Querschnitte – Hauptleitungen und Zählerplatz-Zuleitungen

ep/2013/07/ep-2013-07-495-496-00.jpg
ep/2013/07/ep-2013-07-495-496-01.jpg

Im Rahmen einer Anlagenprüfung an einem kleinen Abwasserpumpwerk unseres Kunden haben wir u. a. die Absicherung des Hauptstromteils bemängelt. Bei diesem Abwasserpumpwerk handelt es sich um eine Anlage der öffentlichen Entwässerung. Die beschriebene Konstellation lässt sich aber auch auf andere Anlagen, z. B. im Wohnungs- oder Gewerbebereich, sinngemäß übertragen. Speziell geht es um den Abschnitt vom Hausanschlusskasten (HAK) bis einschließlich des Linocurelements. Die Einspeisung erfolgt vom Netzbetreiber (RWE) im TN-C-Netz. Der HAK ist mit NH 00-100-A-Sicherungen bestückt, abgehend ist eine H07RN-F-Leitung 4 x 16 mm2 angeschlossen (etwa 0,6 m Leitungslänge). In der Zählerverteilung ist ein dreipoliger SLS-Schalter K 80 A verbaut. Die interne Verdrahtung der Zählerverteilung wurde mit H07VK 16 mm² erstellt. Bei dem EHZ-Drehstromzähler handelt es sich um ein Modell mit 5/60 A Nennstrom. In der Unterverteilung, die sich direkt über der Zählerverteilung befindet und direkt vom EHZ eingespeist wird, befindet sich ein dreipoliges Linocurelement, welches mit 63-A-D02-Neozedsicherungen bestückt ist. Die beiden Pumpen, die von einem Steuerschrank, je nach Pegelstand im Pumpenschacht automatisch angesteuert werden (Grundlast: 1. Pumpe; Spitzenlast: Zuschaltung der 2. Pumpe), haben jeweils einen Nennstrom von ca. 13 A (Einstellung der Motorschutzschalter). Die beiden Pumpen werden jeweils über eine Stern-Dreieck-Schützkombination mit Zeitrelais angesteuert. Die maximale Gesamtstromaufnahme beträgt beim Betrieb beider Pumpen zugleich ca. 26–28 A, dazu kommen noch max. 10–16 A für die Steuerung und die Haustechnik (Heizung, Beleuchtung, Schukosteckdose). Wir haben nun bemängelt, dass der Aderquerschnitt vom HAK zum SLS-Schalter mit H07VK 16 mm² für eine Absicherung mit NH 00 100 A und der EHZ-Drehstromzähler vom Nennstrom her, in Bezug auf den Nennstrom des SLS-Schalters (K 80 A), unzureichend sind. Im Prüfbericht haben wir daher unserem Kunden vorgeschlagen, die Sicherungen im HAK gegen NH 00-80-A-Sicherungen und den SLS-Schalter gegen ein Modell mit 63 A Nennstrom auszutauschen. Auf das Linocurelement könnte dann verzichtet werden, da ja bereits ein SLS-Schalter vorhanden ist. Der Verantwortliche unseres Kunden (VEFK für diesen Bereich) hat anschließend intern, bei den für die Planung zuständigen Mitarbeitern nachgefragt und von dort die Aussage erhalten, dass die so installierte Anlage normgerecht und korrekt installiert wäre. Die maximale Stromaufnahme würde durch die Sicherungen im Linocurelement (mit 63-A-Neozedsicherungen bestückt) "begrenzt" werden, somit könnte es zu keiner Überlastung der Verdrahtung und des EHZ-Drehstromzählers kommen. Wer hat Recht, wir oder die VEFK unseres Kunden? Inwieweit hat hier noch die TAB 2007 Gültigkeit?

Diese Leseranfrage und 695 weitere finden Sie in der Elektromeister-App.

Artikel herunterladen

Der Artikel ist für Abonnenten lesbar. Bitte loggen Sie sich ein und achten Sie darauf, dass Ihr Abonnement mit Ihrem Profil verknüpft ist. Informationen zu unseren Abonnements finden Sie hier.

