Querschnitte – Hauptleitungen und Zählerplatz-Zuleitungen

ep/2013/07/ep-2013-07-495-496-00.jpg
ep/2013/07/ep-2013-07-495-496-01.jpg

Im Rahmen einer Anlagenprüfung an einem kleinen Abwasserpumpwerk unseres Kunden haben wir u. a. die Absicherung des Hauptstromteils bemängelt. Bei diesem Abwasserpumpwerk handelt es sich um eine Anlage der öffentlichen Entwässerung. Die beschriebene Konstellation lässt sich aber auch auf andere Anlagen, z. B. im Wohnungs- oder Gewerbebereich, sinngemäß übertragen. Speziell geht es um den Abschnitt vom Hausanschlusskasten (HAK) bis einschließlich des Linocurelements. Die Einspeisung erfolgt vom Netzbetreiber (RWE) im TN-C-Netz. Der HAK ist mit NH 00-100-A-Sicherungen bestückt, abgehend ist eine H07RN-F-Leitung 4 x 16 mm2 angeschlossen (etwa 0,6 m Leitungslänge). In der Zählerverteilung ist ein dreipoliger SLS-Schalter K 80 A verbaut. Die interne Verdrahtung der Zählerverteilung wurde mit H07VK 16 mm² erstellt. Bei dem EHZ-Drehstromzähler handelt es sich um ein Modell mit 5/60 A Nennstrom. In der Unterverteilung, die sich direkt über der Zählerverteilung befindet und direkt vom EHZ eingespeist wird, befindet sich ein dreipoliges Linocurelement, welches mit 63-A-D02-Neozedsicherungen bestückt ist. Die beiden Pumpen, die von einem Steuerschrank, je nach Pegelstand im Pumpenschacht automatisch angesteuert werden (Grundlast: 1. Pumpe; Spitzenlast: Zuschaltung der 2. Pumpe), haben jeweils einen Nennstrom von ca. 13 A (Einstellung der Motorschutzschalter). Die beiden Pumpen werden jeweils über eine Stern-Dreieck-Schützkombination mit Zeitrelais angesteuert. Die maximale Gesamtstromaufnahme beträgt beim Betrieb beider Pumpen zugleich ca. 26–28 A, dazu kommen noch max. 10–16 A für die Steuerung und die Haustechnik (Heizung, Beleuchtung, Schukosteckdose). Wir haben nun bemängelt, dass der Aderquerschnitt vom HAK zum SLS-Schalter mit H07VK 16 mm² für eine Absicherung mit NH 00 100 A und der EHZ-Drehstromzähler vom Nennstrom her, in Bezug auf den Nennstrom des SLS-Schalters (K 80 A), unzureichend sind. Im Prüfbericht haben wir daher unserem Kunden vorgeschlagen, die Sicherungen im HAK gegen NH 00-80-A-Sicherungen und den SLS-Schalter gegen ein Modell mit 63 A Nennstrom auszutauschen. Auf das Linocurelement könnte dann verzichtet werden, da ja bereits ein SLS-Schalter vorhanden ist. Der Verantwortliche unseres Kunden (VEFK für diesen Bereich) hat anschließend intern, bei den für die Planung zuständigen Mitarbeitern nachgefragt und von dort die Aussage erhalten, dass die so installierte Anlage normgerecht und korrekt installiert wäre. Die maximale Stromaufnahme würde durch die Sicherungen im Linocurelement (mit 63-A-Neozedsicherungen bestückt) "begrenzt" werden, somit könnte es zu keiner Überlastung der Verdrahtung und des EHZ-Drehstromzählers kommen. Wer hat Recht, wir oder die VEFK unseres Kunden? Inwieweit hat hier noch die TAB 2007 Gültigkeit?

Diese Leseranfrage und 681 weitere finden Sie in der Elektromeister-App.

Artikel herunterladen

Der Artikel ist für Abonnenten lesbar. Bitte loggen Sie sich ein und achten Sie darauf, dass Ihr Abonnement mit Ihrem Profil verknüpft ist. Informationen zu unseren Abonnements finden Sie hier.

