Netzqualität und Netzanalyse

Kenntnisse zu EMV und Oberschwingungen erwerben

ep/2017/12/ep-2017-12-1043-1043-00.jpg

pdf Artikel als PDF-Datei herunterladen

Elektrische und elektronische Systeme beeinflussen häufig die Netzqualität. Sie reagieren aber selbst sehr empfindlich auf jede Störung. Derartige Probleme mit der Netzqualität können zu Fehlfunktionen oder zu unerwarteten Abschaltungen von Schutzeinrichtungen und somit zum Abschalten von Prozessen und Anlagen führen. Auch eine flackernde Beleuchtung oder vermehrt vorkommende und „versteckte“, nicht nachvollziehbare Computerabstürze sind oft Indikatoren für eine unzureichende Netzqualität sein.

Nicht immer sind gealterte Geräte für diese Fehler verantwortlich – und nicht immer handelt es sich hierbei um Verschleißerscheinungen. Oftmals steckt eine schlechte Netzqualität als tatsächliche Ursache dahinter.

Herausforderungen für das Elektrohandwerk

Die heutige Energieversorgung muss immer mehr Belastungen in Form von Oberschwingungen, Flicker und anderen Netzrückwirkungen (Spannungsausfällen) aushalten und komprimieren. Störungen im Netz können schwerwiegende wirtschaftliche Folgen verursachen, die zum Beispiel aus Produktionsstillstand, Datenverlusten oder Produktbeschädigungen resultieren.

Das Elektrohandwerk als Partner von Privatkunden, Industrie und Energieversorgern nimmt hier eine wichtige Schlüsselrolle ein.

Wie die Instandhaltungsabteilungen der Industrie und anderer Branchen müssen Elektrofachkräfte die Fehler in der Stromversorgung aufdecken, ggf. mit den Normvorgaben abgleichen und geeignete Abhilfemaßnahmen vorschlagen, installieren und anwenden.

Elkonet-Seminar

Im Elkonet-Seminar lernt der Teilnehmer die Grundlagen für eine qualifizierte Messung und Protokollierung.

Wesentliche Seminarinhalte (Auszug)

  • Probleme in elektrischen Versorgungsnetzen

  • Netzrückwirkungen, Erdung und Potentialausgleich

  • Oberschwingungen und Flicker

  • auftretende Störungen wie beispielsweise

    • Ausfall von Geräten wie PC´s, USV-Anlagen

    • starke Erwärmung von Sammelschienen und Kabeln, einschließlich Neutralleiter

  • Planung, Bau, Erweiterung und Nachrüsten von Verbraucheranlagen

  • messtechnische Analyse und Interpretation der Messergebnisse.

Die wichtigsten Normen zur Netzqualität

1. Gesetzliche Grundlagen:

  • EU-Richtlinien (z. B. CE-Kennzeichnung)

  • EMV-Gesetz

2. Versorgung

  • EN 50160 – Merkmale der Spannung in öffentlichen Versorgungsnetzen

3. Grenzwerte für Verbraucher

  • EN 61000-3-2 Oberschwingungsströme
(I < 16 A je Leiter)

  • EN 61000-3-12 Oberschwingungsströme (I > 16 A und < 75 A je Leiter)

  • EN 61000-3-3 Spannungsänderungen/-schwankungen, Flicker (I < 16 A)

  • EN 61000-3-11 Spannungsänderungen/-schwankungen, Flicker (I > 16 A und
< 75 A je Leiter)

4. Prüf- und Messverfahren

  • EN 61000-4-7 Messmethoden für Oberschwingungen

  • EN 61000-4-15 Flickermeter, Funktionsbeschreibung, Auslegungsspezifikationen

  • EN 61000-4-30 Prüf- und Messverfahren für die Netzqualität.

Zielstellung

Im Elkonet-Seminar (TERMINE) erläutern die Dozenten die Grundlagen der Netzqualität sowie die häufigsten Störungen in Theorie und Praxis näher. Mithilfe geeigneter Messtechnik zeigen sie die messtechnische Vorgehensweise und Analyse in elektrischen Netzen auf. Darüber hinaus werden geeignete Lösungsansätze und Abhilfemaßnahmen besprochen, damit das Versorgungsnetz störungssicher und effizienter betrieben werden kann.

Zielgruppe und Abschluss

Dieses Seminar spricht den Praktiker und Planer im Elektrohandwerk, in der elektrischen Instandhaltung, in Industrie und Behörden sowie in der Energieversorgung und Ausbildung an. Die Teilnehmer erhalten am Seminarende von den Elkonet-Bildungseinrichtungen eine Teilnahmebescheinigung mit Angabe aller Kursinhalte.

