zum Prüfen, Messen oder Überwachen von Schutzmaßnahmen – Teil 17: Berührungslose Spannungsanzeiger

    08/2020 | Elektrosicherheit, Normen und Vorschriften, Schutzmaßnahmen, Messen und Prüfen

  9. Schutz einer Heizung

    ?Schwere, mehrpolige Steckverbinder für den Einsatz auf Schienenfahrzeugen, mit einem Aluminiumguss-Gehäuse sollen mittels Hochleistungsheizpatronen beheizt werden. In das geschlossene geerdete Gussgehäuse werden über zwei Bohrungen zwei Heizpatronen (DC 110 V/50 W) integriert und mit...

    ep 08/2020 | Schutzmaßnahmen

  10. Schutz von Schaltgerätekombinationen

    ?Ich habe zu folgender Aussage nach DIN EN 61439-1 eine Frage: Der Nachweis der Kurzschlussfestigkeit wird nicht gefordert für: „Schaltgerätekombinationen mit einer Bemessungskurzzeitstromfestigkeit […] oder einem bedingten Bemessungskurzschlussstrom […] von höchstens 10 kA...

    ep 08/2020 | Elektrosicherheit, Schutzmaßnahmen

Anzeige

Nachrichten zum Thema

Aus dem Facharchiv: Leseranfrage Verlängern eines E30-Brandmeldekabels

Dürfen Brandmeldekabel nur von qualifizierten und zertifizierten Firmen getrennt, verlängert bzw. mit einer Abzweigdose versehen werden?

Weiter lesen

Neue Produkte Leerrohr mit Kabel

Bei der Hausinstallation werden bisher Leerrohre ohne Inhalt verwendet. Das Leerrohr mit bereits integriertem Kabel spart einen Arbeitsgang und damit Zeit ein.

Weiter lesen

Die ECON-Iso+-Dose verfügt über vier, für Wärmedämm- und Putzträgerplatten ab 60 mm entwickelte, Schwenkschneiden, die sich in Holzfasern einschneiden und dort fest verankern.

Weiter lesen

Aus dem Facharchiv: Leseranfrage Leiterquerschnitte in Schaltschränken

Wie genau haben sich die Normen für Querschnitten in Schaltschränken geändert? Sind die Unterschiede sehr groß?

Weiter lesen

Aus dem Facharchiv: Leseranfrage Schutz gegen Störlichtbögen

Wird zur Planung einer Transformatorenstation ein Störlichtbogennachweis benötigt?

Weiter lesen

Aus dem Facharchiv: Leseranfrage Stellung von Reserve-Leitungsschutzschaltern

Ist es bei Arbeiten am Verteiler notwendig, den Reserve-Leitungsschutzschalter zu deaktivieren?

Weiter lesen

Die Industrievariante der USB-Ladesteckdose aus hochwertigem Gehäusematerial mit Schutzart IP54 ermöglicht das gleichzeitige Laden von zwei Endgeräten.

Weiter lesen

Der Strombegrenzer ESB303.LED.200/400 limitiert hohe Einschaltströme.

Weiter lesen

Die Leuchtdrucktaster der Serie Rafix 22 FS+ verfügen über einen beleuchtbaren Ring in den Farben Weiß, Rot, Grün, Gelb oder Blau und sind somit auch für dunkle Bereiche geeignet.

Weiter lesen

Bei der Sternpunktbehandlung dreht es sich vordergründig gar nicht um den Sternpunkt und erst recht nicht nur um Anlagen über 1 kV. In diesem Fachbeitrag soll es auch um TN- und IT-Systeme gehen, um SELV sowie PELV und um das schöne Märchen vom...

Weiter lesen