Artikel online kaufen

Sie können den Artikel einzeln kaufen. Der Preis beträgt 2,00 Euro. Als Zahlungsmethode bieten wir Ihnen PayPal an:

Anzeige

Fachartikel zum Thema

  1. Berechnung eines Transformators

    Bei uns werden in Betonschalthäusern die elektrischen Anlagen über einen Trenntransformator (10 kVA) betrieben (Schaltgruppe Dy5; Kurzschlussspannung 3,1 %. Primär Dreieckschaltung L1, L2, L3; 3 × 400 V ohne N-Leiter; sekundär Sternschaltung 3 × 230 V gegen N bzw. 400 V zwischen den...

    ep 06/2019 | Elektrosicherheit, Energietechnik/-anwendung, Schutzmaßnahmen, Energieverteilung

  2. Speisepunkt eines Marktverteilers

    Wir sind ein lokal tätiger Elektrobetrieb, der übers Jahr die elektrischen Anschlüsse für verschiedene Veranstaltungen wie Schützenfest, Kirmes etc. betreut. Dabei handelt es sich in der Regel um zeitlich befristete Anschlüsse, die jeweils vom Energieversorger in Betrieb genommen werden, nachdem...

    ep 06/2019 | Installationstechnik, Elektrosicherheit, Schränke und Verteiler, Schutzmaßnahmen

  3. Anlagenerrichtung

    DIN VDE 0100-722 2019-06 (VDE 0100-722)

    Errichten von Niederspannungsanlagen – Teil 7-722: Anforderungen für Betriebsstätten, Räume und Anlagen besonderer Art – Stromversorgung von Elektrofahrzeugen

    06/2019 | Elektrosicherheit, Energietechnik/-anwendung, Installationstechnik, Normen und Vorschriften, Elektromobilität, Schutzmaßnahmen

  4. Sicherheit von Maschinen

    DIN EN 60204-1 2019-06 (VDE 0113-1)

    Sicherheit von Maschinen – Elektrische Ausrüstung von Maschinen – Teil 1: Allgemeine Anforderungen

    06/2019 | Elektrosicherheit, Maschinen- und Anlagentechnik, Normen und Vorschriften, Schutzmaßnahmen

  5. Überspannungsschutz im 
netzseitigen Anschlussraum

    So lassen sich die Anforderungen der VDE 0100-443/-534 und TAR erfüllen

    DIN VDE 0100-443 und -534 fordern, den Überspannungsschutz so nah wie möglich am Speisepunkt der elektrischen Anlage zu errichten. Ist ein Schutz vom Typ 1 vorzusehen, darf dieser im Hauptstromversorgungssystem – zwischen Übergabestelle des Netzbetreibers und Zähler der Anlage – eingesetzt...

    06/2019 | Installationstechnik, Blitz- und Überspannungsschutz, Hausanschluss und Zählerplatz

  6. Ausführung von 
Steigleitungen

    Seit der Veröffentlichung der Norm DIN VDE 0100-444 (VDE 0100-444):2010-10 gibt es Debatten um das Thema „Verlegung der Zuleitungen vom Zähler zu den Unterverteilungen der Wohnungen“. Das heißt, dass die hier herausgegebene Norm von vielen Fachkollegen völlig unterschiedlich ausgelegt worden...

    ep 06/2019 | Installationstechnik, Kabel und Leitungen

  7. Alternative Leuchten-Installation

    Bei einem Neubau unserer Universität hat die ausführende Elektrofirma Feuchtraum-Leuchten mit Ketten an der Decke montiert. Allerdings sind die Leuchten laut Hersteller nur für die Wand- und direkte Deckenmontage geeignet. Infolgedessen gestaltet sich das Anbringen der Leuchtenabdeckungen sehr...

    ep 06/2019 | Installationstechnik, Licht- und Beleuchtungstechnik, Kabel und Leitungen, Dosen und Klemmen, Leuchten

  8. Sicherheit im DC-Bereich 
einer PV-Anlage

    Maßnahmen zum Schutz vor elektrischen Schlag

    Sichere Menschenrettung und sichere Durchführung von Brandbekämpfungsmaßnahmen sind wesentliche Aspekte bei Bau und Bestand von privaten 
Wohngebäuden, kommunalen Gebäuden und Sonderbauten. Mit dem Boom der Photovoltaik wurde für Kommunen und Gewerbebetriebe die Dachvermietung zur Errichtung von...

