Immer auf der sicheren Seite

Blitz- und Überspannungsschutz automatisch überwachen

ep/2020/09/ep-2020-09-714-715-00.jpg
ep/2020/09/ep-2020-09-714-715-01.jpg

pdf Artikel als PDF-Datei herunterladen

Blitz- und Überspannungsschutz verspricht größtmögliche Sicherheit gegen Personen- und Sachschäden oder Anlagenstillstände – so lange er funktioniert. Aber was ist, wenn ein Schutzleiter korrodiert oder ein Varistor überaltert ist? Eine regelmäßige Prüfung ist personalintensiv und schützt nicht vor plötzlich auftretenden Schäden. Außerdem ist sie in Anwendungen wie Windkraftanlagen kaum realisierbar. Besser ist eine automatisierte und herstellerunabhängige Überwachung aller relevanten Parameter. 

Gegen Überspannungen durch einen Blitzeinschlag oder Netzstörungen sind ausgereifte Schutzeinrichtungen auf dem Markt. Aber selbst eine normgerechte Ausführung mit hochwertigen Komponenten garantiert nicht automatisch einen dauerhaften Schutz. Es gibt eine ganze Reihe von Störungen, die die Schutzwirkung beinträchtigen oder ganz aufheben können.

Versteckte Störquellen

Eine klassische Fehlerquelle sind Alterungsprozesse der MOVs (Metal Oxid Varistor), die als Ableiter des Typs 2 verwendet werden. Sie verlieren über die Jahre ihre elektrischen Eigenschaften, je nachdem, wie häufig sie Überspannungen ausgesetzt sind. Manche Geräte besitzen deshalb eine integrierte Impulszählung. Aber selbst mit einer Amplitudenbewertung, d. h. wie oft und wie stark Überspannungen aufgetreten sind, lässt sich keine belastbare Aussage über den Alterungsprozess treffen.

Es dauert Jahre, in denen sich die Werte nur langsam verschlechtern. Irgendwann wird dann ein einzelnes Ereignis das Bauteil schlagartig zerstören. Allerdings lässt sich der Alterungsprozess durch eine Messung der Leckströme genau nachverfolgen. Diese steigen im Lauf der Zeit an. Der MOV wird dann ausgetauscht, bevor er einen kritischen Zustand erreicht. Natürlich ist auch ein Totalausfall zu erkennen.

Ein wichtiger Punkt ist ebenso die Überwachung des PE-Anschlusses. Ist dieser fehlerhaft, sind die eingesetzten Überspannungsableiter unwirksam.

Weitere typische Fehlerquellen sind eine ausgelöste Vorsicherung oder eine Defektanzeige über den Fernmeldekontakt. Auch diese müssen überwacht werden. Aussagen über deren Funktion sind besonders für GDTs (gas discharge tube, Gasableiter) und ähnliche Komponenten relevant, die sich nicht durch eine Leckstrommessung überprüfen lassen.

Schutzfunktionen sichergestellt und dokumentiert

Die Fuchsberg Electric, selbst Hersteller von Blitz- und Überspannungsschutzeinrichtungen für besonders kritische Anwendungen, hat sich intensiv mit diesen Problemen beschäftigt. Die Produkte des Magdeburger Unternehmens zielen in erster Linie auf Industrieanlagen, Windkrafträder und Versorgungseinrichtungen, wie Wasserwerke und Gasdruckstationen. Ausfälle durch Überspannungen können hier enorme techni-
sche und wirtschaftliche Schäden verursachen. Andererseits ist eine regelmäßige Begehung der abgelegenen Stationen kostspielig. Zwar bieten einige Hersteller für solche Fälle Überwachungseinrichtungen an. Diese decken aber nur einen Teil der Parameter ab und sind meist an die eigenen Produkte gebunden.

Fuchsberg wollte deshalb ein alternatives System schaffen, das herstellerunabhängig alle wichtigen Funktionen überwacht. Das Ergebnis ist die Triple-Box (independent intelligent inspection Box). Das kompakte System findet leicht auf der Hutschiene neben den Ableitern Platz (Bild 1) und überwacht die Leckströme der MOVs, die Vorsicherungen, den PE-Anschluss, den Status der Fernmeldekontakte und zählt die Überspannungsimpulse. Sogar eine Schnittstelle für die Temperaturüberwachung im Schaltschrank ist vorgesehen. Dies ist besonders für unzugängliche Standorte interessant, da hohe Temperaturen die Funktion elektronischer Komponenten beeinträchtigen. Überspannungsereignisse werden mit Zeitstempel erfasst. Am PC lassen sich die Messwerte übersichtlich als auffällige Defektanzeigen, farbige Bargraphen für den Alterungsprozess usw. darstellen.