J. Westermeier


Bilder:


(1) Messung des echten Effektivwertes RMS (Root Mean Square) (Quelle: BZL Lauterbach)

Anzeige

Fachartikel zum Thema

  1. Prüfen von Stromerzeugern für mobile Einsätze

    Teil 2: Messungen je nach Ausführung zum Nachweis der Sicherheit

    In den letzten Jahren werden immer mehr Stromerzeuger für Baustellen, in 
Fahrzeugen, auf Märkten und Festivals und selbst im privaten Bereich eingesetzt. Dank der DGUV Information 203-032 gibt es die Regeln für den Betrieb von Stromerzeugern schwarz auf weiß – aber wie sieht die...

    07/2018 | Elektrosicherheit, Messen und Prüfen

  2. Integrative Lichtqualität ist mehr als nur „HCL“

    Erläuterungen zu den „Weimarer Thesen“, Teil 1: Thesen 1 bis 8 (von 15)

    Die „Weimarer Thesen“ beschreiben für Lichtplaner, Lichtplanende, Ingenieure und Architekten und auch für lichtausführende Firmen die moderne „Integrative Lichtqualität“ und damit aktuelle Grundsätze für eine ganzheitliche und attraktive Lichtplanung sowie für eine moderne Beratung und...

    07/2018 | Fachplanung, Licht- und Beleuchtungstechnik, Elektrosicherheit, Lichtplanung, Normen und Vorschriften, Lichtsteuerung

  3. Einsatz von Sicherungen 
in Photovoltaikanlagen

    Teil 1: Spannungsauslegung, Bemessungsstrom und Abschaltzeiten

    Sicherungen dienen als Überstromschutzeinrichtungen, die einen elektrischen Stromkreis unterbrechen sollen, wenn der im Stromkreis fließende Strom eine festgelegte Stromstärke über eine vorgegebene Zeit hinaus überschreitet. Unzulässig hohe Ströme können zur Schädigung durch unzulässig hohe...

    07/2018 | Installationstechnik, Elektrosicherheit, Installationsmaterial, Schutzmaßnahmen

  4. Bedeutung des BGB 2018 für die Elektro- und Lichtpraxis

    Teil 2: Wirksamkeit von Verträgen, neue Pflichten und Anordnungsrechte

    Das Bürgerliche Gesetzbuch (BGB) erfuhr mit verbindlicher Wirkung für alle Bau- und Planungsverträge ab 2018 eine grundlegende Novellierung des bisherigen Werkvertragsrechts und auch Änderungen zur kaufmännischen Mängelhaftung [1]. Diese Beitragsreihe erläutert wesentliche Änderungen und gibt...

    07/2018 | Fachplanung, Elektrosicherheit, Elektroplanung, Lichtplanung, TGA-Planung, Recht, Normen und Vorschriften

  5. Berufsschüler aus Kronach 
konzipierten Lehr- und Lernmittel

    Erasmus+-Projekt lieferte Beitrag zur Unterrichtsentwicklung in Zypern

    Im Rahmen des Erasmus+-Projektes „Weiterentwicklung arbeitsmarktrelevanter Kompetenzen“ setzte die Lorenz-Kaim-Schule Kronach ein Projekt in Limassol (Zypern) um. Schwerpunkt war die Konzeption von innovativen Lehr- und Lernmitteln im Elektrotechnikunterricht. ...

    07/2018 | Elektrosicherheit, Elektrotechnik, Aus- und Weiterbildung, Messen und Prüfen, Aus- und Weiterbildung

  6. Bedeutung des BGB 2018 für die Elektro- und Lichtpraxis

    Teil 1: Paradigmenwechsel für Bau und Planung – Einführung und Übersicht

    Das Bürgerliche Gesetzbuch (BGB) erfuhr mit verbindlicher Wirkung für alle 
Bau- und Planungsverträge ab 2018 eine grundlegende Novellierung des bisherigen Werkvertragsrechts und auch Änderungen zur kaufmännischen Mängelhaftung [1]. Die hiermit beginnende Beitragsreihe erläutert wesentliche...