    05/2019 | Installationstechnik, Elektrosicherheit, Regenerative/Alternative Energien, Kabel und Leitungen, Schutzmaßnahmen, Photovoltaik

  9. Umbau von TN-C- auf TN-S-System

    Ist es bei 4-Ader-Leitungen für ein TN-C-System gestattet, einen PE-Leiter parallel zur vorhandenen Leitung zu verlegen, um ein TN-S-System aufzubauen? Darf dann der „alte“ PEN-Leiter als „neuer“ Neutralleiter benutzt werden? Wie verhält es sich, wenn der 4. Leiter als konzentrischer Außenleiter...

    ep 05/2019 | Elektrosicherheit, Installationstechnik, Schutzmaßnahmen, Kabel und Leitungen

  10. Leitungsverlegung unter einer Badewanne

    Ist es zulässig, in einem Badezimmer eine Leitung (NYM 3 × 2,5 mm2) für den Waschmaschinenanschluss direkt (Fertigfußboden; es kommt kein Estrich darüber) unter dem Badewannenträger aus Styropor zu verlegen? Mit den Händen erreichbar wäre die Leitung so nicht. Von der Badewanne aus soll dann...

    ep 05/2019 | Elektrosicherheit, Installationstechnik, Schutzmaßnahmen, Kabel und Leitungen

Anzeige

Nachrichten zum Thema

Neue Produkte Smarte Stromdaten

Das Smart MeterGateway ermöglicht die Übertragung von Stromverbrauchsdaten über eine optische Schnittstelle eines Energiezählers in die Hersteller-Cloud.

Weiter lesen

Durch den Verteiler-Verbinder lassen sich zwei Verteiler ohne zusätzlichen Aufwand und ohne Nacharbeiten in der Wand montieren.

Weiter lesen

Der Unterputz-Clip UPC dient der schnellen und werkzeuglosen Fixierung von mehreren Kabeln in Mauerschlitzen aus Ziegel, Porenbeton und Sandstein.

Weiter lesen

In Krefeld wurde im Rahmen eines ÖPP-Verfahrens eine neue Haupt-Feuerwache mit integrierter Leitstelle fertiggestellt. Aufgrund der vom Betreiber geforderten hohen Verfügbarkeit ergaben sich für die Blitzschutzmaßnahmen besondere Anforderungen.

Weiter lesen

Eine falsche Stromkreisabsicherung kann zu Überlastung elektrischer Betriebsmittel führen. Das kann im Extremfall sogar den Ausfall von Schutzeinrichtungen oder die Entstehung von Bränden bedeuten.

Weiter lesen

Aus dem Facharchiv: Leseranfrage Auskunft über erforderlichen Kurzschlussstrom

Kann für eine Anlage der Wert des Kurzschlussstromes vom Energieversorger eingefordert werden?

Weiter lesen

Zum sicheren Ein- und Ausschalten von Geräten vereint der EVO drei Funktionen in einem Gerät: Lasttrennschalter, Trennschalter und Industriesteckvorrichtung.

Weiter lesen

Was muss bei der Überprüfung von Mess- und Prüfgeräten in Kläranlagen insbesondere auch in Hinblick auf den Ex-Schutz beachtet werden?

Weiter lesen

Herausforderungen beim Schalten von Gleichströmen Schutzgeräte mit hybriden Schaltern

Das Auftrennen eines Gleichstromkreises ist wegen der Gefahr eines Lichtbogens nicht immer unproblematisch. Besonders im Fall höherer Gleichspannungen sind aufwändige Maßnahmen zur Löschung des Schaltlichtbogens notwendig. Dieser Fachbeitrag zeigt,...

Weiter lesen

Für die überarbeitete Anwendungsregel VDE-AR-N 4105 liefert der Hersteller die NA-Box UFR1001E.

Weiter lesen