Kommunikation auf vielen Ebenen

Die Box verfügt über Schnittstellen für Ethernet, RS 485 Modbus RTU und über eine Funkschnittstelle. Alle Daten lassen sich direkt am Gerät ablesen, die Regel wird jedoch die Fernabfrage sein. Hier hat der Anwender die freie Wahl zwischen einer eigenen Lösung und einer Cloud-Anbindung. Diese ist über die IoT-Plattform Mindsphere von Siemens realisiert. Sie bietet Anschluss an die Cloudsysteme AWS von Amazon, Microsoft Azure und Alibaba Cloud. So ist es möglich, die Funktionstüchtigkeit des Überspannungsschutzes weltweit zu kontrollieren, um gegebenenfalls frühzeitig Gegenmaßnahmen einzuleiten.

Aber nicht immer ist eine Cloud-Anbindung gewünscht. Über die standardisierten Schnittstellen kann der Anwender auf eigene Lösungen zurückgreifen, wenn beispielsweise besonders sensible Daten anfallen. Auch bereits vorhandene Anlagen lassen sich nachrüsten. Das Gerät ist für beliebige Produkte parametrierbar.

Mit all diesen Merkmalen ist die Box ideal für besonders komplexe Schutzsysteme. Alle Funktionen werden auch an abgelegenen Standorten kontinuierlich überwacht, durch die Temperaturmessung sogar über den reinen Überspannungsschutz hinaus. Das Gerät ist ab dem vierten Quartal verfügbar.

J. Müller


Bilder:


(1) Mit der Triple-Box lassen sich Blitz- und Überspannungsschutzsysteme herstellerunabhängig überwachen (Quelle: Fuchsberg Electric)

Anzeige

Fachartikel zum Thema

  1. Effizienter Feuerwehreinsatz durch moderne Peripherie

    Die Zukunft liegt in der digitalen und redundanten Vernetzung

    Die Komponenten der Feuerwehr-Peripherie ermöglichen kurze Interventionszeiten und eine effektive Arbeit der Einsatzkräfte sowie einen einheitlichen Zugriff auf die Informationen von Brandmeldeanlagen. Die redundante Vernetzung der Brandmelderzentrale und die digitale Speicherung der...

    01/2021 | Sicherheitstechnik, Brand- und Explosionsschutz, BMA Brandmeldeanlagen

  2. Vertrauen ist besser

    Teil 1: Grundlagen der Distributed Ledger Technology

    Seit dem Aufkommen der auf Blockchain-Technologie basierenden Kryptowährung Bitcoin hat der Bekanntheitsgrad von Distributed Ledger Technology (DLT) stetig zugenommen. Dabei ist festzustellen, dass selbst unter Experten Uneinigkeit bezüglich des Potentials von DLT besteht: Die Einen bezeichnen...

    01/2021 | Sicherheitstechnik, Sicherheitstechnik

  3. Grannyguard – für mehr Sicherheit

    Innovative Technik zur Sturzerkennung und Benachrichtigung

    Der Anteil älterer Mitbürger wächst Jahr um Jahr. Die Mehrzahl möchte auch im hohen Lebensalter das gewohnte Umfeld – die eigene Wohnung – nicht verlassen. Dabei können moderne elektronische Geräte in ganz unterschiedlicher Form von Nutzen sein. Das vorgestellte Gerät erkennt Stürze sofort,...

    01/2021 | Gebäudeautomation, Sicherheitstechnik, Steuerungstechnik, Notruf- und Meldesysteme

  4. Blitzblindleistung

    10 l Heizöl oder: Wenn Strom und Spannung sich kaum treffen

    In den Veröffentlichungen zur Energiewende werden regelmäßig allerhand abstruse Methoden und Techniken zur Gewinnung elektrischer Energie „aus der Natur“ vorgeschlagen [1]. Eine Idee allerdings ist in diesem Zusammenhang bislang noch nicht aufgetaucht – so nahe sie auch liegen mag, da...

    12/2020 | Blitz- und Überspannungsschutz, Regenerative/Alternative Energien

  5. Endgeräte in Industrieanlagen besser schützen

    Aufeinander abgestimmte Komponenten erhöhen die Sicherheit

    Eine lange Lebensdauer und eine hohe Verfügbarkeit industrieller Anlagen sind der Grundstein produzierender Unternehmen. Durch die Digitalisierung und den stetig ansteigenden Automatisierungsgrad wird die Produktauswahl immer komplexer. Überspannungsschutz spielt dabei eine wichtige Rolle. ...