    06/2018 | Fachplanung, Elektrosicherheit, Elektroplanung, Lichtplanung, Normen und Vorschriften, TGA-Planung

  7. Schutztrennung anstelle von RCDs

    Wir betreuen eine metallverarbeitende Firma, die auch über zwei Arbeitsplätze verfügt, an denen mit Winkelschleifern verschiedene Metallteile bearbeitet werden. An diesen Arbeitsplätzen fällt relativ viel Schleifstaub an. Obwohl die Winkelschleifer täglich gereinigt werden und wir...

    ep 06/2018 | Elektrosicherheit, Schutzmaßnahmen

  8. Weitbereichs-Strommessung ohne Umschaltungen

    Mehr als sechs Dekaden bei konstant niedrigem Einfügewiderstand

    Die Messung von Strömen, insbesondere die von Gleichstrom, erfolgt meist durch das Einfügen eines Shuntwiderstands in den Laststromkreis und die Erfassung der am Widerstand abfallenden Spannung. Dieses Verfahren ist leicht anwendbar, weist aber prinzipbedingt eine begrenzte Messdynamik auf. Im...

    06/2018 | Elektrotechnik, Elektrosicherheit, Messen und Prüfen

  9. Schutz mehrerer parallel geschalteter Leiter

    Wir haben den Auftrag zur Planung, Fertigung und Inbetriebnahme einer NSHV für einen Trafo mit 1 600 kVA. Die Zuleitungskabel von der Trafostation werden bauseitig verlegt und sind von uns beidseitig anzuschließen. Die Trafostation ist nicht unser Lieferanteil. Der Lieferant stellt zehn...

    ep 06/2018 | Elektrosicherheit, Installationstechnik, Schutzmaßnahmen, Kabel und Leitungen

  10. Stromversorgungen für Ladestationen

    Als Schaltschrankbauer bekommen wir zunehmend Anfragen zum Bau von Stromversorgungen für Ladestationen von Elektrofahrzeugen. Ist es zulässig, mehrere Ladestationen an denselben Stromkreis anzuschließen? Welche Fehlerstrom-Schutzeinrichtungen und welche LS-MCBs (Charakteristik B oder C; 3- oder...

    ep 06/2018 | Elektrosicherheit, Energietechnik, Schutzmaßnahmen, Elektromobilität

Anzeige

Nachrichten zum Thema

Auch kleine aber permanente Beschädigungen von Geräten oder Kabeln über einen langen Zeitraum hinweg können zu lückenhafter Isolation und damit bei Anlegen einer Spannung zu gefährlichen Kurzschlüssen bzw. Lichtbögen führen.

Weiter lesen

Dehn + Söhne präsentieren den neuen Blitz- und Überspannungsschutz für den Outdoor-Bereich. Die Firma Weidmüller zeigt drei neue Redundanzmodule.

Weiter lesen

Die Messung einer Erdungsanlage nach DIN VDE soll mit einer zusätzlichen Strommessung durchgeführt werden. Der Fachautor erklärt ausführlich, welche Messungen nach einschlägigen Normen notwendig sind.

Weiter lesen

Arbeitsunfälle von Elektrofachkräften Monteur wollte nur beim Ausfahren des Schaltwagens helfen

Auf der Baustelle an einer Straßenkreuzung sollten die Fachkräfte neue Mittelspannungskabel verlegen. Mehrere Fehler führten zu einem Lichtbogen und zu einer Körperdurchströmung bei einem Monteur.

Weiter lesen

Arbeitsunfälle von Elektrofachkräften Steckdosenmontage wird beinahe zum Verhängnis

Beim Einbau zwei weiterer Steckdosen an einem vorhandenen Brüstungskanal erlitt ein Elektroinstallateur eine Körperdurchströmung. Hätte dieser Unfall verhindert werden können?

Weiter lesen

Fachbegriffe aus der Elektrotechnik erklärt Was versteht man unter einer Muffe?

In der Elektropraxis ist sie sicher schon unzählige Male verwendet worden – aber was genau ist eine Muffe und welche Ausführungsarten gibt es?

Weiter lesen

Dass der Prüfer eine Anlage bemängelt und der Auftraggeber damit nicht einverstanden ist, kommt in der Praxis öfter vor. Ist dann eine angemahnte Nachrüstung zwingend erforderlich?

Weiter lesen

„Blinder Eifer schadet nur“ könnte man dem Auszubildenden mit auf den Weg geben -  begann dieser mit den Installationsarbeiten ohne ausdrückliche Anweisung durch den Elektromonteur und beachtete auch nicht die fünf Sicherheitsregeln. Aber auch der...

Weiter lesen

N-Trennklemmen sind die Voraussetzung für eine korrekte Isolationswiderstandsmessung. Errichtungsbestimmungen und Sachversicherer fordern sie daher für Verteiler in fast allen Bereichen.

Weiter lesen

Weiterbildung für Elektrofachkräfte Praktiker-Seminare im Juli 2018

Die Seminare der Mebedo Akademie, von Pro-El und der Weka Akademie vermitteln genau das Wissen, was gebraucht wird, um sicheres Arbeiten für sich und andere zu gewährleisten.

Weiter lesen