Moderne Funktechnologien

Einstieg und Qualifizierung in Smart Home per Funk

ep/2017/11/ep-2017-11-959-959-00.jpg

pdf Artikel als PDF-Datei herunterladen

Intelligente Haussteuerung eröffnet nicht nur die Möglichkeiten für innovative und flexible Nutzungskonzepte von Gebäuden. Sie kann ebenfalls erheblich die Planungszeit und den Ressourceneinsatz der Elektroinstallation verringern. Eine herausragende Rolle spielt dabei die Funktechnik, weil sie räumliche Grenzen über Stromnetz und Verzweigungen bestehender Installationen überwindet. Doch sind hier viele Besonderheiten zu beachten, um eine gut funktionierende Anlage in Betrieb zu nehmen.

Die Möglichkeiten, intelligente Endbenutzer-Geräte und Haustechnik mobil oder zentral aus dem eigenen Haushalt oder in ganzen Gebäudekomplexen zu steuern, ist im Aufgabenfeld für Elektroinstallateure und Planer als Teil von Smart Home angekommen. Um das wichtigste Feld zu beherrschen, die nahezu unbegrenzten Vernetzungsmöglichkeiten von Bedienelementen, Sensoren und Aktoren miteinander in die gewünschte Funktion zu bringen, ist entsprechendes Fachwissen nötig.

Vielfalt und Überblick – 
Teil der Qualifizierung

In diesem enorm wachsenden Markt im Kontext der Digitalisierung in Industrie, Baugewerbe, Architektur, Installation und Reparatur werden absehbar Fachbetriebe und Installateure mit Anlagen verschiedener Anbieter vor Ort konfrontiert sein. Hier steht man in Handwerk und Planung zunehmend vor der Herausforderung, Teilinstallationen umzurüsten oder zu erweitern. Die Systeme sind oftmals von verschiedenen Herstellern und müssen über unterschiedliche Standards per Draht und/oder Funk miteinander zuverlässig kommunizieren – egal ob PLC, KNX, ETH, ZigBee, EnOcean oder Bluetooth.

Hierfür ist qualifiziertes Personal dringend erforderlich, um Strukturen zu erfassen und geschickt zu designen, zu dokumentieren und zu betreuen.

Viele Möglichkeiten – 
neue Herausforderungen

Die Anzahl von Herstellern von Smart-Home-Geräten wächst zunehmend und mit ihnen exponentiell die Möglichkeiten, gewünschte Funktionen eine Hausanlage eines Kunden umzusetzen. Doch die Installation und Inbetriebnahme schon eines beliebigen Anbieters kann ihre Tücken aufweisen. Um dies bereits im Vorfeld zu berücksichtigen, indem die passenden Komponenten ausgewählt werden, und zu wissen, wie diese in Betrieb zu nehmen sind oder wie bestehende Anlagen erweitert werden können, sind Fachkenntnisse und viel Erfahrung ein absolutes „Muss“. Spezielle Schulungen geben sowohl einen tieferen Einblick in die richtige Auswahl und vermitteln auch einen Vorschuss an Erfahrungen für eine gelungene Zusammenarbeit bei und mit den Kunden. Besonders bei Funkanwendungen kommt es auf das Timing bei dem Einlernen einer Anlage an. Störquellen wie auch Dämpfungen im Gebäude haben einen erheblichen Einfluss, dem mit entsprechenden Gegenmaßnahmen begegnet werden kann.

Kursinhalte

Die Dozenten vermitteln die Grundlagen der Funktechnologie und das Wissen über die spezifischen Komponenten sowie über den praktischen Umgang mit ihnen, wie u. a. (Bilder):

  • Grundlagen des Gebäudefunks

  • Grundlagen zur Funkübertragung und Positionierung von Sensoren

  • Reichweitenplanung

  • Kundenauftrag: Installation einer dezentralen Steuerung im Bestandsbau

  • Probleme bei der Funkübertragung und Fehleranalyse

  • Visualisierung der Funk-Telegramme.

Abschluss mit Zertifikat

Für den Lehrgang, der sich an Elektrofachkräfte, Planer, Ingenieure und Architekten richtet, wird nach zweitägiger Schulung ein Zertifikat ausgestellt.


Bilder:


(1) Gut ausgestatteter Schulungsraum und konstruktive Lernatmospäre (Quelle: EBZ Dresden)

(2) Konkrete Erfahrungsvermittlung an den spezifischen Lehranlagen (Quelle: EBZ Dresden)

Anzeige

Fachartikel zum Thema

  1. Von Netzsystemen und Trafos bis zur Energiewende

    Tagung der Fachgruppe Elektrotechnik und Informationstechnik im BVS

    Am 21. und 22. September 2018 nahmen rund 50 Mitglieder, Aspiranten und Gäste an der Herbsttagung der Fachgruppe Elektrotechnik und Informationstechnik im Bundesverband der öffentlich bestellten und vereidigten sowie qualifizierten Sachverständigen (BVS) teil. Die Tagung wurde in der Hochschule...