Artikel online kaufen

Sie können den Artikel einzeln kaufen. Der Preis beträgt 2,00 Euro. Als Zahlungsmethode bieten wir Ihnen PayPal an:

Anzeige

Fachartikel zum Thema

  1. Dauerbelastung von Schuko-Steckdosen

    Mich interessiert, in welcher Norm das Thema Dauerbelastung geregelt ist? Hier interessiert mich besonders die Belastbarkeit von Schuko-Steckdosen. Wenn diese für einen Nennstrom 16 A ausgelegt sind, müssten sie doch auch dauerhaft (wirklich dauerhaft (z. B. mit einem Heizlüfter)) mit 16 A...

    ep 09/2019 | Elektrosicherheit, Installationstechnik, Energietechnik, Schutzmaßnahmen, Sonstige Installationsgeräte, Elektromobilität

  2. Elektrosicherheit

    Elektrostatik im Gesundheitswesen DIN EN IEC 61340-6-1 2019-08 (VDE 0300-6-1)

    Elektrostatik – Teil 6-1: Überwachung der Elektrostatik im Gesundheitswesen – Allgemeine Anforderungen für die Infrastruktur

    09/2019 | Elektrosicherheit, Normen und Vorschriften, Elektromagnetische Verträglichkeit (EMV), Schutzmaßnahmen

  3. Planung von Elektroanlagen

    Auswahl des Leiterquerschnitts von Kabeln und Leitungen – Spannungsfall und Leistungsverlust für eine Leitungsstrecke (6.5.1)

    Der Beitrag zeigt auf, wie der Spannungsfall für Strahlennetze in Niederspannungsanlagen mit der in VDE 0100-520 angegebenen Formel für Wechsel- und Drehstromkreise berechnet werden kann und wie die Ermittlung des Mindest-Leiterquerschnittes bei vorgegebenem zulässigem Spannungsfall oder...

    09/2019 | Fachplanung, Installationstechnik, Elektrosicherheit, Elektroplanung, Kabel und Leitungen, Schutzmaßnahmen, Normen und Vorschriften

  4. Fehlerstromschutz hinter USVen

    Für den Einbau in ein Server-Rack hatte ich eine ortsveränderliche USV eines namhaften Herstellers vorgesehen. Dabei sind mir mehrere Ungereimtheiten in der Konzeption dieses Gerätes aufgefallen, die der Hersteller für mich leider nicht klären möchte. Seit dem 1. Juni 2007 gilt für den...

    ep 09/2019 | Elektrosicherheit, Schutzmaßnahmen

  5. Anschluss eines Whirlpools

    Wir sollen bei einem Kunden einen Whirlpool für den Außenbereich anschließen. Dabei ist uns aufgefallen, dass der Schutzleiter nicht grüngelb gekennzeichnet ist, sondern in der Farbe Grün ausgeführt wurde. Der Whirlpool verfügt zudem weder über VDE-Prüfzeichen noch über eine deutschsprachige...

    ep 09/2019 | Elektrosicherheit, Schutzmaßnahmen

  6. Gemeinsames Verlegen diverser Leitungen

    Wir projektieren gegenwärtig die Elektroanlage einer Musikschule. Es handelt sich dabei um ein denkmalgeschütztes Gebäude aus der Gründerzeit. Als Kompensationsmaßnahme soll eine flächendeckende Brandmeldeanlage errichtet werden. Weiterhin ist eine Sicherheitsbeleuchtungsanlage mit...

    ep 09/2019 | Installationstechnik, Kabel und Leitungen, Kabeltragsysteme

  7. Maschinensicherheit und elektrische Ausrüstung

    Update für die DIN EN 60204-1 (VDE 0113-1)

    Bereits im Jahr 2016 wurde die Maschinensicherheitsnorm IEC 60204-1 
aktualisiert – vor kurzem ist nun die deutsche bzw. europäische Version 
erschienen [1]. Der folgende Beitrag gibt einen Überblick über wichtige 
Neuerungen für Maschinen- und Anlagenbauer sowie Hinweise, wie diese ...

