Normenwissen-Update

Aktuelle Normen und Vorschriften: Ein Muss für die Elektrofachkraft

ep/2018/02/ep-2018-02-163-163-00.jpg

pdf Artikel als PDF-Datei herunterladen

Die Sicherheit elektrischer Anlagen hat höchste Priorität. So wird von der 
Durchführungsverordnung zum Energiewirtschaftsgesetz vorgeschrieben, dass bei der Errichtung und Unterhaltung von Anlagen zur Erzeugung, 
Fortleitung und Abgabe von Elektrizität die „allgemein anerkannten 
Regeln der Technik“ zu beachten sind.

Hiermit sind im Wesentlichen die DIN-VDE-Bestimmungen gemeint. Nach herrschender Rechtsauffassung ist der Errichter und Betreiber in jedem Fall für die Einhaltung der anerkannten Regeln der Elektrotechnik selbst verantwortlich. Wer sich dabei nach den DIN-VDE-Bestimmungen richtet, steht auf der sicheren Seite.

Stellenwert 
für die Installation

Die allgemein anerkannten Regeln der Technik haben erhebliche Bedeutung für die Bestimmung der Soll-Eigenschaften von Sachen und als Haftungsmaßstab, besonders im Werkvertragsrecht bei Bauleistungen. Im Strafrecht haben die anerkannten Regeln der Technik große Bedeutung als Maßstab für die Bestimmung der Pflichtwidrigkeit eines Handelns, insbesondere bei der Prüfung der Fahrlässigkeit. Die anerkannten Regeln der Technik werden auch im § 319 Strafgesetzbuch (sogenannte Baugefährdung) erwähnt.

Umkehr der Beweislast

Für die Elektrofachkraft (EFK), die sich beim Ausüben ihrer Aufgaben an die allgemein anerkannten Regeln der Technik hält, spricht der juristische Anschein, dass sie richtig und damit nicht schuldhaft gehandelt hat. Ein fahrlässiges (schuldhaftes) Handeln müsste ihr dann erst nachgewiesen werden.

Dementsprechend wird bei der EFK, die beim Ausführen ihrer Tätigkeiten von den allgemein anerkannten Regeln der Technik abweicht, vermutet, dass sie nicht richtig gehandelt hat. In diesem Fall, muss die Elektrofachkraft im Ernstfall erst beweisen, dass sie und wie sie die gleiche Sicherheit auf andere Weise gewährleistet hat und somit nicht schuldhaft handelte. Juristisch geht es hierbei um die sogenannte „Umkehr der Beweislast“.

Normenwissen 
auf dem aktuellsten Stand

Deshalb ist es für jede Elektrofachkraft von größter Bedeutung, dass sie ihr Wissen mithilfe von Fachzeitschriften, Veranstaltungen der Fachorganisationen oder von Seminaren auf dem neuesten Stand hält. Die aktuell gültigen Regeln der Technik sind nicht nur bei der Errichtung von Neuanlagen von Bedeutung. Sie sind auch bei Anlagen im Altbestand relevant, die teilweise unter den Bestandsschutz fallen. Die Fachkompetenz des Elektroinstallateurs ist hier besonders gefragt.

Allein in den vergangenen 3 Jahren sind wesentliche Neuerungen der DIN-VDE-Bestimmungen in Kraft getreten wie u. a. die:

  • DIN VDE 0100 Teil 600 im Juni 2017

  • DIN VDE 0100-420 im Februar 2016

  • DIN VDE 0100-443 im Oktober 2016

  • DIN VDE 0100-520 im Oktober 2016

  • DIN EN 61140 im November 2016.

Praxisprobleme 
und Altanlagen

Doch selbst Regeln der Technik, die dem Fachmann seit vielen Jahren bekannt sind, bereiten in der Praxis immer wieder Probleme und werfen Fragestellungen auf. So ist der Einsatz von Fehlerstrom-Schutzeinrichtungen (RCDs) gängige Praxis. Im Neubau sollte dies an sich kein Problem darstellen. Hier wird durch den Anwendungsfall, je nach Einsatz/Anschluss von Betriebsmitteln, die Art und Anzahl von RCDs festgelegt. Wie sieht es hiermit in Altbauten und bei teilweiser Sanierung aus?