    12/2020 | Blitz- und Überspannungsschutz, Maschinen- und Anlagentechnik

  6. Normgerechte Einbindung

    Gebäudeverkabelung für IP-fähige Komponenten der Sicherheitstechnik

    Dieser Beitrag untersucht, inwieweit Datennetze zu sicherheitstechnischen Einrichtungen kompatibel sind, insbesondere zu den Regeln der EN 50173, der Bibel für das Design informationstechnischer Gebäudeverkabelungen.

    12/2020 | Installationstechnik, Sicherheitstechnik, Kabel und Leitungen

  7. Virtuelles Elektro-Forum

    Elektrounfall und Neuigkeiten des VEFK e. V. standen auf der Agenda

    Am 24. August 2020 ging es beim virtuellen Berliner eTable, der dank Corona seinem Namen diesmal alle Ehre machte, wieder rund um die Elektrofachkraft. Unter den 12 Teilnehmern waren auch Herr Jaanineh, als Veranstalter und Moderator, und Herr Brimmer vom VEFK e. V. vertreten. Auch diesmal...

    11/2020 | Elektrosicherheit, Installationstechnik, Blitz- und Überspannungsschutz

  8. Sicherheitstechnik

    E DIN EN IEC 62682 2020-11 (VDE 0810-682)
  9. Sicherheitstechnik

    DIN CEN/TS 17470 2020-09 (VDE V 0834-3)

    Servicemodell für Alarmsysteme in der sozialen Versorgung

    10/2020 | Elektrosicherheit, Sicherheitstechnik, Fachplanung, Normen und Vorschriften, Notruf- und Meldesysteme, Elektroplanung

Anzeige

Nachrichten zum Thema

Das IoT-Kamerasystem S74 kann mit bis zu vier Modulen bestückt werden.

Weiter lesen

Aus dem Facharchiv: Elektropraxis Für rauch- und feuerfreie Rettungswege

Um Brandrisiken bewerten zu können, bedarf es einiger Grundkenntnisse im Brandschutz. Dazu ist es notwendig, die Grundlagen des baulichen Brandschutzes in Deutschland zu verstehen. Leider werden Nachwuchskräfte im Elektrobereich kaum in der Lehre...

Weiter lesen

Die Gefahren- und Einbruchmeldezentrale hiplex 8 400 lässt sich flexibel an aktuelle Anforderungen anpassen.

Weiter lesen

Die RFID-Blocker-Karte schützt Bankkarten vor kontaktlosem Datendiebstahl durch eine eingebaute Elektronik, die ein Schutzfeld von bis zu 9 cm Reichweite (4,5 cm pro Richtung) aufbaut.

Weiter lesen

Aus dem Facharchiv: Leseranfrage Zukunft der GSM- und UMTS-Standards

Wie sieht die Zukunft des GSM- und UMTS-Standards aus?

Weiter lesen

Aus dem Facharchiv: Elektropraxis Ex-Schutz-Zonen checken, bevor es knallt

Explosionen sind durch extrem kurze Zeitabläufe sowie die Gefahr von Explosionsübertragungen innerhalb von Anlagen gekennzeichnet. Ist die Zündung von 
explosionsfähigen Stoffen erfolgt, dann kann durch manuelle Eingriffe eine 
Schädigung von...

Weiter lesen

Laut polizeilicher Kriminalstatistik 2019 ging der Wohnungseinbruchsdiebstahl im Vergleich zum Vorjahr 2018 deutschlandweit um über 10 % zurück. Der Bericht gibt jedoch Auskunft darüber, dass die Zahlen nicht in allen Bundesländern gesunken sind.

Weiter lesen

+++ News +++ Sicherheitslücke Stromausfall Fällt mit dem Strom auch die Alarmanlage aus?

Egal ob Stürme, Bauarbeiten an Leitungen oder Überlastungen des Stromnetzes – Stromausfälle können unterschiedlichste Ursachen haben und legen das alltägliche Leben von einer Sekunde auf die andere lahm.

Weiter lesen

Es ist unerlässlich, dass kleine und mittlere Unternehmen (KMU) möglichst bewusst im Hinblick auf Cybersecurity handeln und sich bestmöglich durch Sicherheitsmaßnahmen schützen. BullGuard gibt den Unternehmen und ihren Mitarbeitern jeweils fünf...

Weiter lesen

Aus dem Facharchiv: Leseranfrage Unter-Putz-Installationen in Ex-Bereichen

Ist die Unter-Putz-Verlegung von Kabeln und Leitungen in explosionsgefährdeten Bereichen erlaubt?

Weiter lesen