Installation weicht von Norm DIN 18014 ab

ep/2016/11/ep-2016-11-1-1-00.jpg

Beim Bau eines Wohngebäudes wurde nach dem Bodenaushub vergessen, den erforderlichen Ringerder einzubringen. Ein nachträglicher erdfühliger Einbau ist nicht mehr möglich, da es sich hier um ein Hanggrundstück handelt. Die Bodenplatte des Wohngebäudes ist auf einer 2 m dicken Bodenaustauschschicht aus Lava errichtet worden. Unter Teilen der Bodenplatte befindet sich eine Dämmung. Die Potentialsteuerung in der Bodenplatte wurde aus verzinktem Stahl ausgeführt. Die gesamte Ausführung entspricht der DIN 18014. Von der Potentialsteuerung aus sind an allen vier Hausecken Anschlussfahnen nach außen geführt (Niro). Abweichend von der DIN 18014 wurden an drei Stellen Tiefenerder eingebracht, die mit einem Ring um die Bodenplatte aus 10 mm Rundstahl (Niro) verbunden sind. Der äußere Ring ist über die Anschlussfahnen mit der Potentialsteuerung verbunden. Die Anschlussfahne zur HES ist ungeschnitten mit der Potentialsteuerung und dem äußeren Ring verbunden. Die Tiefenerder wurden entgegen der Absprache in verzinktem Material ausgeführt. Ist diese Ausführung fachgerecht und kann ich diese Erdungsanlage so abnehmen?

Artikel herunterladen

Der Artikel ist für Abonnenten lesbar. Bitte loggen Sie sich ein und achten Sie darauf, dass Ihr Abonnement mit Ihrem Profil verknüpft ist. Informationen zu unseren Abonnements finden Sie hier.

Artikel online kaufen

Sie können den Artikel einzeln kaufen. Der Preis beträgt 2,00 Euro. Als Zahlungsmethode bieten wir Ihnen PayPal an:

Anzeige

Fachartikel zum Thema

  1. Planung von Elektroanlagen

    Berechnung der Kurzschlussströme nach dem Knotenpunktverfahren (3)

    Auch in der nun vorliegenden neuesten Ausgabe von DIN EN 60909-0 (VDE 0102-0) [1] ist das allgemeine, gut handhabbare und kurze Berechnungsverfahren vorgesehen, bei dem an der Fehlerstelle eine Ersatzspannungsquelle eingeführt wird. Mit der Spannung der Ersatzspannungsquelle und der...

    02/2017 | Elektrosicherheit, Installationstechnik, Energietechnik, Fachplanung, Normen und Vorschriften, Schutzmaßnahmen, Energieverteilung, Elektroplanung

  2. Fehlersuche im Hoch- und Mittelspannungsnetz

    Einsatz von Koronakamera und Hexakopter

    Für Energieversorger ist es wichtig, ihre Kunden zuverlässig und nahezu störungsfrei mit elektrischem Strom zu versorgen. Dafür ist ein erheblicher Aufwand 
an menschlicher Arbeit, Technik, finanziellen Investitionen und regelmäßiger Kontrolle notwendig, der sich nicht nur auf Leitungen,...

    02/2017 | Elektrosicherheit, Energietechnik/-anwendung, Messen und Prüfen

  3. Wenn den Mitarbeiter Gewissensbisse plagen

    Müssen rechtswidrige Weisungen des Chefs befolgt werden

    Elektriker E, gerade Geselle, will alles richtig machen und natürlich sein Wissen korrekt anwenden. Als sein Arbeitgeber ihn dann anweist, eine Arbeit anders auszuführen, als er es gelernt hat, kommt er ins Grübeln: Muss er die Anweisung des Chefs befolgen, selbst wenn er diese für falsch hält? ...

    02/2017 | Betriebsführung, Elektrosicherheit, Recht, Betriebsorganisation, Arbeitsschutzunterweisung, Arbeitssicherheit

  4. Hoher Anspruch an E-Handwerk

    Nachgefragt bei unserem Autor Frank Ziegler

    Die Leseranfrage auf Seite 99 befasst sich mit der Frage, ob in einem Projekt die Geländer des Atriums und der Balkone in den Blitzschutz-Potentialausgleich eingebunden werden müssen. Wir haben mit Frank Ziegler gesprochen, der sich dieser Fachfrage angenommen hat. Frank Ziegler ist öffentlich...

    02/2017 | Blitz- und Überspannungsschutz, Aus- und Weiterbildung, Schutzmaßnahmen

  5. Trennung von Steuerstromkreisen

    Ein Europäischer Schaltschrankproduzent hat anstelle von Neutralleiter-Trennklemmen Sicherungsklemmen mit Feinsicherungen eingesetzt. Die Trennklemmen verwenden wir aufgrund ihrer Vorteile bei der Inbetriebnahme (Messungen) und Servicearbeiten (Fehlersuche). Der Produzent argumentiert, dass sich...

    ep 02/2017 | Installationstechnik, Schutzmaßnahmen

  6. Einbeziehen von Geländern in den Blitzschutz-Potentialausgleich

    Für ein mehrgeschossiges Wohngebäude wurde ein getrenntes LPS-System der Klasse III errichtet. Die Ableitungen befinden sich verdeckt unter der Wärmedämmung. Der Zugang zu den Wohnungen erfolgt über ein innenliegendes Treppenhaus und die umlaufenden Galeriegänge eines Atriums. Außen am Gebäude...