    12/2018 | Aus- und Weiterbildung, Sonstiges, Elektrosicherheit, Energietechnik/-anwendung, Fachwissen, Innungen und Verbände, Schutzmaßnahmen, Elektromagnetische Verträglichkeit (EMV)

  2. LED-Licht: Von der Innovation zum Stand der Technik

    Teil 1: Rückblick, Grundlagen und optische Eigenschaften der LED

    Die Effizienz-Debatte ist „durch“. Nachdem wir es geschafft haben, dass sich nur noch effiziente Leuchtmittel und Beleuchtungstechniken auf dem Markt 
befinden – ob nun durch Mode, auf Grund von EU-Verordnungen oder doch 
tatsächlich aus Vernunft – kann man sich endlich den anderen...

    12/2018 | Licht- und Beleuchtungstechnik, Aus- und Weiterbildung, Leuchtmittel, Leuchten, Komponenten (Vorschalt- und Steuergeräte), Fachwissen

  3. Mittelspannungsanlagen

    Planung und Instandhaltung für maximale Verfügbarkeit

    Mittelspannungsnetze werden in der Regel aus dem Hochspannungsnetz 
gespeist und nach DIN IEC 38 mit Spannungen zwischen 1 bis 36 kV betrieben. Diese elektrischen Anlagen stellen große Anforderungen an Leistungsbedarf, 
Versorgungszuverlässigkeit, Verfügbarkeit, optimale Gestaltung und Bemessung...

    12/2018 | Aus- und Weiterbildung

  4. Schmelzsicherungen

    Teil 1: Aufbau und Funktion von Sicherungen mit Verschraubungen

    Über die geschichtliche Entwicklung im Bereich der elektrischen 
„Sicherung“ nähert sich der Beitrag den Schmelzsicherungen, wovon schwerpunktmäßig Sicherungen für Niederspannung (Diazed, Neozed) besprochen werden.

    luk 12/2018 | Aus- und Weiterbildung

  5. Was versteht man unter…

    Auf dem Gebiet der Elektrotechnik gibt es zahlreiche Fachwörter, die in Rechtsvorschriften und Normen verwendet werden. In dieser Beitragsreihe werden Fachbegriffe, Akronyme und Formelzeichen verständlich erklärt.

    luk 12/2018 | Aus- und Weiterbildung

  6. DSL-Router – Leitfaden für die Einrichtung

    Teil 6: Backup und Benutzerkonten

    In dieser Artikelserie wird – bezogen auf den weitverbreiteten DSL-Anschluss – am Beispiel aktueller Gerätetechnik die Einrichtung eines Netzwerk-Routers demonstriert. In dieser Folge wird das Backup der Einstellungen sowie den Aufruf eines Benutzerkontos besprochen. ...

    luk 12/2018 | Aus- und Weiterbildung

  7. Optoelektronische 
Bauelemente

    Strahlungsquellen – Lichtemitterdioden für Beleuchtungszwecke

    Die nachfolgenden Ausführungen bauen auf dem Beitrag in der November-Ausgabe auf und beschränken sich auf LED-Anwendungen für Beleuchtungszwecke.

    luk 12/2018 | Aus- und Weiterbildung

  8. Edge- und Fog-Computing

    In der IT werden neue Begriffe und davon abgeleitete Kürzel in einer 
zuweilen unüberschaubaren Vielfalt und nahezu tagtäglich eingeführt. Die Gründe hierfür sind nicht immer nur technischer Natur und mancher zunächst vielgepriesene Trend erweist sich dann auch als sehr kurzlebig. Aber einige...

    luk 12/2018 | Aus- und Weiterbildung

  9. Fünf Sicherheitsregeln

    Das Risiko eines Unfalls durch Stromeinfluss, der im schlimmsten Fall sogar tödlich enden kann, ist bei einer Elektrofachkraft um ein Viel-
faches höher als bei Laien. Um solche Stromunfälle bei Arbeiten in und an elektrischen Anlagen zu verhindern, gelten in vielen Ländern die fünf...

    luk 12/2018 | Aus- und Weiterbildung

  10. Technisches Englisch

    Elektrotechniker sollten englischsprachige Dokumentationen und 
Pläne lesen können. Diese Seite erleichtert den Zugang zur englischen Sprache und vermittelt elektrotechnische Fachausdrücke.

    luk 12/2018 | Aus- und Weiterbildung, Technisches Englisch

Anzeige