Elkonet-Workshop

Auch dafür bekommen interessierte Teilnehmer in den Elkonet-Veranstaltungen entsprechende Empfehlungen. In den speziellen Workshops der Elkonet-Partner (vgl. TERMINE) werden die Vorschriften kompakt und praxisnah erläutert und passende Antworten auf die Fragen aus der Praxis gegeben. Mit dem Wissen von Sachverständigen oder auch in Normengremien tätigen Dozenten sind die Elkonet-Zentren immer am Puls der Zeit, um somit parallel zum Inkrafttreten neuer Normen und Vorschriften zielgruppengerechte Workshops anbieten zu können: www.elkonet.de.

K. Schumacher


Bilder:


(1) Teilnehmer diskutieren im Elkonet-Workshop (Quelle: etz Stuttgart: K. Schumacher)

Anzeige

Fachartikel zum Thema

  1. Einsatz von AFDDs in Holzhäusern

    Ausgerechnet jetzt hatte/habe ich drei Holzhäuser: zwei bereits fertig und eins jetzt im Bau mit Fertigstellung nicht vor März 2018. Der Kunde wurde von mir darauf hingewiesen, dass wir Brandschutzschalter einbauen werden müssen. Nach mehreren Tagen meldete er sich bei mir und meinte, es gebe ja...

    ep 02/2018 | Elektrosicherheit, Schutzmaßnahmen

  2. Prüfen von Mikrowellengeräten

    Wir betreiben in unserer Firma etliche Mikrowellen des gleichen Typs mit integriertem Grill. Das Baujahr ist 2013.Während die Erstprüfungen in Ordnung waren, fielen bei der jährlichen Wiederholungsprüfung dann einige Geräte durch schlechte Isolationswiderstände (< 1 MΩ) auf. Die Ableitströme...

    ep 02/2018 | Elektrosicherheit, Messen und Prüfen

  3. Geeignete Sicherheitsschuhe

    Als Fachkraft für Arbeitssicherheit benötige ich Ihre Unterstützung bei der Auswahl geeigneter Sicherheitsschuhe für Mitarbeiter, die unter anderem in Gasstationen und an elektrotechnischen Anlagen (an Schaltschränken und Mess-, und Regelräumen von Gasstationen, Erdgasverdichteranlagen;...

    ep 02/2018 | Elektrosicherheit, Sicherheitstechnik, Schutzmaßnahmen, Arbeitssicherheit, Brand- und Explosionsschutz

  4. Drehstromanschluss ohne Neutralleiter

    Unsere Firma bietet Maschinen für den Heizungs- und Sanitärbereich an, die über einen Drehstromanschluss ohne Neutralleiter verfügen. Immer wieder kommt es auf Seiten der Kunden zu einer Weigerung, unsere Maschinen anzuschließen, oder zur Forderung, eine Neutralleiterklemme zu liefern. Meiner...

    ep 02/2018 | Elektrosicherheit, Schutzmaßnahmen

  5. Aus dem Unfallgeschehen

    Körperdurchströmung bei der Demontage

    Arbeitsauftrag. Ein Elektrohandwerksbetrieb hatte den Auftrag, in einer Schule die Elektroinstallation eines Werkraums neu zu installieren. Vor Beginn der Arbeiten war zuerst die vorhandene Installation zu demontieren. Die Arbeiten sollten durch einen Elektrogesellen und eine Auszubildende...

    02/2018 | Betriebsführung, Elektrosicherheit, Arbeitssicherheit, Schutzmaßnahmen

  6. Sichere Luftfahrt mit einem „Drohnen-Führerschein“

    Kenntnisnachweis für Drohnen erforderlich

    Drohnen können ein nettes Spielzeug sein – oder ein wichtiges Arbeitsmittel. 
In beiden Fällen ist ihr Einsatz mit Risiken verbunden. Auch dem Schutz vor Drohnen kommt wachsende Bedeutung zu. Seit 1. Oktober 2017 müssen Pilotenvon Drohnen mit einem Gewicht über 2 kg einen „Drohnen-Führerschein“...

    02/2018 | Elektrosicherheit, Sicherheitstechnik, Betriebsführung und -ausstattung, Normen und Vorschriften, Werkzeug

  7. Netz-Phänomenen auf der Spur

    Fachtagung des EMV-Kompetenznetzwerks bei der Firma Bender

    Am 13. und 14. Dezember 2017 trafen sich gut 40 Mitglieder und interessierte Gäste zur mittlerweile 29. Fachtagung des EMV-Kompetenznetzwerks. Im Fokus standen die zunehmenden EMV-Phänomene und Störungen anhand eindrücklicherPraxisbeispielen. Die Tagung wurde bei der Firma Bender in Grünberg...