    ep 02/2017 | Blitz- und Überspannungsschutz, Schutzmaßnahmen

  7. Reparatur beschädigter Kabel und Leitungen

    In meinem Kollegenkreis wird immer mal wieder eine Frage heiß diskutiert. Es geht um das sogenannte Flicken von beschädigten Kabeln. Ich höre dann den ökonomischen Aspekt, da gerade Verlängerungsleitungen mit größeren Querschnitten teuer sind und ein paar Hundert Euro kosten können. Dürfen...

    ep 02/2017 | Installationstechnik, Kabel und Leitungen

  8. Brände durch Blitzeinschlag in Gebäude verhindern

    Rechtliche und normative Anforderungen an den Blitzschutz für Bauten

    Bereits im 18. Jahrhundert enthielt das deutsche Bauordnungsrecht in seinen Brandschutzvorschriften Forderungen, Blitzschutzsysteme zu errichten. Solche Systeme werden seit jeher als vorbeugende Brandschutzmaßnahme installiert, um vor allem Gefährdungen von Personen sowie Schäden an Vermögens-...

    02/2017 | Fachplanung, Blitz- und Überspannungsschutz, Installationstechnik, Recht, Versicherungen, TGA-Planung, Normen und Vorschriften, Brand- und Explosionsschutz, Arbeitssicherheit, Erdung und Potentialausgleich

  9. Auch in Australien kommt der Strom aus der Steckdose

    Wie Elektrotechniker im Land der Kängurus zurechtkommen

    Petra und Hans Krumbholz sind vor einigen Jahren aus Baden-Württemberg nach Queensland ausgewandert und haben dort ihren Traum verwirklicht: Sie 
eröffneten dort einen klassischen Elektrohandwerksbetrieb. Diese Chance ließen sich die ep-Autoren Kirsten Rohlof und Michael Lochthofen nicht...

    02/2017 | Aus- und Weiterbildung, Installationstechnik, Fortbildung, Hausanschluss und Zählerplatz, Dosen und Klemmen, Energieverteilung, Messen und Prüfen

  10. Wirtschaft 4.0 auf Ideensuche

    Messe Westfalenhallen Dortmund gut gerüstet für die große Elektro-Show

    Etwa 400 Aussteller der Elektrotechnikbranche, darunter einige Neulinge, stellen sich dem Trend der Digitalisierung und machen ihre Produkte und Lösungen 
unter dem Dach der „elektrotechnik 2017“ für das Fachpublikum erlebbar. An drei Tagen wird so in fünf Messehallen die ganze Vielfalt moderner...

    02/2017 | Gebäudetechnik, Installationstechnik, Sicherheitstechnik, Licht- und Beleuchtungstechnik, Gebäudeautomation, Veranstaltung, Innungen und Verbände, Steuerungstechnik, Lichtsteuerung, Sicherheits- und Notbeleuchtung

Anzeige

Nachrichten zum Thema

Geschäftsführer geht in Rente Personalveränderung bei Rittal

Carsten Röttchen hat Anfang Februar die Geschäftsführung der Produktion des Schaltschrank- und Systemanbieters berufen worden. Er übernimmt damit die Aufgabe von Michael Weiher, der sich nach 15 Jahren bei Rittal in den Ruhestand verabschiedet.

Weiter lesen

Das Fachbuch „Niederspannungs-Schaltgerätekombinationen“ erscheint in der 5. überarbeiteten Auflage. „Der BGB-Werkvertrag in der Elektrotechnik“ ist eine Neuerscheinung des VDE Verlags.

Weiter lesen

OBO Bettermann optimiert seine Kabelleitern für den industriellen Einsatz. Schnabl bietet Sammelhalter für bis zu 30 Mantelleitungen an.

Weiter lesen

Beleuchtungstechnik: EU setzt auf LED Im Lampendschungel der EU [Update]

Ende 2016 erweiterte die EU das Verkaufsverbot für Halogenlampen. Basis sind die Verordnungen 1194/2012 und 1428/2015 – doch im Dickicht der EU-Maßnahmen den Überblick zu behalten, fällt schwer. ep hat recherchiert, welche Richtlinien und...

Weiter lesen

Siemens verbessert Schutzfunktion seiner Lasttrennschalter mit neuer Modellreihe. Sekundärseitige Absicherung bieten die Schutzschalter der Epsitron-Familie von Wago.

Weiter lesen

Qualifizierung: Überspannungs-, Blitz- und Arbeitsschutz Umfangreiches Seminarprogramm der Dehn Academy

Die Firma Dehn bietet in diesem Jahr mehr als 150 Veranstaltungen für die Aus- und Weiterbildung. In Seminaren, Workshops und Tagungen wird Praxiswissen aus dem Überspannungs-, Blitz- und Arbeitsschutz vermittelt – immer mit Bezug auf den aktuellen...

Weiter lesen

Messungen mit nur einem Knopfdruck normenkonform durchführen – das verspricht HT Instruments mit dem Messgerät GSC60. Das neue Flaggschiff der Messgeräteserie verfügt über ein breites Spektrum verschiedener Messmethoden.

Weiter lesen

Metz Connect stellt neue Konsolidierungspunkte zur Verwaltung von Etagenverkabelung vor. Die Glasfaserfamilie von Dätwyler wird um ein Modell mit bis zu 288 Fasern erweitert.

Weiter lesen

Das Fachbuch "Not-Halt oder Not-Aus?" und die "Sicherheitsfibel zur Maschinensicherheit" sind in überarbeiteter Auflage erschienen.

Weiter lesen

Sicherheit im Haus oder in der Werkstatt bietet die GMS-Alarmanlage von Visortech. Der Sicherheits-Lichtvorhang von Fiessler vermeidet Unfälle am Arbeitsplatz.

Weiter lesen