    08/2019 | Maschinen- und Anlagentechnik, Elektrosicherheit, Schutzmaßnahmen

  8. Zerstörte Zähleranlage reparieren

    In einem Haus mit zehn Etagen ist die Zähleranlage durch Vandalismus derart zerstört worden, dass eine Neuinstallation notwendig ist. Die alte Zähleranlage wird durch eine 4-adrige Hauptleitung mit 16 mm2 (L1, L2, L3, PEN) eingespeist. Diese Leitung muss ebenfalls ausgewechselt werden. Im...

    ep 08/2019 | Installationstechnik, Hausanschluss und Zählerplatz

  9. Erdung für eine Zähleranschlusssäule

    Wie ist die Erdung für eine Zähleranschlusssäule auszuführen? Konkret geht es um die Errichtung einer Zähleranschlusssäule (ZAS) in einem Ortskern, über die Veranstaltungen mit Strom versorgt werden sollen. Die Oberflächen um die ZAS sind größtenteils versiegelt (Pflaster, Asphalt). Das...

    ep 08/2019 | Installationstechnik, Erdung und Potentialausgleich

Anzeige

Nachrichten zum Thema

Die DIN EN IEC 62485-1 2019-01 ist Teil 1 der Reihe IEC 62485 unter dem allgemeinen Titel „Sicherheitsanforderungen an Sekundär-Batterien und Batterieanlagen“. Die VDE-AR-E 2100-712 2018-12 gilt für die Planung und Errichtung von...

Weiter lesen

Aus dem Facharchiv: Leseranfrage Ändern eines Baustromverteilers

Kann ein Baustromverteiler auch in Hinsicht auf eine Konformitätserklärung durch Fehlerstrom-Schutzschalter erweitert werden?

Weiter lesen

Die Ausführung EV (Electric Vehicles) des Fehlerstromschutzschalters DFS entspricht der neuen Norm IEC 62955.

Weiter lesen

Aus dem Facharchiv: Leseranfrage Gemeinsame Zuleitung für Licht und Steckdosen

Gegenstand der Frage eines Lesers sind gemeinsame Zuleitungen für Licht und Steckdosen in einer Wohnung. Gibt es normative Einschränkungen für eine gemeinsame Zuleitung?

Weiter lesen

Der Wandpräsenzmelder Indoor 140L-KNX-DX erlaubt die anwesenheitsabhängige Lichtregelung.

Weiter lesen

Aus dem Facharchiv: Leseranfrage Spannungsversorgung eines Prüfplatzes

Müssen Schaltschränke für die Bereitstellung unterschiedlicher Spannungen für Fleischereimaschinen insbesondere der Norm VDE 0104 entsprechen oder existieren dafür keine (normativen) Vorgaben?

Weiter lesen

Den „elektrischen Schlag“ beim Anfassen einer Türklinke oder einer Autotür hat im Alltag jeder schon einmal erlebt. Diese elektrostatischen Entladungen werden eher als lästig empfunden und weniger als bedrohlich oder gar gefährlich.

Weiter lesen

Die Mehrfacheinführung Skintop Multi-M mit metrischem Anschlussgewinde erspart durch eine elastische Geltechnologie das mehraufwändige Vorstechen.

Weiter lesen

Die Gleichstromtechnik steht möglicherweise vor einem bedeutenden Comeback, nachdem sie in Europa in Versorgungsnetzen schon seit vielen Jahrzehnten kaum noch eine Rolle gespielt hat.

Weiter lesen

Welche Bestimmungen bzw. normativen Vorgaben existieren für Räume mit Badewanne oder Dusche? Ist es insbesondere erlaubt, dort einen Lüfter der Schutzklasse IPX5 zu installieren?

Weiter lesen