    02/2018 | Elektrosicherheit, Installationstechnik, Elektromagnetische Verträglichkeit (EMV), Erdung und Potentialausgleich

  8. Aus dem Unfallgeschehen

    Körperdurchströmung beim Messen einer Platine

    Arbeitsauftrag. In einer Entwicklungsabteilung sollte ein elektronisches Gerät weiterentwickelt werden. Ein Elektroniker hatte den Auftrag, an einem Prüfplatz einige Messungen an der Platine vorzunehmen.

    01/2018 | Elektrosicherheit, Arbeitssicherheit, Recht, Messen und Prüfen

  9. Querschnitt für den Potentialausgleich

    Wir wollen einen Hochspannungsmotor als Antrieb für unsere hydraulische Drehzahlregelung verwenden. Die Komponenten werden auf einem gemeinsamen Stahlrahmen montiert und der Motor wird vorschriftsgemäß geerdet (PE). Der Motor mit 5 MW wird an 11 kV betrieben. Welchen Querschnitt muss ich für...

    ep 01/2018 | Elektrosicherheit, Schutzmaßnahmen

  10. Planung von Elektroanlagen

    Neues Beiblatt 5 zur DIN VDE 0100 – Zulässige Längen von Kabeln (5.1)

    Im Oktober 2017 wurde das Beiblatt 5 zur DIN VDE 0100 neu herausgegeben und die noch von 1995 stammende Vorversion abgelöst. Damit liegen nun an die aktuellen Erfordernisse bei der Errichtung von Niederspannungsanlagen angepasste Hinweise und Erläuterungen vor. Der Beitrag erläutert als Teil 5...

    01/2018 | Elektrosicherheit, Fachplanung, Installationstechnik, Schutzmaßnahmen, Elektroplanung, Kabel und Leitungen

Anzeige

Nachrichten zum Thema

Arbeitsunfälle von Elektrofachkräften Stromschlag am Schaltnetzteil

Bei der Durchführung eines Experimentes wurde ein Labortechniker durch den unsachgemäßen Eingriff in den Versuchsaufbau verletzt. Die Steckdose war nicht gesichert.

Weiter lesen

Der Beruf des Freileitungsmonteurs ist kein einfacher Job unter denen in der Elektrotechnik. Die Arbeiten werden meist in schwindelerregender Höhe bei nahezu jedem Wetter verrichtet.

Weiter lesen

In einem unserer Leserbriefe geht es um die Frage, wie starr die Reihenfolge der fünf Sicherheitsregeln einzuhalten ist.

Weiter lesen

Arbeitsunfälle von Elektrofachkräften Körperdurchströmung durch Kondensatoraufladung

Während des nachträglichen Umbaus eines Wechselrichters einer Photovoltaikanlage erlitt ein Mitarbeiter eine Körperdurchströmung.

Weiter lesen

Rauchwarnmelder retten Leben. Für die Geräte und deren Montage gelten strenge Richtlinien. Aktuell wurde der Entwurf für die neue DIN 14676 vorgestellt.

Weiter lesen

Größte und kleinste Kurzschlussströme Planung von Elektroanlagen (Teil 1)

Um bei der Planung einer elektrischen Anlage den Nachweis der Kurzschlussfestigkeit durchführen und eine sichere Abschaltung von Schutzeinrichtungen voraussagen zu können, ist die genaue Kenntnis der größten und kleinsten Kurzschlussströme...

Weiter lesen

Unser Fachautor W. Hörmann beantwortet die Leseranfrage: Wie genau schließt man ein autarkes Kochfeld an?

Weiter lesen

Das Fachbuch: „Schutz bei Kurzschluss in elektrischen Anlagen: Planen - Errichten - Prüfen“ wendet sich an Fachkräfte, welche Starkstromanlagen in Mittelspannungs- und Niederspannungsbereich einrichten.

Weiter lesen

Arbeiten am Hauptverteiler wurden für einen Elektriker zum tödlichen Verhängnis. Er erlitt eine Körperdurchströmung und starb.

Weiter lesen

Weiterbildung für Elektrofachkräfte Praktiker-Seminare im Februar 2018

Die Seminare der Mebedo Akademie, von Pro-El und der Weka Akademie vermitteln genau das Wissen, was gebraucht wird, um sicheres Arbeiten für sich und andere zu gewährleisten.

Weiter lesen